Genf 2017: BMW Alpina B5 G30 feiert Weltpremiere mit 608 PS

BMW 5er | 7.03.2017 von 10

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h stürmt der neue BMW Alpina B5 G30 an die Spitze der Oberklasse-Limousinen auf dem Genfer Autosalon 2017!

Eine der wichtigsten BMW-Neuheiten auf dem Genfer Autosalon 2017 steht nicht bei BMW: Der neue Alpina B5 Biturbo auf Basis des 5er G30 ist die edle Alternative zum nächsten M5 und macht ein weiteres Mal klar, dass eine überzeugende Power-Limousine mit Doppelniere keineswegs immer aus Garching kommen muss. Angetrieben von der aus dem B7 bekannten Variante des V8-Triebwerks mit 4,4 Litern Hubraum geht der BMW Alpina B5 2017 mit 608 PS und einem maximalen Drehmoment von 800 Newtonmeter zur Sache und macht damit klar, dass er Duellen mit M5 & Co. keineswegs aus dem Weg gehen will.

Auch der BMW Alpina B5 G30 schickt die enorme Kraft seines V8-Biturbo stets an alle vier Räder – souveräne Traktion und beeindruckende Fahrleistungen inklusive. Auf trockenem Untergrund gelingt der Sprint von 0 auf 100 in nur 3,5 Sekunden, die 200er-Marke ist laut Alpina nach 11,4 Sekunden erreicht. Damit bewegt sich der Alpina B5 Biturbo auf Augenhöhe mit den schnellsten Fahrzeugen seiner Klasse – und in Sachen Höchstgeschwindigkeit spielt er mit 330 km/h sogar in einer eigenen Liga weit jenseits von BMW M und Mercedes-AMG. Dank der agilen Basis aus München liegt außerdem auf der Hand, dass die Buchloer den B5 auch in der absoluten Champions League in Sachen Querdynamik positionieren wollen.

BMW Alpina B5 G30: Live-Fotos vom Genfer Salon 2017

Damit der BMW Alpina B5 G30 nicht nur auf dem Messeparkett des Genfer Autosalon 2017, sondern auch auf kurvigen Strecken einen überzeugenden Eindruck hinterlässt, haben die Entwickler der Limousine das volle Hightech-Fahrwerkspaket spendiert. Hinterachslenkung, Wankstabilisierung, adaptive Dämpfer sowieso – der B5 nutzt konsequent aus, was für den 5er optional erhältlich ist. Eine Alpina-spezifische Abstimmung stellt sicher, dass aus allen Komponenten das Maximum in Sachen Dynamik herausgeholt wird.

Aber Alpina wäre nicht Alpina, wenn man bei aller Fahrspaß-Orientierung den Langstreckenkomfort aus dem Auge verloren hätte: Anders als der BMW 5er G30 wird der Alpina B5 weiterhin einen Comfort Pro-Modus anbieten und dann alle Regler in Richtung Souveränität und Fahrkomfort schieben. Feine Zutaten wie der zusätzlich versteifte Vorderwagen oder die leistungsfähigere Bremsanlage rücken jetzt in den Hintergrund, stattdessen stehen die Cruiser-Qualitäten im Fokus – und es wäre schon eine faustdicke Überraschung, wenn der BMW Alpina B5 2017 in dieser Disziplin nicht brillieren würde.

Noch etwas Geduld verlangt Alpina von allen Freunden des Power-Kombis, denn der neue BMW Alpina B5 Touring G31 wird in Genf noch nicht gezeigt. Gleiches gilt für die Diesel-Variante D5, die aber ebenfalls beschlossene Sache ist und sich speziell an eilige Vielfahrer auf der Suche nach mehr Exklusivität als in einem M550d richtet.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden