Quartalsbericht Q1 2017: BMW Group meldet neue Bestwerte

News | 4.05.2017 von 2

Quartalsbericht Q1 2017: BMW Group meldet starke Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis. EBIT-Marge sinkt leicht auf 9,0 Prozent und liegt weiter im Zielkorridor.

Im Quartalsbericht Q1 2017 darf sich die BMW Group erneut über neue Bestwerte freuen. So kletterte nicht nur der Absatz auf den neuen Bestwert von 587.237 Einheiten, auch der Umsatz von 23,448 Milliarden Euro markiert einen neuen Rekord. Höher als jemals zuvor fällt auch das Konzernergebnis vor Steuern aus, weshalb BMW bereits vor einigen Tagen einen entsprechenden Hinweis veröffentlichen musste. Ursachen für die Steigerung um 26,9 Prozent auf 3,005 Milliarden Euro liefern neben dem stabilen Tagesgeschäft auch positive Bewertungseffekte und eine Steigerung des Ergebnisbeitrags aus dem Joint Venture mit dem chinesischen Autobauer Brilliance.

Leicht gesunken ist hingegen die EBIT-Marge, die im Vorjahr bei 9,4 Prozent lag. Mit nun 9,0 Prozent liegt die Marge aber auch in Q1 im angestrebten Zielkorridor von 8 bis 10 Prozent. Um die Marge künftig weiter steigern zu können, wird in München intensiv an einem Ausbau des Portfolios im oberen Premium-Segment gearbeitet: Mit BMW 8er und X7 stehen gleich zwei neue Baureihen in den Startlöchern, die schon ab dem nächsten Jahr für Absatz-Steigerungen in einer prestigeträchtigen Klasse sorgen sollen.

Der Absatz nach Baureihen zeigt auch im Quartalsbericht Q1 2017 die anhaltend starke Performance des BMW X1: Das Kompakt-SUV lag mit 66.063 Fahrzeugen 29,5 Prozent über dem Vorjahr. Starke Zuwächse gibt es auch weiterhin bei der BMW 7er-Reihe (+50,2%), dem X5 (+17,7%) und den elektrifizierten Fahrzeugen von BMW i und iPerformance.

Regional betrachtet steht das Wachstum der BMW Group auch in Q1 2017 auf einem breiten Fundament, denn der Absatz konnte in allen drei Haupt-Absatzregionen weiter gesteigert werden. Auf dem wichtigen Heimatkontinent Europa stieg der Absatz im ersten Quartal um 4,2 Prozent auf 267.996 Einheiten, in Asien entsprechen 200.140 verkaufte Fahrzeuge einem Plus von 9,2 Prozent und in Amerika konnten die Verkaufszahlen um 2,0 Prozent auf 102.238 Einheiten zulegen.

Harald Krüger (Vorsitzender des Vorstands der BMW AG): “Unser Fokus liegt unverändert auf der konsequenten Umsetzung der Strategie NUMBER ONE > NEXT sowie der Sicherstellung einer nachhaltigen hohen Profitabilität, um die Zukunft der Mobilität aus eigener Kraft zu gestalten. Daran messen wir unseren Erfolg.
Die neue 5er Limousine begeistert unsere Kunden und ist sehr erfolgreich im Markt angelaufen. Wir gehen davon aus, dass die BMW Group mit ihren drei Premiummarken BMW, MINI und Rolls- Royce auch 2017 einen neuen Bestwert bei den Auslieferungen erzielen und damit der führende Hersteller von Premiumautomobilen sein wird. Wir streben 2017 bei den Auslieferungen im Segment Automobile und dem Konzernergebnis vor Steuern leichte Zuwächse auf jeweils neue Bestmarken an.”

Nicolas Peter (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen): “Wir haben mit dem ersten Quartal einen wichtigen Grundstein gelegt, um unsere ambitionierten Ziele für 2017 zu erreichen. Angesichts der größten Modelloffensive in der Geschichte der BMW Group gehen wir im weiteren Jahresverlauf von höheren Anlauf- und Marketingkosten für neue Modelle aus. Hinzu kommen hohe Vorleistungen für die Elektromobilität und das autonome Fahren. Entscheidend ist für uns nicht der kurzfristige Erfolg, sondern wir legen den Fokus unverändert auf ein nachhaltiges und profitables Wachstum.”

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden