März 2018 und Q1: BMW Group feiert neue Absatz-Rekorde

News | 13.04.2018 von 37

Der März 2018 hat der BMW Group gleich zwei neue Absatz-Rekorde beschert: Einerseits war der März 2018 nicht nur der erfolgreichste März aller Zeiten, sondern …

Der März 2018 hat der BMW Group gleich zwei neue Absatz-Rekorde beschert: Einerseits war der März 2018 nicht nur der erfolgreichste März aller Zeiten, sondern der bisher weltweit erfolgreichste Einzelmonat in der über hundertjährigen Geschichte des Unternehmens. Andererseits stellt auch das 1. Quartal 2018 einen Bestwert dar, nie zuvor konnte bereits nach drei Monaten die Marke von 600.000 verkauften Fahrzeugen übersprungen werden.

Der im Vorjahr aufgestellte weltweite Absatz-Rekord für einen Einzelmonat konnte im März 2018 um 0,5 Prozent auf 256.162 Einheiten verbessert werden. Die Kernmarke BMW steht dabei für 213.701 verkaufte Fahrzeuge und liegt 0,8 Prozent über dem Vorjahresmonat, MINI lag mit 42.126 0,7 Prozent unter Vorjahr. Für das 1. Quartal 2018 ergibt sich ein BMW-Absatz von 517.447 Einheiten, hinzu kommen 86.375 MINI und und 807 Rolls-Royce. Für die BMW Group ergibt sich somit ein weltweiter Absatz von 604.629 verkauften Fahrzeugen in Q1 2018, das entspricht einer Steigerung um 3,0 Prozent.

Auch der Anteil von Fahrzeugen mit Elektro- und Plug-in-Hybrid-Antrieb steigt weiter und trägt zum Erfolg des Unternehmens bei. Im März 2018 wurden weltweit 11.811 Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antrieb verkauft, das entspricht einer Steigerung um 35,9 Prozent. Für das 1. Quartal 2018 ergibt sich eine Steigerung um 38,3 Prozent auf 26.858 Fahrzeuge von BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric. Die BMW Group bekräftigt in diesem Kontext ihre Zielstellung, im Jahr 2018 weltweit insgesamt mindestens 140.000 Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antrieb zu verkaufen.

Beim Blick auf die Regionen dürfen sich die Verantwortlichen der BMW Group nach Q1 2018 über ein leichtes Wachstum in allen drei Haupt-Absatzregionen freuen. So konnte der Absatz in Europa um 1,0 Prozent, in Amerika um 4,0 Prozent und in Asien sogar um 6,3 Prozent gesteigert werden. Größter Einzelmarkt bleibt unverändert China, wo rund ein Viertel aller Fahrzeuge der BMW Group verkauft wird. Auf den weiteren Plätzen folgen die USA, Deutschland und Großbritannien.

Pieter Nota (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW): “Der im ersten Quartal erzielte Rekordabsatz ist nach meiner Überzeugung nur der Beginn eines weiteren erfolgreichen Jahres, in dem die Wirkung unserer aktuellen Modelloffensive im weiteren Jahresverlauf sichtbar wird.
Alle Hauptvertriebsregionen erzielten im ersten Quartal Wachstum, trotz der andauernd schwierigen Bedingungen in einigen wichtigen Märkten. Wir freuen uns auch über die weltweit steigende Kundennachfrage nach unseren elektrifizierten Fahrzeugen, deren Absatz in diesem rapide wachsenden Bereich in den ersten drei Monaten des Jahres um 38,3% zulegte.”

Peter Schwarzenbauer (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad): “MINI hat einmal mehr im ersten Quartal des Jahres starkes Wachstum gezeigt, und im Zuge der Markteinführung des überarbeiteten MINI bzw. des MINI Cabrios im März erwarten wir im Laufe des Jahres steigende Impulse. Ab sofort können sich unsere Kunden auf ein weiter verbessertes Produktangebot bei den MINI Kernmodellen freuen, die zusammengenommen für fast zwei Drittel des MINI Markenabsatzes stehen.”

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!

Find us on Facebook

Tipp senden