BMW X5 2018: Erlkönig zeigt neuen G05 im sportlichen M-Outfit

BMW X5, Erlkönige | 6.11.2017 von 73

Im Internet ist ein neues Erlkönig-Foto des BMW X5 2018 aufgetaucht. Das Bild zeigt die neue Generation G05 im sportlichen M-Trimm

Falls Sie sich gerade fragen ob die Zeit schneller vorangeht als gewohnt, können wir Sie an dieser Stelle beruhigen: dass der neue BMW X5 2018 schon im nächsten Jahr auf den Markt kommt ist richtig und geplant. Nach nur fünf Jahren Bauzeit soll die aktuelle Generation F15 ohne große Modellpflege in den Ruhestand geschickt und durch ein neues Modell ersetzt werden.

Dem Erlkönig-Fotografen Palbay aus South-Carolina ist nun ein neuer Spyshot des Oberklasse-Geländewagens gelungen. Unter der Tarnfolie zeichnet sich die Fortsetzung der SUV-Design-Sprache ab, die kürzlich mit dem neuen BMW X3 eingeführt wurde. So verzichtet allem Anschein nach auch der neue BMW X5 2018 auf eine direkte Verbindung zwischen Scheinwerfer und Doppelnieren, die dafür umso präsenter und aufrechter im Fahrtwind stehen.

 Interessant werden auch die technischen Neuerungen unterm Blech: wie der BMW X3 G01 basiert auch der BMW X5 G05 auf der neu entwickelten, modularen CLAR-Plattform, die das Fahrzeuggewicht durch den großzügigen Einsatz von Aluminium und anderen Leichtbaumaterialien deutlich reduzieren soll. Als naher Verwandter des X5 soll ebenfalls nächstes Jahr der etwas längere BMW X7 an den Start gehen.

Während der X5 als dynamisches Offroad-Äquivalent zum 5er in der Oberklasse positioniert ist, zielt der X7 – so wie der 7er – ins kostspielige Luxus-Segment. Beide Fahrzeuge sollen mit fein verarbeiteten Materialien im Innenraum und der neuesten Generation zeitgemäßer Fahrer-Assistenzsysteme in Sachen Komfort und Sicherheit keine Kompromisse eingehen.


BMW X7 Concept auf der IAA 2017: Ausblick auf den “großen Bruder” des neuen X5

5er und vor allem 7er dienen auch als Vorbild für die Motorenpalette des neuen BMW X5 2018. Die Sechszylinder B57 und B58 kommen unter anderem in X5 xDrive30d und xDrive40i zum Einsatz, leistungshungrige Diesel-Kunden dürfen sich auf den X5 M50d mit Quadturbo-Diesel freuen.  Als sportliche Krönung ist natürlich auch eine Neuauflage des BMW X5 M geplant. Für den US-Markt ist zudem auch ein BMW X5 M50i mit V8-Biturbo denkbar, um dem schon heute erhältlichen xDrive50i einen sportlicheren Anstrich zu verpassen.

Wer sich das neueste Erlkönig-Foto des kommenden X5 einmal näher ansieht, entdeckt neben dem eindeutig auf Dynamik getrimmten Bodykit mit weit ausgestellten Radhäusern und Schwellern blaue Bremssättel als eindeutige Insignien der M GmbH aus Garching. Ein Indiz dafür, dass hier womöglich genau dieser X5 M50i vor die Kamera gerollt ist. Gewissheit gibt es dann Ende 2018 – wenn der neue Oberklasse-Geländewagen aus Spartanburg seine Premiere feiert.

Bilder: Palbay via bmwblog.com

 

73 responses to “BMW X5 2018: Erlkönig zeigt neuen G05 im sportlichen M-Outfit”

  1. Mini-Fan says:

    @bimmertodaykommentator:disqus

    “Die Sechszylinder B57 und B58 kommen unter anderem in X5 xDrive30d und
    xDrive40i zum Einsatz…”

    Also zumindest in diesem 30d nicht etwa ein leistungsgesteigerter 2.0 ltr Vierzylinder-Diesel.
    Als Benziner scheint der 2.0 ltr Vierzylinder aber in einem X5 xDrive30i/ 30e/ 40e in Zukunft wohl unvermeidlich (B48).

  2. Bricko says:

    Wo sind die Fotos von hinten?
    Oder ist der Erlkönig einfach zu schnell abgezischt?

    Sieht aber trotzdem vielversprechend aus , der X5 wird weiterhin der stimmigste BMW SUV sein.

    Da wird sich jetzt die Zeit ziehen , bis die Neuen (X5/7,3/8er) kommen!

    • DropsInc. says:

      Bin auch sehr gespannt…^^ Das Heck würde mich auch brennend interessieren. Ich hoffe auch, dass endlich das Glühobst der Blinker bei den Frontleuchten in Kombination Xenonlicht (falls es dies noch gibt) endlich wegfällt.

      • Bricko says:

        Über dem See sind großzügiger … http://www.bimmerpost.com
        Bis auf die Auspuff-Ausschnitten will ich haben Effekt.
        Nur leider keine Fotos von Innenraum 🙁

        • DropsInc. says:

          Ja die kenn ich, aber gerade von diesem Heck wäre ich angetan gewesen. (M-Paket) Vielleicht sind dort nicht die hässlichen Rundleuchten-Attrappen zu sehen. Insgesamt wirkt das auf diesen Fotos hier schon viel stimmiger. Ja der Innenraum wäre auch Interessant, dennoch evtl. zu früh um die Hosen runterzulassen. Hoffe er hebt sich dennoch großzügig vom X3 ab. Der sieht zwar gut aus, aber etwas zu weich für meinen Geschmack.

          • Bricko says:

            Ja , es ist schon komisch , einerseits will man jetzt und sofort alles sehen , und andererseits hofft man , daß BMW nicht den gleichen Fehler wie im Falle des 7ers macht , wo man schon fast ein Jahr zu früh mit dem nackten Hintern da stand.
            Also Geduld zeigen , am besten in Winterschlaf fallen , so vergeht die Zeit viel schneller 😉

    • Hank Moody says:

      Die Fotos stammen aus Utah. Dort ist “von hinten” verboten.

  3. René says:

    Mich persönlich reizen die Nieren irgendwie nicht. Die jetzigen Nieren gefallen mir gut.

  4. Dailybimmer says:

    Wem die Neuzeit Bmw Doppelniere nicht gefällt, darunter zähle auch ich mich dazu, dem bleibt immer noch der Weg zum Tuner, wo man sich die Bmw Doppelniere mittels chirurgische Eingriffe verkleinern, bzw verschönern lassen kann. Ansonsten stimmiges Design und tolle Technik. Wird bestimmt wieder der Renner werden.

    • Gregorij Jerkov says:

      Du meinst ein Piercing oder Vajazzle?

      • Dailybimmer says:

        Oder man überträgt die “verkehrte Bmw Niere” vom Z4/8ers samt Nasenpiercing auf fast alle neuen Bmw Modelle, ausser Next Gen M2 vielleicht, und feiert dieses als neue Designrevolution. Die Scheinwerfer vom neuen X5 erinnern mich doch ein wenig am X1, was ich wiederum nicht schlecht finde.

    • Hank Moody says:

      Mal abgesehen von G&G sowie Wiederverkaufswert einer Bastelkarre (dochdoch, is unfallfrei, war nur zur Verschönerung:o) bekommste Änderungen an Oberkante & Stirnfläche ohne GA zu Abgasverhalten und Fußgängerschutz niemals eingetragen. Dann eher mit einem großzügig gestalteten Kuhfänger verblenden. ^^

      • Dailybimmer says:

        Du meinst sicher die progressive” El Toro” Niere, so nannte ich früher mal als Kind die 7er E38er Doppelniere. Eine Mischung aus Haifisch-Schnauze und Stiernasenlöscher. Btw mein all time favorite Bmw 7er.

  5. Oliver Beyer says:

    Leider enttäuschend. Für mich ist da kein neues Design zu erkennen. Alles schon einmal gesehen. Wenn die größere Niere und die flachen Rücklichter DIE Designrevolution darstellen sollen, dann mal gute Nacht, Marie. Der neue 3er wird jüngsten Erlkönigbildern nach zu urteilen optisch ebenso nur eine vorsichtige Evolution und der neue 5er fällt mir im Straßenverkehr bereits jetzt nicht mehr als neu auf. Für mich ist das der falsche Weg, den BMW da einschlägt.

    Die Front erinnert übrigens stark an den neuen X3.

    • Pepe Winterkorn says:

      Sie dürfen nicht immer von ihrem Geschmack ausgehen. Das Fahrzeug muss am Ende der großen Mehrheit (mit dem entsprechenden Kleingeld) gefallen. Außerdem ist es schwer etwas zu gestalten was man noch nicht gesehen hat, 4 Räder sind meistens immer dran. Keine Marke ändert ihr Design radikal wenn es nicht unbedingt sein muss, auch MB wird dies die nächsten Jahre nicht machen. Warum auch, so lang die Verkäufe stabil bzw. kontinuierlich steigend sind. Außerdem kann es auch nicht immer nur nach oben gehen, irgendwann ist der Markt auch mal gesättigt. Aktuell liegt das Momentum halt bei MB, was für unsere heimische Wirtschaft ja auch nicht schlecht ist.

    • Moo says:

      Ich kann sie beruhigen: beide Fahrzeuge (X5, 3er) wie auch alle anderen Post-8er Derivate profitieren von der neuen Design-Sprache und werden sich entsprechend spürbar vom Vorgänger und der aktuellen Designsprache unterscheiden.

      • Oliver Beyer says:

        Du suggerierst, dass du ein Insider bist. Das glaube ich aber nicht. Davon abgesehen habe ich Augen im Kopf und wenn ich mir die nur noch spärlich getarnten Erlkönige des 3ers und des X5 anschaue, dann sehe ich leider entgegen der vollmundigen Ankündigungen durch BMW keine signifikanten Veränderungen des Designs.

        • DropsInc. says:

          Mmn. ist auch nicht das Design das Problem, eher die Verarbeitung und Qualität. Und unter dem Kleid wird einiges passieren.

          • Moo says:

            Also spätestens seit der G**-Generation kann man diese Kritik nicht mehr gelten lassen. Außerdem sollte man mal definieren, was Qualität ist! Für mich persönlich nämlich wesentlich mehr als die Auswahl des Materials/Kunststoffs…
            Ich werfe mal Dinge in den Raum wie: Bedienbarkeit, Menüführung, Funktionsumfang, konnektivität… Verbrauch, Fahrverhalten, (Ausstoß 😉 ), usw… Was will ich damit sagen: ein 2er zb ist sicherlich keine Schönheit im Innenraum, aber er kann seit jeher Bluetooth-audiostreamen, besitzt ein hervorragendes i-drive und zaubert jeden als 240i mit seinem Heckantrieb und R6 ein Lachen ins Gesicht, wo andere mit aufgeblasen 4-Zylindern durch die Kurven kratzen.

            • DropsInc. says:

              Naja, die G- Generation ist ja aktuell. Von dieser reden wir nicht. Es ging primär ums Design was mmn. nicht das Problem darstellt. Jedoch gab es leider in der Vergangenheit den ein oder anderen Qualitätsverlust. Gerade Ausstattung sollte bei einem Premiumhersteller auch ein Hauch (zumindest unterhalb 5er) von Premium besitzen. Was die Vernetzung angeht, keine Frage, da liegt BMW sehr gut vor. Doch sollte dies nicht der alleinige Anspruch sein. Eher reinsetzen und wohlfühlen, ohne Plastik und knarzen. Aber wie gesagt, das steht oben auf der Agenda und wird hoffentlich auch in den unteren Klassen umgesetzt. Was ich damit sagen möchte, der Unterschied zwischen einem X5 und einem 3er ist zu groß. Auch wenn die Preisklasse eine andere ist, sollte dort der Anspruch beibehalten werden.

        • Moo says:

          Musst du ja auch nicht… Die Zukunft wird unabhängig von unseren Meinungen zeigen, wer Recht behält 😉 (ich natürlich)

          • Dailybimmer says:

            Da wäre ich mir an deiner Stelle aber nicht so sicher. 3er 2018 sieht aus wie ein 3er halt aussieht und wird sich anhand der neusten Erlkönigbilder nur behutsam weiterentwickeln. Grösste Veränderung beim Design sehe bei der Gestalltung der Doppelniere, die etwas grösser zu sein scheinen als beim F30 und bei den Scheinwerfer, die nachwievor eine Nierenanbindung haben, siehe aktuelle Erlkönigbilder, die aber m.M.n nicht mehr so schräg und grimmig ausfallen und bei den Rückleuchten, samt Frontschürze und Heckschürze natürlich. Im grossen Ganzen also nichts weiter als eine Mischung aus 3er F30 und 5er G30 mit Hockeyschläger, der natürlich nicht fehlen darf. Den Wegfall der Seitenlinie oberhalb der Türen was du zu erkennen glaubst, stellt in meinen Augen aber keine so grösse Designrevolution dar, wie du von dir erst angenommen. Grösste Designrevolution den Bmw beim 3er je vollzog, war mit Sicherheit der Designsprung vom E30 zum E36. Was den X5 angeht, dem du allzu gern Gemeinsamkeit bei der Designsprache mit dem 8er attestierst, sprechen laut den neusten Bilder u.a. auf bimmerpost eine deutliche andere Sprache. Designsprache oder Designrevolution siehen für mich anders aus.:-)

            • Moo says:

              So viel Text umsonst. Ich habe zu dem Thema genug geschrieben und auch oft genug die Designer/Vorstände zitiert. Jede weitere Diskussion führt zu nichts.
              In einem Jahr können wir gerne den 8er, 3er F30, 3er G20 und 5er G30 übereinander legen und dann die Gemeinsamkeiten identifizieren.

  6. Markymarks RaceRendered says:

    Ziemliche Powerfabrik…
    Ob ein X5 M… dem X3 M40i die Show stehlen kann?
    Der X3 M40i ist jedenfalls ein großer Wurf: https://youtu.be/fnZqTYH1tIE

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden