BMW M3 CS 2018: Alle Bilder und Infos zum stärksten M3 F80

BMW M3 | 8.11.2017 von 10

Mit dem limitierten Sondermodell BMW M3 CS F80 LCI bringt die M GmbH Anfang 2018 die bisher stärkste und schnellste M3 Limousine aller Zeiten auf die Straße.

Die M GmbH schickt die nächsten Superlative auf die Reise ins Jahr 2018: Der neue BMW M3 CS wird ab Januar verkauft, schon jetzt gibt es die offiziellen Bilder und Infos zum jüngsten Sondermodell aus Garching. Es handelt sich dabei um nicht weniger als den bisher stärksten und schnellsten Serien-M3 aller Zeiten, denn mit 460 PS übertrumpft der neue BMW M3 CS 2018 auch sämtliche in Serie gebauten Coupés der Vorgänger-Generationen.

Die gesteigerte Leistung sorgt in Kombination mit dem reduzierten Gewicht gleich noch für einen weiteren Bestwert: Mit einer Sprintzeit von 3,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h holt sich der BMW M3 CS auch den Titel des bisher schnellsten Serien-M3 in dieser Disziplin – kein anderer M3 zuvor schaffte es laut Werksangabe in weniger als vier Sekunden auf Landstraßentempo. Hierbei hilft auch das serienmäßig verbaute 7-Gang M DKG, das mit seiner Launch Control-Funktion für eine optimale Beschleunigung aus dem Stand sorgt.

BMW M3 CS 2018: Limitierte Power-Limousine mit 460 PS

Wer sich im aktuellen Portfolio der M GmbH auskennt, hat längst erkannt: Technisch orientiert sich der BMW M3 CS eng am M4 CS Coupé, das bereits vor einigen Monaten vorgestellt wurde. Genau wie beim zweitürigen Bruder sind die Stückzahlen auch der Limousine limitiert, voraussichtlich rund 1.200 Exemplare sollen insgesamt gebaut werden. Die Limitierung ist wie beim Coupé nicht die Folge einer künstlichen Verknappung, sondern schlicht durch die Produktionskapazitäten im Werk Regensburg begründet.

Mit seinem Leichtbau-Konzept steht der BMW M3 CS in direkter Tradition des M3 CRT E90, der vor sechs Jahren für Aufsehen und lange Gesichter bei der Konkurrenz sorgte. Heute wie damals spielt Carbon eine wesentliche Rolle, um das Gewicht der Limousine weiter zu reduzieren: Zum bei der aktuellen Generation serienmäßigen Dach aus kohlefaserverstärktem Kunststoff kommt im Fall des CS auch eine Carbon-Motorhaube, außerdem bestehen aerodynamisch relevante Bauteile wie der zusätzliche Frontsplitter und der Gurney-Flap auf dem Kofferraumdeckel aus dem Hightech-Werkstoff. Auf Wunsch wird außerdem die BMW M Carbon-Keramik-Bremsanlage verbaut, die für eine weitere Reduzierung des Gewichts sorgt.

Sein Fahrwerk teilt sich der BMW M3 CS wie erwartet mit dem M4 CS. Es basiert auf den Komponenten des Competition Pakets, verfügt aber über eine neue Abstimmung von Federn und Dämpfern. Mit Aktivem M Differenzial, einem noch dynamischer konfiguriertem M Dynamic Mode des DSC und den drei Modi Comfort, Sport und Sport+ bietet der M3 CS eine breite Spreizung für verschiedenste Anforderungen. Der 460 PS und 600 Newtonmeter starke Reihensechszylinder sorgt dafür, dass die vorne 265 und hinten 285 Millimeter breiten Michelin Pilot Sport Cup 2-Reifen stets bestens unterhalten werden.

Im Innenraum orientiert sich der BMW M3 CS stärker am Alltag als das M4 CS Coupé: Auf das Angebot eines Überrollkäfigs wurde ebenso verzichtet wie auf Leichtbau-Details im Stil von Stoffschlaufen statt Türgriffen. Stattdessen vermittelt das Interieur eine auf Performance ausgerichtete, aber dennoch sehr edle Atmosphäre. Alcantara und Bicolor-Leder dominieren den Innenraum, auch Klimaautomatik und Harman Kardon Surround Sound System sind an Bord. Dass es sich um einen ganz besonderen M3 handelt, vermitteln die vom Competition Paket bekannten Leichtbau-Sitze und der rote Startknopf.

Das limitierte Sondermodell ist ab Januar 2018 bestellbar, die Produktion beginnt im März im Werk Regensburg. Wer sich für einen BMW M3 CS entscheidet, kann zwischen den Lackierungen Alpine Weiß, San Marino Blau, Lime Rock Grey, Frozen Dark Blue II und Black Sapphire wählen.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden