24h Nürburgring 2018: 5 BMW M6 GT3 für die Grüne Hölle

Motorsport | 13.04.2018 von 2

24h Nürburgring 2018: Fünf stark besetzte BMW M6 GT3 nehmen den 20. Gesamtsieg für BMW Motorsport auf der Nürburgring Nordschleife ins Visier.

Auch wenn das 24 Stunden Rennen am Nürburgring 2018 nicht ganz oben auf der Prioritäten-Liste von BMW Motorsport zu stehen scheint und sich die Aufmerksamkeit eher auf die Debüt-Saison für den M8 GTE konzentriert, bleibt der Langstrecken-Klassiker in der Eifel ein wichtiger Termin. In der Grünen Hölle werden 2018 insgesamt fünf BMW M6 GT3 antreten und versuchen, ein Wörtchen um den Gesamtsieg mitzureden.

Das Team ROWE Racing schickt zwei BMW M6 GT3 mit offizieller Werksunterstützung an den Start und wird dabei auch Fahrer aus den BMW Werksprogrammen einsetzen. Außerdem schickt auch Walkenhorst Motorsport zwei BMW M6 GT3 in die Grüne Hölle, darunter ein Fahrzeug in den Farben von Shell. Abgerundet wird das M6-Quintett vom Falken Motorsports Rennwagen, der unter anderem von Jens Klingmann und Peter Dumbreck pilotiert wird.

Die beiden ROWE BMW M6 GT3 mit Werksunterstützung gehen mit einem siebenköpfigen Fahrerkader in die 24h Nürburgring 2018, der große Erfahrung und gleichzeitig große Lust auf Erfolg verkörpert. Der Gesamtsieger 2017, Connor de Phillippi, teilt sich das Cockpit mit drei Zweitplatzierten des Vorjahres: Nick Catsburg, Alexander Sims und Richard Westbrook sitzen im gleichen Auto. Für das zweite Fahrzeug stehen mit John Edwards, Jesse Krohn und Martin Tomczyk ebenfalls extrem schnelle Langstrecken-Fahrer bereit. Auch DTM-Pilot Augusto Farfus geht 2018 erneut an den Start, er sitzt im Shell BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): “Auch in diesem Jahr setzen wir im BMW M6 GT3 auf der Nordschleife wieder viele unserer besten GT-Fahrer ein. Dazu zählen nahezu alle Stammpiloten aus der WEC und der IMSA-Serie, wie Augusto Farfus, Alex Sims, Martin Tomczyk oder Nick Catsburg sowie erfahrene Nordschleifen-Könner wie Richard Westbrook, Jens Klingmann und Markus Palttala. Wir sind davon überzeugt, dass sie im sehr engen Kampf um den Sieg und die Podestplätze eine entscheidende Rolle spielen können. Vier unserer Fahrer standen 2017 auf dem Podium, auch alle anderen verfügen über großes Talent und reichlich Erfahrung auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt: Das sind die besten Voraussetzungen für ein starkes BMW Ergebnis.”

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!

Find us on Facebook

Tipp senden