Modernstes Prüfstands-Gebäude Europas im BMW Werk Steyr

News | 16.04.2018 von 70

Das größte Motorenwerk der BMW Group erhält das modernste Prüfstands-Gebäude Europas. Im BMW Werk Steyr wurde vor wenigen Tagen ein neues Prüfstandsgebäude in Betrieb genommen, …

Das größte Motorenwerk der BMW Group erhält das modernste Prüfstands-Gebäude Europas. Im BMW Werk Steyr wurde vor wenigen Tagen ein neues Prüfstandsgebäude in Betrieb genommen, das den Ingenieuren und Entwicklern vor Ort zahlreiche neue Möglichkeiten eröffnet. Die Prüfstände sind in einem 18.000 Quadratmeter großen Gebäude auf sechs Ebenen untergebracht und unter anderem geeignet, um verschiedene Witterungen und ihre Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Motoren und Gesamtfahrzeuge zu simulieren.

Allein im Dieselmotoren-Entwicklungszentrum sind heute über 700 Techniker und Ingenieure damit beschäftigt, die Antriebe der Zukunft noch effizienter und leistungsfähiger zu machen. Dafür stehen 34 Motoren-Prüfstände und sieben Rollen-Prüfstände zur Verfügung, außerdem werden mit Erprobungsfahrzeugen auf der öffentlichen Straße diverse Praxistests durchgeführt. Die Prüfstände machen es unter anderem möglich, extreme Umwelt-Bedingungen wie Temperaturen von Minus 40 Grad Celsius oder die dünne Luft in 5.000 Metern Höhe zu simulieren und so Extremtests durchzuführen, für die man eigentlich an entlegene Orte reisen müsste.

Im BMW Werk Steyr wurden 2017 über 1,3 Millionen Benzin- und Diesel-Motoren gebaut. Mit anderen Worten: Mehr als die Hälfte aller Fahrzeuge der BMW Group rollten mit einem Motor vom Band, der in Steyr gebaut wurde. Das Ende der Fahnenstange ist damit aber noch nicht erreicht: Schon 2019 wird eine neue Linie für die Produktion von 4- und 6-Zylinder-Benzinmotoren aufgebaut, parallel dazu entsteht eine Linie für die Fertigung von Gehäusen für Elektroantriebe.

Fritz Steinparzer (Leiter Dieselmotoren-Entwicklungszentrum BMW Werk Steyr): “Kein Verbrennungsverfahren ist so effizient wie der Diesel. Er hat gegenüber dem Ottomotor einen deutlichen Verbrauchs- und damit auch CO2-Vorteil. Erst im November 2017 ging eine neue Diesel-Motorengeneration in Serie, die wesentliche Verbesserungen beim Verbrauch und damit beim CO2-Ausstoß um vier bis fünf Prozent erreicht. Wir arbeiten bereits an der nächsten Motorenüberarbeitung, die in 2020/2021 auf den Markt kommen wird.”

Christoph Schröder (Geschäftsführer BMW Werk Steyr): “Wir gehen davon aus, dass auch in den nächsten Jahren der Fahrzeugabsatz weiter steigen wird – vor allem jedoch im Premiumsegment, das weltweit schneller wächst als der Gesamtmarkt. Wir investieren weiterhin in Verbrennungsmotoren, rüsten uns aber auch im Bereich der Elektromobilität. Das größte Motorenwerk der BMW Group ist für die Zukunft also bestens aufgestellt.”

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!

Find us on Facebook

Tipp senden