Januar 2017: Mercedes startet stark in den Premium-Wettkampf

News | 15.02.2017 von 34

Mit einer starken Performance im Januar 2017 hat Mercedes-Benz den gerne als Dreikampf bezeichneten Wettstreit um die Premium-Spitze beinahe zur One-Man-Show gemacht. Die Stuttgarter haben …

Mit einer starken Performance im Januar 2017 hat Mercedes-Benz den gerne als Dreikampf bezeichneten Wettstreit um die Premium-Spitze beinahe zur One-Man-Show gemacht. Die Stuttgarter haben das neue Jahr ähnlich stark begonnen, wie sie das alte beendet haben und konnten dabei trotz eines starken Vorjahresmonats erneut ein sattes Wachstum verbuchen. Weltweit verkaufte Mercedes-Benz allein 178.467 Fahrzeuge seiner Kernmarke und steigerte sich dabei um 18,3 Prozent.

Obwohl auch BMW den erfolgreichsten Jahres-Auftakt aller Zeiten vermelden konnte, stehen die Zahlen der Münchner klar im Schatten der schwäbischen Konkurrenz. Selbst mit den 19.563 Einheiten der Marke MINI liegt die BMW Group mit 163.288 verkauften Fahrzeugen klar hinter dem Absatz der Daimler-Kernmarke. Noch größer wird der Abstand, wenn man auch noch die 9.649 Smart berücksichtigt. Wichtigster Baustein für das erneut starke Wachstum von Mercedes-Benz ist China: Satte 39,3 Prozent Steigerung realisierten die Schwaben auf ihrem mit Abstand größten Einzelmarkt!

Deutlich abgeschlagen und praktisch nur in der Rolle des Zuschauers muss Audi die neuen Rekord-Verkaufszahlen von BMW und Mercedes mit ansehen. Die Ingolstädter verkauften im Januar 2017 weltweit 124.000 Fahrzeuge und mussten damit einen deutlichen Rückgang um 13,5 Prozent vermelden.

Besonders schmerzhaft: Der frühere Vorzeigemarkt China entwickelt sich für Audi zum Sorgenkind, denn mit 35.181 Einheiten lag der Absatz der VW-Tochter nicht nur klar hinter den jeweils über 50.000 verkauften BMW und Mercedes, sondern auch mehr als 35 Prozent unter dem Vorjahresniveau. In den nächsten Monaten will Audi aber auch in China wieder angreifen, der schwache Januar sei auf eine zurückhaltende Disponierung der Händler vor Ort zurückzuführen und daher nicht als Indikator für die Zukunft geeignet.

Dr. Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marketing BMW): “Wir sind gut ins neue Jahr gestartet und bauen auf dem Erfolg von 2016 auf. Wir sind überzeugt, dass die neuen Modelle, die wir dieses Jahr auf den Markt bringen, – besonders der neue BMW 5er, der kurz vor seinem Verkaufsstart steht – diesen Impuls im weiteren Verlauf dieses Jahres festigen. Unser Fokus liegt weiterhin auf Profitabilität und nachhaltigem, weltweit balanciertem Wachstum.”

Britta Seeger (Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb): “Im Januar haben sich mehr als 178.000 Kunden für ein Fahrzeug von Mercedes-Benz entschieden. Mit einem zweistelligen Wachstum war das ein hervorragender Auftakt für das neue Jahr und gleichzeitig ein neuer Bestwert. In diesem Jahr bringen wir unter anderem die neue S-Klasse Limousine, das neue E-Klasse Coupé und Cabrio sowie den neuen GLA auf den Markt, um weiterhin unsere Kunden mit neuen Produkten zu begeistern.”

Dietmar Voggenreiter (Vorstand für Vertrieb und Marketing der AUDI AG): “In Europa und Nordamerika konnten wir mehr Kunden zu Jahresbeginn erreichen als je zuvor. Auch in China bleiben wir für die künftige Geschäftsentwicklung optimistisch.”

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden