BMW i8 Roadster und i3: Neue Fotos zum i-Duo aus Südafrika

BMW i8 | 14.06.2018 von 0

In Form des neuen BMW i8 Roadster gibt es den ersten offenen Plug-in-Hybrid in der Geschichte der BMW Group. Auch bei BMW Südafrika sieht man …

In Form des neuen BMW i8 Roadster gibt es den ersten offenen Plug-in-Hybrid in der Geschichte der BMW Group. Auch bei BMW Südafrika sieht man großes Potenzial, um mit dem offenen Sportwagen neue Kunden für BMW i zu erobern und hat daher einige eigene Fotos anfertigen lassen, die uns den Rechtslenker in der neuen Farbe E-Copper bei traumhaftem Wetter an der Südspitze Afrikas zeigen. Eine wichtige Zielgruppe für den Roadster sind auch die Besitzer des i8 Coupés, denn viele Kunden wünschten sich in der Vergangenheit eine offene Variante.

Während das unverändert hochaktuell wirkende Design mit dem Facelift kaum verändert wurde, gibt es auf technischer Seite eine wichtige Veränderung: Der im Mitteltunnel zwischen den Insassen platzierte Lithium-Ionen-Akku entspricht der neuesten Technik-Generation und ist daher deutlich leistungsfähiger als die seit 2014 verbaute Variante des ursprünglichen i8. Das Resultat ist eine deutlich gesteigerte elektrische Reichweite, die den Dreizylinder im Heck in noch mehr Alltags-Situationen in die Arbeitslosigkeit entlässt.

Wie der neue BMW i8 Roadster fährt, durften wir bereits vor einigen Wochen auf Mallorca erfahren.

Auf einigen anderen Fotos sehen wir außerdem den BMW i3 94Ah, der zwar zweifellos das weniger attraktive Gesamtpaket darstellt, aber als Elektroauto im Stadtverkehr unbestreitbare Vorteile hat – und natürlich erheblich günstiger als der Sportwagen i8 ist. Zwischen den beiden Bookends von BMW i werden in den nächsten Jahren diverse Modelle nachgelegt, darunter der BMW iNEXT und von Serien-BMW abgeleitete Elektroautos wie der BMW iX3 oder der BMW i4.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden