Juni 2017: BMW-Absatz nach erstem Halbjahr auf Rekord-Kurs

News | 13.07.2017 von 97

Zum Abschluss des ersten Halbjahres konnte die BMW Group ihren weltweiten Absatz im Juni 2017 erneut leicht steigern und damit das hohe Niveau des Vorjahres …

Zum Abschluss des ersten Halbjahres konnte die BMW Group ihren weltweiten Absatz im Juni 2017 erneut leicht steigern und damit das hohe Niveau des Vorjahres übertreffen. 232.620 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce machen den abgelaufenen Monat zum besten Juni der über 100-jährigen Geschichte des Unternehmens.  Dass der Zuwachs mit 2,1 Prozent relativ moderat ausfällt, dürften die Verantwortlichen vor diesem Hintergrund gut verkraften können.

Die Kernmarke BMW konnte sich im Juni um 2,0 Prozent auf 192.873 Fahrzeuge steigern, MINI wuchs um 3,0 Prozent auf 39.443 Einheiten. Erstmals getrennt ausgewiesen werden die Verkaufszahlen der “BMW Group elektrifiziert”, die im Juni 2017 um 77,0 Prozent auf 9.351 Fahrzeuge anwuchsen. Hiermit sind sämtliche Elektroautos und Plug-in-Hybride von BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric gemeint. Unter dem Vorjahr blieb der Absatz von Rolls-Royce im Juni 2017, angesichts des derzeit nicht erhältlichen Phantom ist dieser Umstand aber keine Überraschung.

Im ersten Halbjahr 2017 hat die BMW Group weltweit 1.220.819 Einheiten verkauft und liegt damit 5,0 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Genau wie der Wert des Einzelmonats Juni stellt auch der Halbjahres-Absatz einen neuen Rekord dar und deutet an, dass die BMW Group 2017 erneut ein Rekord-Jahr feiern könnte. Die Kernmarke BMW konnte erstmals bereits nach sechs Monaten die Marke von einer Million Einheiten überspringen.

Beim Blick auf die Zuwächse der einzelnen Baureihen überragt der BMW X1 F48 weiterhin den Rest der Modellpalette. Mit einer Steigerung um 45,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und einem weltweiten Absatz von 136.748 Einheiten seit Jahresbeginn untermauert das Kompakt-SUV seinen Bestseller-Status. Deutliche Zuwächse erzielten auch der BMW 7er (32.290 Einheiten / +26,9%) und der BMW X5 (89.958 / +10,6%). Weiterhin gefragt sind auch die Modelle von BMW i und BMW iPerformance, deren Absatz im ersten Halbjahr 2017 um 79,8 Prozent auf 42.573 Einheiten gesteigert werden konnte.

Regional betrachtet findet das größte Wachstum weiterhin in Asien statt. Im 1. Halbjahr 2017 konnte die BMW Group ihre Verkaufszahlen in Asien um 15,1 Prozent auf 415.262 Fahrzeuge steigern, wobei China mit 293.280 Fahrzeugen und einem Plus von 18,4 Prozent klar die Hauptrolle spielt. Den größten Teil des weltweiten Absatzes realisiert die BMW Group aber weiterhin in Europa: 554.846 Einheiten entsprechen einer vergleichsweise kleinen Steigerung um 2,2 Prozent, die absoluten Zahlen liegen aber weiterhin klar vor Asien. Leicht rückläufig entwickelte sich der Absatz in Amerika, 216.993 verkaufte Fahrzeuge stellen ein Minus von 2,5 Prozent dar. Die USA waren mit 171.291 Einheiten dennoch der weltweit zweitgrößte Einzelmarkt hinter China, auf dem dritten Rang folgt der Heimatmarkt Deutschland mit 156.104 verkauften Fahrzeugen.

Dr. Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW): “Der Monat Juni rundet unser bestes Halbjahr aller Zeiten ab und die BMW Group bleibt der weltweit führende Premiumfahrzeug-Hersteller. Im Laufe dieses Jahres haben wir bereits über eine Million BMW Fahrzeuge verkauft. Das ist ein neuer Rekord für ein erstes Halbjahr. Im Juni haben wir außerdem unsere erfolgreiche Elektrifizierungs- Strategie auf MINI ausgeweitet, womit die Kunden nunmehr die Auswahl aus neun elektrifizierten Modellen der BMW Group haben. Nachdem der Absatz dieser Modelle im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres um 80 Prozent gestiegen ist, freuen wir uns bereits darauf, im Verlauf dieses Jahres die Auslieferung des zweihunderttausendsten elektrifizierten Fahrzeugs der BMW Group zu feiern.”

Peter Schwarzenbauer (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad): “MINI erzielt weiterhin rund um den Globus ein stabiles Absatzwachstum. Der Absatz des neuen MINI Countryman ist besonders erfreulich, und ich freue mich, dass mit dem Marktstart des MINI Cooper S E Countryman ALL4 im Juni die elektrische Mobilität nunmehr auch bei MINI in großem Maßstab verfügbar ist. Das Kundeninteresse an diesem Fahrzeug ist extrem groß, und ich bin überzeugt, dass wir im zweiten Halbjahr eine Fortsetzung des Wachstums der gesamten Marke verzeichnen werden.”

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden