Zweites Facelift: BMW M3 F80 LCI II ab Produktion März 2017

BMW M3 | 25.01.2017 von 18

Ab März 2017 geht der BMW M3 F80 LCI II an den Start. Das zweite M3-Facelift beschert der Power-Limousine die neuen Scheinwerfer des aufgefrischten M4.

Wie erwartet bekommt der BMW M3 2017 sein zweites Facelift. Der BMW M3 F80 LCI II trägt die Front des überarbeiteten M4, am Heck bleibt hingegen alles beim Alten – schließlich hatte die Power-Limousine aus Garching bereits vor einiger Zeit die Rückleuchten des 3er Facelift erhalten. Da sich der M3 sein Front-Design von Anfang an mit dem M4 geteilt hatte, kam er damals noch nicht in den Genuss eines aufgefrischten Gesichts und des aktuellen Scheinwerfer-Designs mit zusätzlichen LED-Stegen zur Betonung der direkten Verbindung von Nieren und Leuchten.

Auf den ersten Fotos sehen wir das zweite BMW M3 Facelift in der eleganten Lackierung Tansanit-Blau, die wir bereits von anderen Modellen kennen und die auch dem stärksten 3er ausgezeichnet steht. Abgesehen vom neuen Licht-Design und den dezent überarbeiteten, beleuchteten M3-Logos in den Sportsitzen von Fahrer und Beifahrer bleibt der BMW M3 F80 LCI II praktisch unverändert, genau wie beim M4 bringt die Modellpflege keine Performance-relevanten Updates mit sich.

Die sind aus Garchinger Sicht auch nicht erforderlich, schließlich gilt der BMW M3 trotz seiner vergleichweise geringen Motorleistung von 431 PS noch immer als Benchmark in Sachen Fahrdynamik. Und wer es noch dynamischer mag, kann wie bisher zum optionalen Competition Paket (zum Fahrbericht) greifen und sich damit ein deutliches Performance-Plus sichern. Die Leistungssteigerung auf 450 PS steht dabei klar im Schatten der Verbesserungen an Fahrwerk, Hinterachs-Differenzial und Lenkung, dazu kommt eine klanggewaltige Abgasanlage mit Klappensteuerung und erheblich eindrucksvollerem Sound.

Mit der Serien-Leistung von 431 PS und manuellem Getriebe beschleunigt der BMW M3 2017 weiterhin in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h, das optionale 7-Gang-DKG mit Launch Control verringert die Sprintzeit um zwei Zehntelsekunden. Der 450 PS starke BMW M3 Competition ist jeweils eine Zehntel schneller, womit der Bestwert auf 4,0 Sekunden sinkt. Die Höchstgeschwindigkeit wird wie bisher künstlich auf 250 km/h beschränkt, das elektronische Limit lässt sich aber mit dem M Driver’s Package auf 280 km/h anheben.

Das zweite Facelift für den BMW M3 sorgt auch dafür, dass einige Kunden einen vergleichsweise seltenen Zwischenschritt ihr Eigen nennen dürfen: Nur rund ein Jahr lang wurde der BMW M3 F80 LCI mit Facelift-Rückleuchten, aber “alter” Frontpartie gebaut. Ab Produktion März 2017 wird die Modellpflege mit der neuen M4-Front gewissermaßen abgeschlossen.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden