Bild-Vergleich: BMW X3 G01 xLine trifft Vorgänger F25 LCI

BMW X3 | 27.06.2017 von 16

Unser Bild-Vergleich zeigt die Unterschiede zwischen dem neuen BMW X3 G01 und seinem direkten Vorgänger F25 LCI: Nicht nur technisch hat sich viel getan!

2003 ging mit dem ersten BMW X3 ein Auto an den Start, dessen Erfolgsgeschichte längst nicht alle Zeitgenossen erwartet haben. Die heute eher als Mittelklasse-SUV bekannte Fahrzeugklasse galt damals noch als Kompakt-SUV, der Schritt von BMW war durchaus mutig: Keiner der Kern-Wettbewerber sah damals einen Markt für Premium-SUV mit etwas kompakteren Abmessungen. Wer den Markt betrachtete, konnte stattdessen nur einen Eindruck gewinnen: Size matters!

Dass vielen Kunden Fahrspaß und ein niedrigerer Preis wichtiger sind als ein paar Liter zusätzlicher Gepäckraum und feinere Materialien im Innenraum, ließ sich angesichts des Erfolgs der ersten X3-Generation allerdings nicht mehr lange leugnen. Schon die erste Generation fand weltweit über 600.000 Kunden, inzwischen wurde längst die Millionen-Marke übersprungen. Mit der nun vorgestellten dritten Generation, dem neuen BMW X3 G01, soll die Erfolgsgeschichte ab November 2017 fortgeschrieben werden – weshalb der erfolgreiche Vorgänger in zahlreichen Details weiter verbessert wurde.

Bei den äußeren Abmessungen unterscheiden sich die zweite und dritte Generation nicht wesentlich: Mit knapp 4,71 Meter ist der neue BMW X3 2017 rund vier Zentimeter länger als sein Vorgänger, außerdem ist er rund einen Zentimeter breiter. Der Radstand ist unterdessen um über fünf Zentimeter gewachsen.

Deutlich größer fallen die Unterschiede beim Design von Front und Heck aus, was auch in unserem Bild-Vergleich deutlich wird. Die Nieren sind nicht länger direkt mit den Scheinwerfern verbunden und zudem noch wuchtiger ausgeführt, das einst für X-Modelle typische Drei-Augen-Gesicht ist durch den Einsatz flacher LED-Nebelscheinwerfer ebenfalls Geschichte. Am Heck wurden die Rückleuchten weiterentwickelt und wirken deutlich moderner als bisher.

Einen großen Sprung wagten die Designer auch im Innenraum, wobei vor allem der Modellzyklus des Vorgängers eine Rolle spielt: Als letztes neues Modell kam der BMW X3 F25 ohne freistehendes Infotainment-Display, alle späteren Neuheiten hatten das große Display nicht mehr vollständig umschlossen in den Armaturenträger integriert. Schon dieser Umstand lässt den Innenraum des BMW X3 2017 deutlich frischer wirken, hinzu kommen aber natürlich auch die technischen Fortschritte der letzten Jahre und der sichtbar hochwertigere Materialmix, mit dem der X3 zur Premium-Konkurrenz aufschließen soll.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
    Tipp senden