MINI JCW GP F56: Concept Car als Vorschau auf der IAA 2017

Concept Cars, MINI | 6.09.2017 von 6

Mit dem neuen MINI John Cooper Works GP Concept präsentiert MINI auf der IAA 2017 ein Showcar, das bei vielen Freunden der Marke große Hoffnungen …

Mit dem neuen MINI John Cooper Works GP Concept präsentiert MINI auf der IAA 2017 ein Showcar, das bei vielen Freunden der Marke große Hoffnungen weckt. Die JCW GP-Modelle der ersten beiden Generationen sind unvergessen und zählten zu den unterhaltsamsten und schnellsten Fronttrieblern ihrer Zeit – eine Vorgabe, an der sich auch der dritte MINI John Cooper Works GP auf Basis des aktuellen F56 eines Tages messen lassen muss.

Der Fokus liegt auch beim neuesten Concept Car aus Oxford ebenso eindeutig wie unübersehbar auf Fahrspaß und Performance. Von der braven Zurückhaltung der Basismodelle hat sich der MINI JCW GP mit Krawall verabschiedet, stattdessen schreit sein Design die Lust auf hohe Kurvengeschwindigkeiten noch lauter über die Rennstrecke als die Abgasanlage mit ihren zwei in die Heckschürze integrierten Endrohren.

Die deutlich breiteren Radhäuser schaffen Platz für gründlich überarbeitete Fahrwerkstechnik an Vorder- und Hinterachse und lassen den MINI John Cooper Works GP zudem besonders stämmig und selbstbewusst auftreten. Die klar erkennbaren Aerodynamikelemente vom Frontsplitter bis zum großen Dach-Heckspoiler bringen gemeinsam mit Elementen aus Sichtcarbon und der zweifarbigen Lackierung mit mattroter Kontrastfarbe reichlich Motorsport-Flair an den Kleinwagen.

An einen Rennwagen erinnert auch der Innenraum, der von zwei tiefen Schalensitzen und einem Überrollkäfig dominiert wird. Eine Rückbank oder konventionelle Türgriffe sucht man hier vergebens: Alle noch vorhandenen Elemente dienen in erster Linie dem Ziel, maximalen Fahrspaß genießen zu können.

Zur Technik des neuen MINI JCW GP F56 äußern sich die Briten derzeit noch nicht konkret. Es liegt aber unter anderem auf der Hand, dass der BMW B48-Motor unter der Haube für das Topmodell in einer schärferen Ausbaustufe zum Einsatz kommt. Mindestens 252 PS sind gesetzt, theoretisch sind auch noch leistungsstärkere Varianten des Triebwerks denkbar.

Peter Schwarzenbauer (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad): “Das MINI John Cooper Works GP Concept steht für ungefiltertes Fahrgefühl und Performance wie im Motorsport. Das ist Fahrspaß pur!”

Adrian van Hooydonk (Leiter BMW Group Design): “Wer MINI kennt, weiß um die lange und erfolgreiche Motorsporttradition der Marke. Das MINI John Cooper Works GP Concept vereint in sich sämtliche stilprägende MINI Designmerkmale und interpretiert sie in ihrer sportlichsten und aufregendsten Form – kurz: maximale Performance, maximal MINI.”

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden