Genf 2017: BMW 4er Cabrio Facelift strahlt in Sunset Orange

BMW 4er | 8.03.2017 von 2

Auch bei seiner Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon 2017 strahlt das BMW 4er Cabrio F33 LCI in der zum Facelift neu eingeführten Lackierung Sunset Orange.

Wie schon auf den ersten Fotos zum Facelift strahlt das BMW 4er Cabrio F33 LCI auch bei seiner Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon 2017 in Sunset Orange Metallic. Die neue Lackierung wird mit der eleganten Luxury Line kombiniert und kann im Scheinwerferlicht der Automesse ihre Brillanz andeuten – in seiner vollen Pracht dürfte das kräftige Orange aber erst in der Sommer-Sonne leuchten. Ergänzt wird der edle Auftritt mit den 19 Zoll großen Leichtmetallrädern Vielspeiche 708, die sich dezent zweifarbig präsentieren und so für einen weiteren Hingucker sorgen.

Die wichtigste Änderung der Modellpflege betrifft unstrittig die adaptiven Voll-LED-Scheinwerfer, denn die in ihrer äußeren Form unveränderten Leuchteinheiten haben ein komplett neues Innenleben mit oben und unten abgeflachten und daher hexagonal wirkenden Corona-Ringen erhalten. Der innere Tagfahrlichtring sorgt außerdem mit einem horizontalen LED-Steg für eine direkte Verbindung zur Doppelniere und unterstreicht den fokussierten Blick des BMW 4er 2017. Zwar sind die Modelle der 4er-Reihe seit dem Facelift serienmäßig mit Bi-LED-Scheinwerfern ausgerüstet, die frischere Optik der optionalen Lichttechnik dürfte aber vielen Kunden die Entscheidung für die adaptiven Leuchten erleichtern.

In neuer Form präsentieren sich auch die Schürzen an Front und Heck, die Chrom-Elemente der Luxury Line werden dabei noch prominenter in Szene gesetzt. Die für alle Motorisierungen erhältliche Ausstattungslinie sorgt auch dafür, dass die Streben der Doppelniere, die Blenden der Air Breather-Luftauslässe hinter den Vorderrädern und die Endrohre der Abgasanlage verchromt sind.

Das in Genf präsentierte BMW 430i Cabrio F33 LCI wird vom bekannten Turbo-Vierzylinder B48 in seiner 252 PS / 350 Nm starken Ausbaustufe angetrieben. Je nach Getriebe beschleunigt der Motor das Cabriolet in 6,3 bis 6,4 Sekunden von 0 auf 100, wobei die Achtgang-Automatik die marginal schnellere Lösung darstellt. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei beiden Varianten elektronisch auf 250 km/h limitiert. Als weitere Option steht der BMW 430i xDrive mit Allradantrieb in der Preisliste, dieser benötigt ebenfalls 6,4 Sekunden bis zum Erreichen der 100er-Marke.

Im Innenraum trägt das BMW 4er Facelift F33 LCI auf unseren Fotos die Lederausstattung Dakota in Elfenbeinweiß. Die Sportsitze sind mit dem optionalen Nackenwärmer versehen und auch sonst trägt das Messe-Fahrzeug beinahe Vollausstattung – vom Navigationssystem Professional über die Lenkradheizung und das Head-Up-Display bis hin zum Multifunktionalen Instrumentendisplay, das mit der Modellpflege sein Debüt in der BMW-Mittelklasse gibt.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden