IAA 2017: Weltpremiere des Audi RS 4 Avant mit V6-Biturbo

Sonstiges | 15.09.2017 von 10

In markantem Blau präsentiert sich der neue Audi RS 4 Avant auf der IAA 2017. Der Power-Kombi aus Neckarsulm hat zwar den Hochdrehzahl-V8 seines Vorgängers …

In markantem Blau präsentiert sich der neue Audi RS 4 Avant auf der IAA 2017. Der Power-Kombi aus Neckarsulm hat zwar den Hochdrehzahl-V8 seines Vorgängers verloren, aber der aus dem RS 5 bekannte Biturbo-V6 soll alle damit verbundenen Bedenken schon knapp über Leerlaufdrehzahl vom Tisch blasen. Dank doppelter Aufladung liegt seine Kraft deutlich früher an, das Drehmoment fällt mit maximal 600 Newtonmeter nicht nur viel höher aus, es steht auch schon ab 1.900 U/min zur Verfügung.

Trotz unveränderter Leistungsangabe von 450 PS verspricht der Sechszylinder eine völlig andere Charakteristik und noch mehr Souveränität im Alltag. Dass der Audi RS 4 Avant laut Werksangabe 80 Kilogramm leichter geworden ist, dürfte den subjektiv erlebbaren Kraftgewinn zusätzlich unterstützen – mit 1.790 Kilogramm ist der Mittelklasse-Kombi aber weiterhin kein echtes Leichtgewicht.

Laut seinen Entwicklern schafft es der Audi RS 4 Avant mit Achtgang-tiptronic, innerhalb von 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Damit ist er trotz Allradantrieb nicht schneller als eine BMW M3 Limousine der aktuellen Generation, wobei das zusätzliche Gewicht natürlich eine Rolle spielt. Das ab Werk bei 250 km/h eingreifende Vmax-Limit kann mit dem optionalen RS-Dynamikpaket auf 280 km/h angehoben werden.

Gegen Aufpreis stehen zahlreiche Optionen zur Wahl, die dem Audi RS 4 Avant 2017 spürbar mehr Performance bescheren dürften. Weder das RS-Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control noch die RS-spezifische Dynamiklenkung sind im Grundpreis von 79.800 Euro enthalten. Auf Wunsch verbaut Audi auch eine Keramikbremsanlage, 20 Zoll-Felgen oder diverse Optik-Pakete mit zusätzlichen Carbon-Anbauteilen.

Stephan Winkelmann (Geschäftsführer der Audi Sport GmbH): “Der Audi RS 4 Avant ist unsere RS-Ikone mit einer unvergleichlichen Historie. Wie alle unsere RS-Modelle verbindet er enorme Fahrleistungen mit höchstem Alltagsnutzen. In China wird der Audi RS 4 als einziger High-Performance-Avant in seinem Segment neue Wachstumsimpulse setzen.”

10 responses to “IAA 2017: Weltpremiere des Audi RS 4 Avant mit V6-Biturbo”

  1. Quer says:

    Wenn ich dieses Ding sehe werde ich müde

  2. Pro_Four says:

    ..bin kein Fan von Audi, aber der RS4 schaut definitiv besser aus als die neue Designlinie von Mercedes, auch der C63 macht da nix her.

  3. Hank Moody says:

    Gähnen muss ich nicht, eher heulen, wenn ich einen Kombi(!) mit optodynamischer Dachschräge + deren aerodynamischer Verlängerung sehe… Gibt’s den Kandel auch aus Kupfer?

  4. Dailybimmer says:

    Audi beabsichtigt mit RS 4 in China zu wachsen. Hier erwartet man von M eine stärkere Gegenoffensive. Wo bleibt der M3 40i Kombi Allroader und wo der Z4 M40i Coupe Allroader?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden