Genf 2017: BMW 3er GT LCI als 335d mit M Paket in Estorilblau

BMW 3er GT | 17.03.2017 von 3

Das große Rampenlicht des Genfer Autosalon 2017 genießen andere, aber im Alltag hat auch der BMW 335d GT F34 LCI mit M Sportpaket das Zeug …

Das große Rampenlicht des Genfer Autosalon 2017 genießen andere, aber im Alltag hat auch der BMW 335d GT F34 LCI mit M Sportpaket das Zeug zum Helden. Der 3er Gran Turismo mit dem langen Radstand der nur in China verkauften 3er Langversion präsentiert sich in Genf in einer Langstrecken-Konfiguration, die Fahrspaß und Ausdauer gleichermaßen verspricht. Dank M Sportpaket, Lackierung in Estorilblau und 19 Zoll großen Leichtmetallrädern vom Typ Doppelspeiche 598 M zeigt sich der im vergangenen Jahr per Facelift aufgefrischte Gran Turismo von seiner dynamischsten  Seite.

Spätestens bei langen Etappen auf der Autobahn rückt jedoch der Biturbo-Diesel unter der Haube seine Argumente in den Mittelpunkt: 313 PS und ein bereits ab 1.500 U/min anliegendes Drehmoment von 630 Newtonmeter machen klar, dass hier kein Selbstzünder der langsamen oder gar emotionslosen Sorte unterwegs ist.

Der BMW 335d GT ist stets mit Allradantrieb und Achtgang-Automatik kombiniert. Diese Kombination trägt dazu bei, dass der Gran Turismo mit doppelt aufgeladenem Reihensechszylinder laut Werk 1.820 Kilogramm auf die Waage bringt – was ihn zum schwersten aller F34 LCI macht. Dass er dennoch nicht zur langsamen Sorte zählt, zeigen die vom Werk versprochenen Fahrleistungen: Von 0 auf 100 beschleunigt der Power-Diesel in 4,9 Sekunden. Und lässt damit sogar den nominell noch etwas stärkeren 340i xDrive knapp hinter sich.

Im Innenraum trägt das BMW 3er GT Facelift vom Genfer Autosalon 2017 unter anderem Sportsitze mit der Lederaustattung Dakota in Schwarz, wobei blaue Kontrastnähte die Außenfarbe wieder aufgreifen und auch das Interieur noch etwas sportlicher wirken lassen. Sportlenkrad, Navigationssystem Professional und das Harman/Kardon Soundsystem runden den hochwertigen Eindruck des starken Gran Turismo ab.

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden