Genfer Autosalon 2017: Erster Blick auf die BMW-Neuheiten

News | 4.03.2017 von 34

Bevor wir am Dienstag live vom Genfer Autosalon 2017 berichten und euch die wichtigsten BMW-Neuheiten in allen Details präsentieren können, zeigen die Münchner bereits einige …

Bevor wir am Dienstag live vom Genfer Autosalon 2017 berichten und euch die wichtigsten BMW-Neuheiten in allen Details präsentieren können, zeigen die Münchner bereits einige erste Teaser-Fotos von der wichtigsten Automesse des ersten Halbjahres. Aus Münchner Sicht steht in diesem Jahr die Weltpremiere des neuen BMW 5er Touring G31 im Mittelpunkt des Interesses, schließlich gehört der Edel-Kombi speziell in Europa zu den wichtigsten Modellen überhaupt und trägt ganz wesentlich zu Verkaufszahlen und Gewinn bei. Auf den ersten Bildern sehen wir den BMW 5er Touring bereits in zwei verschiedenen Varianten, sowohl mit M Sportpaket als auch mit Luxury Line.

Die zweite wichtige Premiere aus Münchner Sicht ist das Facelift für BMW 4er und M4. Von der Modellpflege, die unter anderem ein neues Lichtdesign sowie die Lackierungen Snapper Rocks Blue und Sunset Orange bringt, erhofft sich BMW frischen Wind in der sportlichen Mittelklasse. Das aufgefrischte Scheinwerfer-Design sowie die Detail-Verbesserungen im Innenraum kommen zeitgleich auch beim BMW M4 F82 LCI zum Einsatz, die nun veröffentlichten Teaser-Fotos zeigen bereits ein M4 Cabrio im aufgefrischten Design.

Genfer Autosalon 2017: Erste Fotos von den BMW-Neuheiten

Einige weitere Fotos liefern uns schon jetzt einen ersten Eindruck vom Aufbau des BMW-Messestands, der von einer großen Bühne mit riesiger Video-Leinwand dominiert wird. Welche Autos die Münchner in diesem Umfeld konkret zeigen werden und wie sie im hellen Scheinwerferlicht der Messe wirken, zeigen unsere Fotos ab Dienstag. Mit Sicherheit auch am Start ist die angekündigte Premiere der BMW i8 Protonic Frozen Black Edition.

Neben den Weltpremieren von BMW selbst erwarten wir auf dem Genfer Autosalon 2017 noch einie weitere spannende Neuheiten, über wir natürlich ebenfalls berichten werden. Aus Münchner Sicht stechen dabei der AC Schnitzer ACL2S auf M240i-Basis, ein ebenfalls von AC Schnitzer mit Tuning-Teilen aufgewerteter BMW i8 in Inferno Red Chrome sowie das edle Power-Trio aus BMW Alpina B5 Biturbo, Alpina B3 S und Alpina B4 S hervor. Weitere wichtige Genf-Premieren sind unter anderem das Mercedes E-Klasse Cabrio, der Range Rover Velar, der Porsche Panamera Sport Turismo und die neue Alpine A110.

34 responses to “Genfer Autosalon 2017: Erster Blick auf die BMW-Neuheiten”

    • Quer says:

      Der 135i M bekommt einen vier Zylidermotor, ist BMW zu blöd einen sechs Zylindermotor für die Frontkratzer zu bauen, die zuständigen Ingenieure sollten mal nach Ingolstadt fahren um sich erkundigen wie Audi die sechs Zylinder Frontkratzermotoren baut.

      • Dailybimmer says:

        Hast du es nicht gelesen? Angeblich lässt Bmw Ende 2018 den grossen Namen M3 auslaufen. “Interne Berechnung” bei Bmw haben ergeben, dass sich mit dem M4 GC mehr Geld verdienen lässt als mit dem M3.

        • Quer says:

          Und was hat das jetzt damit zu tun das BMW bei denn Frontkratzern zu blöd ist sechs Zylindermotoren zu bauen.

          • Dailybimmer says:

            Das der künftige M135i keinen R6 bekommt ist doch wirklich zweitrangig. Viel schlimmer ist doch, das es keinen M3 mehr in Zukunft geben wird.

            • Quer says:

              Viel schlimmer ist das es bei den Frontkratzer überhaupt keine sechs Zylinder geben wird, das es keinen M3 mehr geben wird ist ebenso schlimm und traurig.

              • Dailybimmer says:

                Da müsste Bmw extra V6 Motoren für die sportlichen UKL Modelle bauen.,weiss nicht ob das Sinn macht. Ein R4 Biturbo siehe Mercedes AMG holt auch seine stramme 400 + PS raus. Das der nächste M135i nur 4 Zylinder bekommt, war mir von Anfang an klar. Es ist ja kein Geheimnis mehr, das der nächste 1er auf UKL umgestellt wird. 6 Zylinder gibt’s ab 3er aufwärts. Der M240 Coupe und der M2 basieren auf dem 3er Plattform.

                • Mini-Fan says:

                  Meinen Vorschlag kennt Ihr ja schon:

                  Einfach den 1.6-ltr-R6 aus der K 1600 GT nehmen, der ist schön kompakt und leicht, hat 160 PS (ohne turbo). Wird, wenn man sich etwas Mühe gibt und die Nebenaggregate elektrisch antreibt, wodurch der Riementrieb an der Stirnseite des Motors entfällt, in seiner Länge reduziert. Dann könnte er auch “quer” passen.

          • Mini-Fan says:

            Irgendwann hat es angefangen.
            Zunächst mit 320i/ 520i: das waren plötzlich keine 6-Zyl. mehr. Dann der 123d/ 125d/ 525d, 125i etc.: 4-Zyl. Auch vor dem heiligen 28er machten sie nicht halt. Später der 3.0i: 4-Zyl.
            Auch der 750i war plötzlich kein 12-Zyl. mehr. Die 740er keine 8-Zyl. mehr.
            Die Krönung dann der 740e: 4-Zyl. Für schlappe 90.000 EUR.
            Zustände wie bei Mercedes (dort hat’s schon mit dem 230.4 /8 angefangen!)

            Einzig beim 330d/ 530d ist noch das drin, was man von einem BMW erwartet. Ein 3-Liter-Auto. Mit echtem 6-Zylinder.

            Vielleicht kriegen wir aber auch bei BMW irgendwann Renault-Motoren als “Premium” untergejubelt.

      • Olüm Digga says:

        deine rechtschreibung ist obergruselig. schlimmer als jeder vierzylinder von BMW und die sind schon unerträglich. sie brummen, verbrauchen zu viel und sind einfach nicht gut und du toppst das ganze^^

        • Gastdozent says:

          Und du bist einfach nur… scheiße!

        • Mini-Fan says:

          Das Wort “obergruselig” gibt’s im Duden nicht. Hab’ ich gerade eben nachgeschaut. Und das Wort “toppen”? Kommt wohl von “top”.
          Und manche Worte werden großgeschrieben: Rechtschreibung, Vierzylinder, das Ganze. Und am Satzanfang – sowieso. Und Interpunktion existiert auch noch.

          • Olüm Digga says:

            einen deutschen satz mit “und” zu beginnen ist mal richtig schlecht, aber das weißt du experte sicher….^^

            • Mini-Fan says:

              Meinst du?
              Wäre ich Kommentarzeilen-Konstrukteur und hätte die Outputseite bei BT-Kommentaren mitentwickelt – dann würde so etwas nicht passieren.

              PS.
              Meine “Kritik” ist nicht so ernst gemeint, das weißt du. War nur eine Replik auf deine Antwort an “Quer”. Es gibt hier bestimmt schlimmere Anal-Phabeten als Olüm …

      • Kommentator says:

        WO ??? gibt es – heute – bei AUDI “Frontkratzer” – QUER eingebaut – mit 6 Zylindern ???

        LÄNGS-Einbau – bei Fronttrieblern – ist in jeder Hinsicht UNFUG. DAS hat nichts mit “können” zu tun, sondern mit NICHT-Können!
        Selbst beim (relativ kurzen) Audi-5-Zylinder (Längseinbau) musste seinerzeit sogar der Kühler nach links vorn seitlich neben den Motor ausweichen …
        … ebenfalls ein Beweis für NICHT-Können …

        EINZIG VOLVO !! hat es meiner Erinnerung nach (vor Jahren) fertiggebracht, gar einen R6 quer einzubauen. Eingestampft. Leider.

      • Mini-Fan says:

        FWD bei Audi aber nur als V6, nicht aber als R6. Der ist zu lang, für Quereinbau.
        Deshalb haben die ja auch den R5 ersonnen, bei Audi damals.

        • Kommentator says:

          Irrtum! – was man zum 5 Zyl. wissen sollte …

          Deshalb haben die bei Audi nicht ! den R5 ersonnen …
          Das waren andere Gründe. Der Piech hatte (bei Mercedes) der R5 zur Serie gebracht. Und dieses “Erbe” zu Audi mitgebracht.

          Der R5 (bei Audi) wurde ausschließlich LÄNGS eingebaut.

          Der V5=VR5 (ein V2+3), der wurde quer eingebaut, von VW.

          VOLVO hatte seine 5 Zylinder QUER eingebaut – in vielen Leistungsstufen, beginnend im Volvo 850 …

          • Mini-Fan says:

            Wußte gar nicht, daß der Piech von Mercedes kam.

            Hat der auch den 5-Zyl.-Diesel aus dem 240 D 3.0 auf dem Kerbholz?
            Der war wenigstens aus guten Gründen längs eingebaut.

            • Kommentator says:

              … sagte ich doch … es war halt ein Versuch, den 3.0 / 300 D gab es ja schon ein paar Jahre bei MB.
              … Mercedes und Auto Union – das hing ja auch mal miteinander zusammen. Aber ich weiß: Du interessierst Dich ja nur für BMW …

              … wenn der Porsche-Enkel Ferdinand P. gleich zu Beginn seiner Laufbahn bei VW oder Audi angeheuert hätte, dann hätten böse Zungen behauptet, er sei dort eingeheiratet worden …
              Bei Mercedes ist es dann nicht so aufgefallen. Er hätte überall Karriere gemacht, bei so einem Opa.
              Aber, weshalb der Spalten-Ferdi so auf enge Spaltmaße steht, das bleibt wohl sein (kleines) Geheimnis.

        • Olüm Digga says:

          nullchecker

          • Mini-Fan says:

            “FWD bei Audi aber nur als V6…”

            Tja, ich wäre nicht auf die Schnapsidee gekommen, daß man als Audi-Ingenieur darauf kommen kann, einen R5 bei Frontantrieb NICHT quer einzubauen. Habe den Wortbestandteil “genie” in “Ingenieur” unterschätzt.

            “Genies” sind sie ja, bei Audi.
            Und sogar Englisch können sie, in Ingolstadt:

            “If Rollenprüfstand then Abschalteinrichtung = on”

            Bei der Einstellung dieser Ingenieure hat der Vorstand wohl “Nullen gecheckt”.
            Siehe Audi-Symbol der vier mit einander verbandelten Nullen.

  1. /// Rick Supertrick says:

    Danke für den Link der geleakten Liste. Sieht wirklich so aus, als gäbe es keinen 6er mehr. Ein 8er wäre mit zu fett und posh. Jetzt muss ich wohl noch länger beim F13 bleiben.

    • Dailybimmer says:

      Das der 6er zukünftig 8er heisst war vielen bekannt. Ebenso die Umstellung der 1er in FWD und die Namensänderung für den 5er GT in 6er GT. Das der der vielerwähnte Z5 nun doch Z4 heisst ist mir neu und das es vom kommenden 3er keinen M3 mehr geben soll, weil von unten ein M2 GC dichter an den M3 heranrückt und ein evtl. M4 GC den M3 beerben soll ist mir auch neu.

      • /// Rick Supertrick says:

        Was ich allerdings nicht ganz in der Liste verstehe ist dass es noch einen 5er GT gibt. Wo ist dann der Unterschied zum 6er GT?

        JV21,P,BMW PKW,5′,G32,530i,SAT,,,EUR,LL,RWD,4,AUT,,,,
        JV22,P,BMW PKW,5′,G32,530i,SAT,,,EUR,RL,RWD,4,AUT,,,,
        JV41,P,BMW PKW,5′,G32,540i,SAT,,,EUR,LL,RWD,4,AUT,,,,
        JV61,P,BMW PKW,5′,G32,540i xDrive,SAT,,,EUR,LL,AWD,4,AUT,,,,
        JV62,P,BMW PKW,5′,G32,540i xDrive,SAT,,,EUR,RL,AWD,4,AUT,,,,
        JV63,P,BMW PKW,5′,G32,540i xDrive,SAT,,,USA,LL,AWD,4,AUT,,,,
        JW01,P,BMW PKW,5′,G32,540d xDrive,SAT,,,EUR,LL,AWD,4,AUT,,,,
        JW61,P,BMW PKW,5′,G32,530d,SAT,,,EUR,LL,RWD,4,AUT,,,,
        JW62,P,BMW PKW,5′,G32,530d,SAT,,,EUR,RL,RWD,4,AUT,,,,
        JW81,P,BMW PKW,5′,G32,530d xDrive,SAT,,,EUR,LL,AWD,4,AUT,,,,
        JW82,P,BMW PKW,5′,G32,530d xDrive,SAT,,,EUR,RL,AWD,4,AUT,,,,

        • Dailybimmer says:

          Die Liste bezieht sich auf aktuelle und auf künftige Modelle. Soweit ich weiss wird der aktuelle 5er GT parallel zum neuen 5er weiter gebaut. Der neue kommt wahrscheinlich 2018 erst raus.

      • Zo77 says:

        Das der neue wieder Z4 heisst und nicht Z5 erscheint mir logisch, konnte eh nie verstehen warum man die ganze Zeit von einem Z5 redete.

        • Mini-Fan says:

          Das waren nur die begnadeten “Fach-” Journalisten, die haben zu ins Glas (-kugel) geschaut.

          Natürlich wird der Z4 heißen. Genauso wie Coupé/ Cabrio 4er heißen.

  2. Olüm Digga says:

    fronantrieb und keine reihensechser mehr im 1er und da heult ihr fanboys rum, wenn das mal jemand doof findet was die hengste in münchen veranstalten. dann kann man sich auch gleich einen RS3 sportback kaufen. 10x besser…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!

Find us on Facebook

Tipp senden