BMW i8 Roadster: Erlkönig-Video zeigt Hybrid-Spyder im Drift

BMW i8, Erlkönige | 6.03.2017 von 0

Wer Testfahrer in Arjeplog ist, kann schon lange vor dem Marktstart viel Spaß mit dem neuen BMW i8 Roadster haben. Ein aktuelles Erlkönig-Video zeigt den …

Wer Testfahrer in Arjeplog ist, kann schon lange vor dem Marktstart viel Spaß mit dem neuen BMW i8 Roadster haben. Ein aktuelles Erlkönig-Video zeigt den für Frühjahr 2018 geplanten Spyder mit Plug-in-Hybrid-Antrieb auf den großzügigen Testflächen von BMW im Norden Schwedens – und es besteht kein Zweifel daran, dass der Sportwagen auch ohne Dach ein Fall für Fahrdynamik-Freunde mit Freude am Driften wird. Der niedrige Reibwert der verschneiten Straßen und Seen macht Leistungsübersteuern offenbar zum Kinderspiel, der Dreizylinder-Motor im Heck schickt dabei auf Wunsch jederzeit genügend Kraft an die Hinterräder.

Technisch dürfte der BMW i8 Spyder bereits von Anfang an die Updates des i8 Facelift an Bord haben, ein Marktstart mit der dann bereits fast vier Jahre alten Technik des Coupés macht jedenfalls wenig Sinn. Wir dürfen daher davon ausgehen, dass der BMW i8 Roadster von Beginn an mehr als die bisher üblichen 362 PS leistet und folglich auch noch etwas bessere Fahrleistungen bieten wird.

Trotz der starken Tarnung lässt sich die Dachkonstruktion des BMW i8 Spyder bereits jetzt gut erkennen, dabei fallen auch einige Unterschiede zum Concept Car ins Auge. Zwischen den beiden Hutzen gibt es offenbar eine senkrecht stehende Glasscheibe, die sich möglicherweise wie beim Finnen-Verdeck der aktuellen 6er-Reihe unabhängig vom Stoffdach öffnen und schließen lässt. Genau wie die Studie präsentiert sich auch das Serienfahrzeug als reiner Zweisitzer, den Platz der beiden Rücksitze des Coupés nimmt die Dach-Mechanik für sich in Anspruch.

Für die Insassen stellt nicht nur das voraussichtlich als versenkbare Glas-Scheibe ausgeführte Windschott einen beträchtlichen Komfort-Gewinn dar, auch die Nackenwärmer genannte Warmluftdusche für den Hals verlängert die Offenfahr-Saison um die eine oder andere Woche. In Kombination mit Sitz- und Lenkradheizung wird Offenfahren so auch bei etwas niedrigeren Temperaturen zu einer verlockenden Option – was auch den besonderen Roadster-Genuss im eDrive-Modus, also ganz ohne den typischen Sound eines arbeitenden Verbrennungsmotors, noch öfter erlebbar macht.

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User | Video: Motor.es)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden