Rekordjahr 2016: BMW meldet Bestwerte für Absatz & Umsatz

News | 10.03.2017 von 2

Bereits einige Tage vor der Bilanzpressekonferenz zum Jahr 2016 hat die BMW Group eine ganze Reihe wichtiger Kennzahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr veröffentlicht und dabei gleich …

Bereits einige Tage vor der Bilanzpressekonferenz zum Jahr 2016 hat die BMW Group eine ganze Reihe wichtiger Kennzahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr veröffentlicht und dabei gleich mehrere neue Bestwerte verkündet. Auf Rekord-Niveau befand sich 2016 nicht nur der Absatz von 2.367.603 Einheiten, auch der Umsatz des Konzerns lag mit 94,163 Milliarden Euro höher als jemals zuvor. Der aktuelle Umsatz entspricht einer Verdoppelung im Vergleich zum Jahr 2005 und unterstreicht, wie stark sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

Das Ergebnis vor Finanzergebnis (EBIT) verfehlte zwar den Rekordwert aus dem Vorjahr knapp um 2,2 Prozent, lag mit 9,386 Milliarden Euro aber ebenfalls auf hohem Niveau. Dafür wuchs das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) um 4,8 Prozent auf den neuen Bestwert von 9,665 Milliarden Euro und auch der Konzernüberschuss lag mit 6,910 Milliarden Euro höher als jemals zuvor. Im Segment Automobile lag die EBIT-Marge 2016 bei 8,9 Prozent und damit zum siebten Mal in Folge im angepeilten Korridor zwischen 8 und 10 Prozent.

Für das Jahr 2017 strebt die BMW Group erneut neue Rekorde an. Auch wenn sich das globale Umfeld politisch und wirtschaftlich volatil darstellt, hoffen die Münchner auf einen neuen Absatz-Rekord. Dabei sollen vor allem auch Neuheiten wie die siebte 5er-Generation oder der zweite MINI Countryman helfen.

Harald Krüger (Vorsitzender des Vorstands der BMW AG): “2016 war der erste Schritt in die NEXT 100 YEARS der BMW Group. Wir haben unser Jubiläumsjahr zum erfolgreichsten Geschäftsjahr unserer Geschichte gemacht und zum siebten Mal in Folge Rekordwerte bei Umsatz und Ergebnis erzielt. Wir fokussieren uns auf die konsequente Umsetzung unserer Strategie NUMBER ONE > NEXT und richten die BMW Group nach den ACES Zukunftsfeldern Automated, Connected, Electrified und Shared aus.
Von 2019 an verankern wir die rein batterieelektrische Mobilität fest in unseren Kernmarken. Der elektrische MINI und der elektrische BMW X3 werden der sichtbare Beweis, wie wir Innovationen von BMW i in die Breite überführen. Der iNEXT wird die Zukunft der Mobilität verkörpern und Maßstäbe bei automatisiertem Fahren, Elektromobilität, Konnektivität und Design setzen.
Die zentralen Säulen unserer Erfolgsgeschichte sind das beispielhafte Engagement unserer Mitarbeiter und das große Vertrauen unserer Aktionäre. Deswegen zahlen wir unseren festangestellten Mitarbeitern am Standort Deutschland die höchste Erfolgsbeteiligung im Wettbewerbsvergleich.”

Nicolas Peter (Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen): “Die BMW Group hat 2016 ihre operative Stärke unter Beweis gestellt und verfügt jetzt über das zweitbeste Rating aller Automobilhersteller weltweit. Unsere hohe Bonität ist auch Ausdruck des Vertrauens, das sich die BMW Group über Jahre durch Konstanz und Kontinuität erarbeitet hat. Die Erfüllung unserer anspruchsvollen Ziele im Jahr 2016 ist dafür ein weiterer Beleg. Wir sind überzeugt: Innovationskraft und hohe Profitabilität bedingen einander. Unsere finanzielle Stärke von heute ist und bleibt die Basis für Innovationen und damit für den Erfolg von morgen. Danach richten wir den Kurs der BMW Group weiterhin konsequent aus.”

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden