25 Jahre BMW Werk Eisenach: Jubiläum in der BMW Automobil-Heimat

Sonstiges | 29.04.2017 von 1

Die ersten Automobile von BMW kamen nicht aus München, sondern aus Eisenach. 1929 wurde am ein Jahr zuvor übernommenen Standort der Fahrzeugfabrik Eisenach der erste …

Die ersten Automobile von BMW kamen nicht aus München, sondern aus Eisenach. 1929 wurde am ein Jahr zuvor übernommenen Standort der Fahrzeugfabrik Eisenach der erste BMW 3/15 PS gebaut, bei dem es sich um eine weiterentwickelte Variante des Dixi 3/15 DA handelte. Legendäre Rennwagen wie der BMW 328 folgten und wurden ebenfalls in Eisenach gebaut. Nach dem zweiten Weltkrieg und dem Verlust des Werks Eisenach, das in den frühen 50er-Jahren zum Volkseigenen Betrieb (VEB) wurde und später den Wartburg bauen sollte, musste sich BMW nach einem neuen Standort für die Automobil-Produktion umsehen. Doch bevor schließlich das erste BMW-Automobil in München vom Band lief, sollte noch mehr als ein Vierteljahrhundert vergehen.

Nach der Wiedervereinigung besann sich BMW seiner automobilen Wurzeln und gründete am 28. April 1992 die BMW Fahrzeugtechnik GmbH in Krauthausen bei Eisenach. Neben München und Dingolfing handelte es sich um den dritten Standort für Werkzeugbau, genauer gesagt für Presswerkzeuge zur weltweiten Versorgung der BMW Automobilwerke. Außerdem werden von den rund 260 Mitarbeitern im BMW Werk Eisenach fast alle Teile der Außenhaut diverser Rolls-Royce Automobile gefertigt.

25 Jahre nach der Gründung gehört die BMW Group auch zu den wichtigsten Sponsoren eines anderen Jubiläums in Eisenach: 500 Jahre Reformation wollen 2017 ebenfalls gefeiert werden, Martin Luther ist einer der berühmtesten Söhne der Stadt. Um die Feierlichkeiten mit sauberer Mobilität zu unterstützen, übergab die BMW Group gestern auf der Wartburg einen in Leipzig gebauten BMW i3 an die Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Wolfgang Tiefensee (Wirtschaftsminister des Freistaats Thüringen): “Ich freue mich, dass ein wichtiger Teil der Erfolgsgeschichte der BMW Group in Thüringen geschrieben wird und dass BMW hier nicht nur eine große Vergangenheit hat, sondern auch kontinuierlich in den Standort investiert und so sichere Arbeitsplätze in unserem Freistaat schafft.”

Oliver Zipse (Vorstand der BMW AG, Produktion): “Unser Standort in Eisenach verfügt über hocheffiziente Strukturen im Werkzeugbau und spielt damit eine wichtige Rolle in unserem globalen Produktionsnetzwerk. Ich gratuliere der Mannschaft für 25 Jahre erfolgreiche Arbeit. Wir bauen auch in Zukunft auf innovative Werkzeuge aus Thüringen.”

Michael Eckl (Leiter BMW Werk Eisenach): “Innovationskraft und eine aktive Gestaltung der eigenen Zukunft sind wichtige Triebfedern für unseren Erfolg. In gleichen Maßen pflegen wir unsere Tradition und nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr. Mit unserer Unterstützung der Reformationsfeier bringen wir beides zum Ausdruck: Respekt vor dem Mut, neue Wege zu gehen und unsere Verbundenheit zum Wartburgkreis und zur Stadt Eisenach. BMW unterstützt vielfältige kulturelle, soziale aber auch sportliche Aktivitäten in und um Eisenach und gestaltet so aktiv das öffentliche Leben in der Region mit. Wir wissen das sehr zu schätzen.”

Reinhard Krebs (Landrat des Wartburgkreises): “Eisenach war und ist eine Wiege der automobilen Tradition in Deutschland und ein attraktiver Standort mit zahlreichen gut ausgebildeten und hoch motivierten Menschen. Ich freue mich, wenn Unternehmen sich deshalb hier ansiedeln und zum gegenseitigen Nutzen in die Zukunft investieren.”

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden