NAIAS Detroit 2018: BMW i8 Facelift in Donington Grey

BMW i8 | 16.01.2018 von 0

Auf der NAIAS in Detroit tritt das BMW i8 Facelift 2018 aus dem Schatten des Roadsters und präsentiert sich erstmals auch als Coupé der Öffentlichkeit. …

Auf der NAIAS in Detroit tritt das BMW i8 Facelift 2018 aus dem Schatten des Roadsters und präsentiert sich erstmals auch als Coupé der Öffentlichkeit. Die Modellpflege für den Plug-in-Hybrid-Sportwagen fällt äußerlich dezent aus, aber das unverändert atemberaubende Design ließ ohnehin keine Notwendigkeit für grundlegende Änderungen erkennen. Im Fall des BMW i8 Coupé verrät sich das Facelift beinahe ausschließlich durch die neuen Schriftzüge auf der C-Säule.

Außerdem gibt es mit dem hier gezeigten Donington Grey und der Roadster-Präentationsfarbe E-Copper zwei neue Lackierungen sowie zwei neue Doppelspeichen-Felgen im 20 Zoll-Format. Die neuen Leichtmetallräder sollen pro Rad ein Kilogramm leichter ausfallen als die bisher leichteste Option und unterstützen so das Leichtbau-Konzept des BMW i8 Facelift, der genau wie der i3 auf eine ganz aus Carbon gefertigte Fahrgastzelle setzt und daher trotz seiner komplexen Plug-in-Hybrid-Technik kaum mehr als 1,5 Tonnen auf die Waage bringt.

Etwas größer fallen die Änderungen im Innenraum aus, denn hier erhält das Infotainment-System iDrive ein Update auf die jüngste Generation ID6. Mit Hauptmenü in Kachel-Optik und neuen ConnectedDrive-Funktionen präsentiert sich der BMW i8 2018 vernetzter und moderner als jemals zuvor, ohne die bisher gebauten Modelle alt aussehen zu lassen.

Weiterentwickelt wurde auch die Technik des Plug-in-Hybriden, der nun noch häufiger rein elektrisch unterwegs sein kann. Die Akku-Kapazität konnte im Vergleich zum bisherigen Modell um rund 50 Prozent auf 11,6 kWh gesteigert werden, was die Elektro-Reichweite auf bis zu 55 Kilometer klettern lässt. Der Elektromotor an der Vorderachse profitiert kann dank des neuen Akkus mit einer Spitzenleistung von 105 kW / 143 PS betrieben werden, was die Steigerung der Systemleistung von 362 auf 374 PS erklärt. Der Dreizylinder im Heck leistet unverändert 231 PS, soll aber einen noch sportlicheren Sound bieten und wurde zudem mit einem Otto-Partikelfilter ausgerüstet.

(Fotos: BMWblog.com)

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!

Find us on Facebook

Tipp senden