Posts Tagged BMW WTCC

Follow this category

BMW 125i BTCC: WSR Racing baut Tourenwagen auf 1er-Basis auf

  • Abgelegt: 17.12.2012
  • Autor:
  • Kommentare: 1

Der noch recht junge BMW 1er F20 wird ab der Saison 2013 in der BTCC an den Start gehen: Das Team West Surrey Racing wird mit der Unterstützung des Sponsors Ebay Motors einen BMW 125i als Grundlage für einen neuen Tourenwagen nehmen und versuchen, die Motorsport-Eignung des neuen 1ers im British Touring Car Championship unter Beweis zu stellen.

Noch gibt es nicht besonders viele Details zum neuen Auto von WSR, es wird aber auf jeden Fall nach dem NGTC-Reglement aufgebaut und wie das zu Grunde liegende Serienfahrzeug von einem 2,0 Liter großen Turbo-Vierzylinder angetrieben. Im vergangenen Jahr holte WSR mit dem BMW 320si (E90) nicht weniger als 14 Podiumsplätze in der BTCC und sicherte sich so den zweiten Platz in der Teamwertung.


(Bild zeigt BMW M135i Concept, nicht BMW 125i BTCC von WSR Racing)

Weiterlesen »

Offiziell: Seat steigt zur Saison 2010 aus der WTCC aus!

  • Abgelegt: 14.01.2010
  • Autor:
  • Kommentare: 4

Nach Informationen von Motorsport-Total.com ist es nun offiziell, dass der spanische Hersteller Seat sein Werksengagement in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC beenden wird und nur noch die verbleibenden Privatfahrer unterstützen wird. Die bisherigen Werkswagen sollen offenbar an die Privatteams weitergegeben werden, womit diese dann ebenfalls in den Genuss der Diesel-Triebwerke kommen werden.

Ob irgendjemand die in den Augen vieler übervorteilten Diesel-Seat vermissen wird, darf durchaus bezweifelt werden. In jedem Fall haben die Spanier einen interessanten Weg gefunden, der FIA für ihre Unterstützung in den letzten Jahren zu danken, denn ohne die stets fragwürdige Einstufung der Turbo-Diesel wären die Erfolge der Spanier kaum denkbar gewesen. Auf fast allen Kursen war man in kurvigen Streckenabschnitten klar unterlegen, konnte aber dennoch nie überholt werden, weil man auf den Geraden einen unübersehbaren Leistungsüberschuss genoss – während die Seat-Fahrer grinsend ihre wehrlosen Konkurrenten aufschnupften, wurde der Frust bei Chevrolet und BMW immer größer. Dennoch haben sich beide Marken entschlossen, ihr Engagement in der WTCC fortzusetzen, während man sich in Spanien nach zwei Titeln in Folge zurücklehnt und ob der Einstufung der Fahrzeuge vermutlich noch in Jahren schmunzeln wird.

P90049089

Weiterlesen »

BMW Motorsport entwickelt aufgeladenen Vierzylinder

  • Abgelegt: 19.12.2009
  • Autor:
  • Kommentare: 10

Schon vor einigen Monaten wurde beschlossen, dass sowohl in der Rallye-WM WRC als auch in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC ab der Saison 2011 mit aufgeladenen Vierzylindermotoren gefahren wird, die über einen Hubraum von 1,6 Litern verfügen. Damit soll es für die Hersteller attraktiver werden, an beiden Rennserien teilzunehmen, weil man in Form des Triebwerks bereits eins der kostenintensivsten Teile besitzt.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen bestätigte nun in einem Interview mit Motorsport-Total.com, dass BMW im kommenden Jahr einen entsprechenden Motor entwickeln wird. Damit ist auch die Grundlage für eine Fortsetzung des Engagements in der WTCC über das Jahr 2010 hinaus geschaffen, denn mit dem bisherigen Saugmotor kann man nur noch die Saison 2010 bestreiten.

BMW-WTCC-Engine

Weiterlesen »

WTCC: Fakten & Zahlen zur Saison 2009 im Rückblick

  • Abgelegt: 10.12.2009
  • Autor:
  • Kommentare: 0

Die Tourenwagen-WM WTCC ist im Jahr 2009 zweifellos anders verlaufen, als von BMW erhofft. Besonders zu Saisonbeginn fand man kein Mittel gegen die auf den Geraden übermächtigen Diesel-Seat und erst nach mehreren Rennen wurde bekannt, dass die Iberer mit einer derart hohen Toleranz in Sachen Ladedruck ausgestattet waren, dass sie offenbar über einige zusätzliche Pferdestärken verfügten. Unvergessen bleibt in diesem Zusammenhang die Frage der Sport Auto, bei wieviel Toleranz eigentlich die Absicht beginne.

Auch wenn es im Anschluss deutlich besser lief und BMW in der zweiten Hälfte der Saison einige Rennen gewinnen konnte, gewann Seat am Ende beide Meisterschaften. Einen ausführlichen Saisonrückblick von BMW Motorsport soll es dennoch geben, auch wenn nicht alle Dinge so gelaufen sind, wie man sich das bei BMW gewünscht hat. Neben den Stimmen der Fahrer gibt es auch einige interessante Fakten zum BMW 320si WTCC, die vermutlich nicht jedem bekannt sind.

P90053542

Weiterlesen »

WTCC: Doppelsieg, aber kein Titel für BMW in Macau

  • Abgelegt: 22.11.2009
  • Autor:
  • Kommentare: 0

Wie schon im Vorjahr muss BMW auch in diesem Jahr wieder mit leeren Händen aus Macau abreisen. Obwohl man im letzten Lauf der Saison einen Doppelsieg einfuhr, konnte sich im Lager von BMW Motorsport niemand wirklich darüber freuen.

Schon nach dem ersten Lauf stand fest, dass einer der beiden Seat-Piloten den Fahrertitel holen wird, aber zumindest in der Konstrukteurswertung bestand noch etwas Hoffnung. Am Ende wurde Seat-Pilot Gabriele Tarquini Weltmeister und auch bei den Herstellern behielt Seat mit drei Punkten Vorsprung die Oberhand.

P90054212

Weiterlesen »

Baut BMW einen GT3-Ableger auf Z4-Basis?

  • Abgelegt: 21.11.2009
  • Autor:
  • Kommentare: 6

Noch immer ist die Zukunft von BMW im Motorsport in den nächsten Jahren nicht wirklich geklärt und es stehen mehrere Varianten im Raum. Neben einem noch immer im Raum stehenden Engagement in der DTM steht auch die Zukunft in der WTCC zur Debatte, außerdem sind diverse Auftritte mit dem BMW M3 GT2 bei 24 Stunden- und anderen Langstreckenrennen denkbar.

Die Zeitschrift Sport Auto schreibt nun in ihrer neuesten Ausgabe, dass immerhin schon eine erste Entscheidung gefallen sei: In der WTCC wolle man demnach ab 2010 nur noch mit zwei oder drei Autos antreten, darüber hinaus hält man sich mehrere Optionen offen. Auf Basis des BMW Z4 soll angeblich ein Rennwagen nach GT3-Reglement aufgebaut werden, der vom 4,4 Liter großen V8 des BMW M3 GTS angetrieben wird.

z4-35i-schwarz-18

Weiterlesen »

WTCC-Quali: BMW stark, Tarquini & Muller zeigen Nerven

  • Abgelegt: 20.11.2009
  • Autor:
  • Kommentare: 0

In einer chaotischen Qualifikation für die beiden letzten Läufe der WTCC-Saison könnte tatsächlich der Grundstein für ein kleines Wunder gelegt worden sein: Während die beiden Spitzenreiter der WM-Wertung, die Seat-Piloten Gabriele Tarquini und Yvan Muller, verunfallten, konnte sich BMW-Titelkandat Augusto Farfus für den dritten Startplatz qualifizieren.

Zwar steht mit Rob Huff ein Chevrolet-Pilot auf der Pole Position, direkt dahinter folgen aber Andy Priaulx und Augusto Farfus in ihren BMW 320si WTCC. Jörg Müller startet von Position sechs, Alex Zanardi folgt auf Position elf. Trotz ihrer Unfälle starten die beiden Seat-Titelanwärter von den Plätzen acht und neun und haben damit zumindest gute Chancen, sich eine gute Ausgangsposition für den zweiten Lauf zu verschaffen.

P90054191

Weiterlesen »

Vor dem WTCC-Finale in Macau: Farfus hat noch Hoffnung

  • Abgelegt: 18.11.2009
  • Autor:
  • Kommentare: 0

Auch wenn die Ausgangslage vor dem alles entscheidenden Wochenende der diesjährigen WTCC-Saison ohne Frage besser sein könnte, hat der einzige noch verbliebene Titelkandidat von BMW Motorsport die Hoffnung auf den Titel noch nicht aufgegeben.

Allen Freunden von gutem und ereignisreichen Motorsport seien beide Läufe am Sonntag so oder so nahegelegt, denn die WTCC-Rennen in Macau sind stets ereignisreich und spannungsgeladen und entschädigen so fürs extrem frühe Aufstehen – Lauf 1 beginnt um 5:05 Uhr deutscher Zeit, der zweite Lauf beginnt um 06:25 Uhr. Kurz vor den Rennen hat BMW Motorsport noch ein Interview mit Augusto Farfus veröffentlicht, dass zumindest für den einen oder anderen Frühaufsteher interessant sein dürfte.

P90051074

Weiterlesen »

WTCC: Der lange Weg der BMW Länderteams nach Macau

  • Abgelegt: 12.11.2009
  • Autor:
  • Kommentare: 0

Die 2009er Saison der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC war wieder einmal vom Zweikampf zwischen BMW und Seat geprägt, der wie schon im Vorjahr auch eine Frage des Motorenkonzepts war.Während alle Hersteller außer Seat mit zwei Liter großen Saugbenzinern an den Start gehen, fahren die Spanier mit einem ebenfalls zwei Liter großen Turbodiesel.

Die Einstellung der Regelhüter von der FIA zu diesem Thema ist dabei durchaus kritisch zu hinterfragen, die Sport Auto stellte in ihrer Ausgabe 06/2009 sogar die scharfe Frage, bei welcher tolerierten Messungenauigkeit eigentlich “die Absicht beginnt”. Nun gibt es einen kurzen Rückblick auf die bisherigen Läufe der Saison aus der Sicht von BMW Motorsport, der an dieser Stelle nicht fehlen soll.

P90047493

Weiterlesen »

Page 1 of 612345...Last »