BMW M5 Touring 2018: Phantastische Sportkombis & wo sie zu finden sind

BMW 5er, BMW M5 | 24.08.2017 von 12

BMW M5 Touring 2018 mit 600 PS – das bleibt leider auch zum Modellwechsel nur ein Traum. Wir zeigen, was das BMW-Umfeld für Alternativen bereithält

600 PS für den Fahrspaß, Hinterradantrieb auf Knopfdruck für das Sportler-Gewissen und 570 bis 1.700 Liter Kofferraumvolumen für den harten Alltag abseits der Rennstrecke: ungefähr so würde wohl das Gesamtpaket eines BMW M5 Touring 2018 aussehen. Klingt überzeugend, nicht wahr? Doch leider bleibt der schnelle Transporter mit über 300 km/h Höchstgeschwindigkeit auch in der neuen Generation F90, was er schon in den letzten Jahren war – ein Traum.

So hat BMW nach der Premiere der BMW M5 2018 Limousine leider nicht gleich noch spontan die drifttaugliche Kombi-Version hinterhergeschoben. Der hier abgebildete BMW M5 Touring entspringt der Feder des ungarischen Grafik-Designers X-Tomi Design. Und so realistisch das Kombi-Heck hier auch ums Eck drängen mag, BMW hat nach den unvergesslichen M5 Touring E34 und E61 das Experimentieren mit Power-Transportern zum Ärger vieler deutscher Interessenten nachhaltig eingestellt.

Im Interview zur G31-Premiere erläutert 5er Touring-Projektleiter Claus-Otto Gabriel, weshalb Kombi-Kunden auf die sportlichen Top-Benziner wie M5 und M550i verzichten müssen:  “Hauptmarkt für V8-Benziner sind ganz klar die USA, wir werden rund 80 Prozent aller M550i dort verkaufen. Weil der 5er Touring aber dort mangels Nachfrage nicht angeboten wird, gibt es ein solches Modell derzeit nicht.”

Wer nun allerdings kopfschüttelnd vorm Rechner sitzt und sich den Traum vom BMW M5 Touring 2018 partout nicht ausreden lassen möchte, dem bleiben im Grunde drei Optionen, die wir im Folgenden näher betrachten:

Erstens: Er sucht auf dem Gebrauchtwagenmarkt nach einem der seltenen M5 E61 mit dem spektakulären Zehnzylinder und 507 PS. So spart er nicht nur jede Menge Geld, sondern kann dazu noch ein wertvolles Stück Unternehmensgeschichte fahren. Steigende Preise sind vorprogrammiert.

Zweitens: Er bestellt ganz regulär beim Händler seiner Wahl das serienmäßige Kombi Top-Modell, den BMW M550d Touring. Mit seinem 400 PS starken Quad-Turbo (!) dringt auch die stärkste Diesel-Variante des 5er G30 in Leistungssphären vor, die bis vor ein paar Jahren noch den stärksten Benzinern vorbehalten waren. 4,6 Sekunden soll der Selbstzünder im Sprint von Null auf Hundert brauchen – nur zwei Zehntelsekunden mehr als die M5 Limousine der letzten Generation.

Drittens: Er lässt die bayerische Hauptstadt hinter sich und fährt zu Alpina ins gut 72 Kilometer entfernte Buchloe. Traditionell kümmert sich der Kleinserien-Hersteller um BMW-Themen, die in der Münchner Konzernzentrale vermieden werden. So haben die Performance-Experten schon zur Premiere des Serien-Kombis den BMW Alpina B5 Touring vorgestellt. Mit 608 PS aus einem 4,4-Liter-V8 und 1.700 Liter Kofferraumvolumen für den Alltag abseits der Rennstrecke kommt der Super-Touring dem Traum vom BMW M5 Kombi 2018 wohl am nächsten. Eine hervorragende Alternative – auch wenn der Extrem-Sportler leider auf den abschaltbaren Allradantrieb der M5 Limousine verzichten muss.

Jonas Eling

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden