BMW 4er Gran Coupé 2014: Patent-Zeichnungen enthüllen F36-Design

BMW 4er | 27.12.2013 von 17

Schon im Juni 2014 wird das neue BMW 4er Gran Coupé seinen Marktstart feiern und die keine zwölf Monate zuvor gestartete 4er-Familie komplettieren – mit …

Schon im Juni 2014 wird das neue BMW 4er Gran Coupé seinen Marktstart feiern und die keine zwölf Monate zuvor gestartete 4er-Familie komplettieren – mit den drei Varianten Coupé, Cabrio und Gran Coupé gibt es dann genausoviele Varianten der 4er-Reihe wie von den etablierten Baureihen 3er und 5er. Das viertürige Coupé ist als dynamisch gezeichnete Alternative zur 3er Limousine positioniert und tritt unter anderem gegen den Audi A5 Sportback an.

Ein paar Monate vor der geplanten Präsentation sind nun auf der chinesischen Website AutoHome erste Patent-Zeichnungen aufgetaucht, die uns bereits einen äußerst detaillierten Blick auf die Formensprache des BMW 4er F36 erlauben.

2014-BMW-4er-Gran-Coupe-F36-Patent-Zeichnungen-autohome-1

Gut zu erkennen sind die typischen Design-Merkmale der bereits vorgestellten 4er-Ableger an Front und Heck, dazu kommt eine fließende Dachlinie. An die klassische Eleganz des noch einige Zentimeter längeren BMW 6er Gran Coupé kommt dessen kleiner Bruder aber – zumindest gemessen an den nun aufgetauchten Patent-Skizzen – nicht ganz heran.

Die vielleicht eleganteste BMW-Mittelklasse aller Zeiten wird sowohl die 3er Limousine als auch das 4er Coupé um einige Zentimeter überragen und ähnlich wie das zweitürige Coupé deutlich unter einer Höhe von 1,40 Meter bleiben. Auch wenn das Platzangebot im Fond speziell in Sachen Kopffreiheit nicht ganz das Niveau der 3er Limousine erreichen dürfte, könnte sogar der eine oder andere 5er-Kunde das elegant-gestreckte Design des Gran Coupé der klassischen Limousine vorziehen.

Das BMW 4er Gran Coupé wird auf dem Autosalon Genf 2014 präsentiert und in der zweiten Hälfte des Juni 2014 auf den Markt kommen, rund zwei Jahre nach dem 6er Gran Coupé F06. Zum Marktstart werden die Modelle 420i, 420d, 428i und 435i zur Wahl stehen – 420d und 428i auf Wunsch auch direkt mit Allradantrieb xDrive. Das BMW 435d Gran Coupé mit Pflicht-Allrad dürfte ebenfalls nicht lange auf sich warten lassen.

17 responses to “BMW 4er Gran Coupé 2014: Patent-Zeichnungen enthüllen F36-Design”

  1. Lars says:

    schade das 6er Gran Coupe schaut von der Seite wesentlich eleganter aus und ich habe beim 4er Gran Coupe auf ähnliches gehofft. Dieses 3, Seitenfenster gefällt mir leider gar nicht.

  2. El Barto says:

    Meiner Meinung nach rächt sich bei den Proportionen des GC ein bisschen das hatchbackartige Stummelheck des Coupés. Mit etwas Phantasie sieht das GC daher in der Seitenansicht aus, wie ein flacher 3er GT. Aber man muss das Ganze erstmal live sehen.

  3. E39er says:

    Audi A5 Facelift?

  4. Sepp says:

    Video ansehen dann kommentieren. E39er@ Sie scheinen nicht gerade der hellst zu sein da Sie mit einem Audi daherkommen.
    http://www.youtube.com/watch?v=YF5cFNX56yU

  5. cisi says:

    ein überflüssiges modell in meinen augen…. der 6er ist doch grundsätzlich anders als der 5er, da ergibt die GC version doch einen gewissen sinn. Aber der 4er ist doch schon sehr ähnlich zum 3er… eine 3tür version ders 3er wenn man so will.

    Eine GC version des 4er somt komplett überflüssig bzw ist genau der 3er wiederrum.

    Einer der sich nicht mit bmw im detail befasst wird sich schwer tun den 3er und 4erGC ausseinander zu halten. Der größte unterschied zwinschen 3er und 4er war eigendlich genau die türenanazahl. Der rest ist zum verwechseln ähnlich.

    • Fabian says:

      Ob das 4er GC komplett überflüssig ist, mag ich nicht zu beurteilen. Ich denke es wird seine Käufer finden… denen der 3er zu langweilig ist, aber nicht auf 4 Türen verzichten mögen. Es wird ein schönes Fahrzeug, keine Frage, aber bei der Familienähnlichkeit muss ich dir Recht geben, 3er/4er sind mir auch zu ähnlich. Warum nicht im Rahmen des neuen Namen “4er” ein bisschen mehr Unterscheidung/Mut beim Design. Da waren ja die E92-E90 Unterschiede deutlicher.
      Schade…. naja viel Luft fürs Facelift! 😀

      • cisi says:

        Es gibt wohl viele leute die lieber einen 4er mit 5 türen haben (das ist ja ein 4er, 1 mehr als 3er) und dementsprechend auch dann den aufschalg von 3er auf 4er GC zahlen. BMW freuts und der käufer meint er hätte was mehr, und somit sind alle zufrieden. Optisch nehmen sich die 2 wie gesagt so gut wie nichts und das interieur ist definitiv identisch.

  6. Polaron says:

    Für den Aufpreis, den man für das 4er-GC bezahlen soll, sehe ich insbesondere zur 3er-Limousine einfach zu wenig Differenzierung.

    Ich habe grds. nichts gegen eine Vielzahl an Modellvarianten und das Ziel der Profitmaximierung eines Weltkonzerns, aber was BMW momentan insbesondere bei der 3er-Reihe an wenig markanten Ablegern (3er-GT, 4er-Coupe, 4er-GC) fabriziert und sich gleichzeitig dabei an einer deutlichen Produkt-Aufwertung versucht, ist schon fast ein bisschen dreist.

    Man sollte nicht die gleichen und offensichtlichen Fehler der Konkurrenz wiederholen. Dauerhaft wird eine sich zum verwechseln ähnlich sehende Modellpalette mit wenig Differenzierung einen negativen Effekt auf Absatz und insbesondere Image haben…

    • BMW-Fan/a says:

      Hinzu kommt das BMW wenig auf seine Fans hört. 6-Zylinder weg dafür Downsizing her – Klassische Modellreihen weg, dafür Zwischenmodellreihen her.
      Selbst Auto-Zeitschriften schreiben immer öfter: Dröge klingender BMW 4-Zylinder oder BMW kann nur sportlich das war einmal. Der Imageverlust ist bereits eingetreten. Ich hasse es das BMW nur noch smarte Autos bauen will – wenn man z.B. den alten 1 Coupe mit dem 2er vergleicht.
      Warum hat man die kantige Form nicht beibehalten und Ideen von Tuner aufgegriffen?
      http://www.youtube.com/watch?v=7HNXvXIPm6k

      • Polaron says:

        Stimmt.

        Mercedes entwickelt ja wieder an Reihen-Sechsern, wird diese wohl wieder mittelfristig (wahrscheinlich mit Einführung der neuen E-Klasse) anbieten und damit zumindest die V6 in Rente schicken. Hoffentlich lässt sich BMW da nicht die Hörner aufsetzen, in dem man das Downsizing noch weiter auf die Spitze treibt und nur noch wenig Entwicklungsaufwand bei den R6 betreibt. Aber mit den angekündigten Dreizylindern schwant mir Böses. Ich wäre nicht verwundert, wenn man beim kommenden 5er als Spar-Varianten bzw. Einstiegsmotorisierungen 3-Zylinder-Diesel und -Benziner in der Motorenpalette finden würde – und das passt mMn dann irgendwo nicht mehr…

        Auch sehe ich aktuell nicht, wo die aufgeladenen Diesel- und Benziner-Vierzylinder (mal abgesehen vom doppelt aufgeladenen 25d) besser wären als die der Konkurrenz.

        BMW arbeitet mir momentan etwas zu eifrig daran, seine Alleinstellungsmerkmale und seine Markenidentität über Bord zu werfen bzw. zu verwässern. Das ist nicht gut…

        • Auuuuuf geht's says:

          Man muss nur die neue C-Klasse neben den neuen 3er stellen. Letzterer sieht unstimmig und altbacken aus.

        • Pro_Four says:

          …So weit wie ich es verstanden habe, will man den gleichen Weg wie BMW
          gehen und die 6 Zylinder jetzt von den 4 Zylindern ableiten. Das ist der größte Punkt warum man sie umstellen will. Früher war es genau umgedreht, da hieß der Grund, Ableitung von V6 zu den V8, nun eben R4.

          “Hoffentlich lässt sich BMW da nicht die Hörner aufsetzen, in dem man das
          Downsizing noch weiter auf die Spitze treibt und nur noch wenig
          Entwicklungsaufwand bei den R6 betreibt”

          Wird nicht kommen, der Kostenfakor bei R6 zu R4 oder gar R3 sind enorm, den Aufwand hat nun eben Mercedes und Erfahrungen schlummern noch immer in den Schubläden.

          Und es ist kein Geheimnis mehr das der kommende 5er nen 3 Zylinder bekommen soll. Und sag Dir schon jetzt, auch die anderen Hersteller entwickeln schon an 3 Zylindern, die Vorgaben von Brüssel werden sonst nicht schaffbar sein.

          • Polaron says:

            Abwarten, was andere Hersteller machen. MB wird wieder R6 bringen – es sei denn, man hat kurzfristig wieder die eigenen Pläne über den Haufen geworfen.

            Andere Hersteller gehen andere Wege (z. B. u. a. Zylinderabschaltung, kombinierte Direkt- und Saugrohreinspritzung). Mittelfristig werden Mildhybriden sicherlich zumindest in der unteren Mittelklasse schon weit verbreitet sein. Ich sehe da nicht zwangsläufig, warum ein Premiumhersteller bereits die obere Mittelklasse mit 3-Zylindern bestücken müsste. Wir werden´s sehen…

            Ich habe jetzt den i3 mehrmals schon im Straßenverkehr gesehen. Nichts gegen das Konzept an sich, aber wirklich ein grausiges Fahrzeug – NextGen-Technik hin oder her…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden