BMW M2 GTS und M2 CS: Neue Infos zum F87-Performance-Duo

BMW M2, Gerüchte | 11.04.2017 von 8

Mit BMW M2 GTS und M2 CS stehen gleich zwei Performance-Ableger des M2 F87 in den Startlöchern. Wir klären, was die beiden Kompaktsportler unterscheidet.

Die Gerüchte um einen BMW M2 GTS sind fast so alt wie der M2 selbst und auch vom BMW M2 CS war in den letzten Monaten regelmäßig die Rede. Bezogen auf den Marktstart ist seit einiger Zeit klar: Den Anfang macht 2018 der M2 CS, der noch schärfere M2 GTS wird ein paar Monate später folgen und der Kompaktsportler-Baureihe endgültig die Krone aufsetzen. Ein möglicher Marktstart für das Topmodell ist der Sommer 2019, eine offizielle Bestätigung hierfür steht aber noch aus.

Wie wir bereits vor einigen Monaten berichtet haben, wird der BMW M2 CS als erster Serien-M2 über den Biturbo-Reihensechszylinder S55 verfügen. Während das aus M3 und M4 bekannte Triebwerk im Fall des M2 CS leicht gedrosselt werden soll und kaum mehr als 400 PS an die Hinterräder schicken wird, kommt im BMW M2 GTS Coupé eine andere Ausbaustufe zum Einsatz. Voraussichtlich handelt es sich dabei um die 450 PS-Variante, die bisher nur in Kombination mit dem Competition Paket für M3 und M4 erhältlich war.

Auch bei Fahrwerk und Aerodynamik werden sich BMW M2 GTS und CS deutlich unterscheiden und damit die generelle Marschroute für künftige Performance-Varianten der M GmbH vorgeben. CS-Modelle sind zwar spürbar oberhalb der Serienfahrzeuge positioniert und bieten bessere Fahrleistungen sowie die nötigen Zutaten für noch mehr Fahrspaß, sie bleiben dabei aber deutlich alltagstauglicher als die konsequent für den Rennstrecken-Einsatz optimierten Topmodelle, die zuletzt das Kürzel GTS trugen und zuvor unter anderem als CSL vermarktet wurden.

Im Fall von BMW M2 GTS und CS könnte diese Philosophie unter anderem dazu führen, dass nur der GTS über einstellbare Aerodynamik-Elemente verfügt. Auch die Einstellmöglichkeiten für das Fahrwerk fallen beim GTS voraussichtlich komplexer aus und ermöglichen dem Fahrer so noch mehr Feinschliff auf der Suche nach dem optimalen Setup. Einen weiteren wesentlichen Unterschied dürfte die Bereifung darstellen, denn auch hier kann der weniger Rücksicht auf Alltagstauglichkeit nehmende BMW M2 GTS noch einen Schritt weiter gehen als sein kleiner Bruder mit dem Kürzel CS.

Keine Überraschung ist, dass sich die unterschiedliche Positionierung der Fahrzeuge auch auf den Preis auswirken wird. Zum erheblich höheren Preis des BMW M2 GTS wird aber auch dessen Exklusivität beitragen, denn ähnlich wie der M4 GTS dürfte auch die schärfste M2-Variante nur in begrenzter Stückzahl gebaut werden.

8 responses to “BMW M2 GTS und M2 CS: Neue Infos zum F87-Performance-Duo”

  1. Dailybimmer says:

    Und irgendwo dazwischen gibt’s noch sicherlich Platz für ein Competition Modell mit etwa 385 PS.

    • M54B25 says:

      Das ist doch der CS nach der neuen Nomenklatur von BMW?

      Abgesehen davon, dass die normale Serienstreuung die normalen Modelle schon meist auf diese Leistung hebt. Beim M4 haben die meisten Modelle auch zwischen 440 und 450PS statt der angegebenen 431PS.

      • Dailybimmer says:

        Ich hab auch schon von mehr Leistung als 450PS beim normalen Serienmodell gehört. Hier gilt es zu unterscheiden, ob es sich um PS, Bhp oder WHP handelt, wenn du weisst was ich meine?

        • M54B25 says:

          Da ich einen Großteil dieses “Wissens” aus deutschsprachigen YT-Videos bzw. Fachmagazinen erhalte – mit realen Prüfstandsmessungen – sind es schon PS. Und ja ich kenne die Diskussionen um die Eichung von Prüfständen und Korrekturfaktoren, etc. – und auch die Unterschiede der regionalen Leistungsangaben. Fakt ist aber dank Turbo streuen die M-Triebwerke nun eher nach oben und nicht wie bei den seeligen R6/V8/V10 Saugern eher nach unten 🙁

      • Dailybimmer says:

        Vielleicht wissen unsere sehr verehrten Kollegen von 2ertalk mehr dazu?

        http://www.2ertalk.de/topic/2533-bmw-m2-cs/page-107

        • M54B25 says:

          Naja im 2ertalk wird ja das LCI beim M2 angezweifelt – der Wagen dreht doch aber schon seit Monaten seine Runden auf dem Ring. Und dann schreibt einer er habe einen Anruf erhalten wegen der Frage nach LCI oder nicht – was auch seltsam ist, normalerweise gibt es einen Stichtag der Produktionsumstellung und entweder Du kriegst einen LCI oder nicht. Und wenn man(n) das als Interessierter schon weiss, das es ein LCI geben wird, soll ja auch ein Anruf genügen, um zu sagen, dass man doch gerne einen LCI haben wollte oder eher nicht (aus welchen Gründen auch immer) – das können die Händler noch in die Produktion einbringen, wenn der Kunde freiwillig warten will.

          Foren sind auch nur so gut wie deren Mitglieder und glaube mir – da wird auch viel geschwafelt, wenn der Tag lang oder regnerisch ist 😉

          Einzig die Variante mit N55@410PS ist mir ganz neu. Die glaube ich auch eher nicht, da müssten die M-Jungs noch mehr Hand anlegen um den Motor so stabil hinzukriegen. Das die Tuner das nur mit Software und heißer Nadel locker machen, steht auf einem anderem Blatt…. Aber auch ein “gedrosselter” S55 klingt irgendwie unlogisch, klar Drosselung ist nur Softwareanpassung beim Ladedruck, die Motor-Peripherie wird idenbtisch bleiben, sonst macht das Produktionstechnisch keinen Sinn.

  2. Fagballs says:

    Wie sind die Lieferzeiten vom ganz normalen M2 zur Zeit?

  3. GTO says:

    2016 BMW M4 GTS: When Extreme Isn’t Extreme Enough? – Ignition Ep. 162

    https://www.youtube.com/watch?v=TZmm-1jQ0OY

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!

Find us on Facebook

Tipp senden