Premium-Markt 2016: Mercedes verkündet Führungswechsel

News | 9.01.2017 von 374

Auf die offiziellen weltweiten Verkaufszahlen von BMW müssen wir noch warten, Mercedes ist sich trotzdem schon sicher: Daimler hat sich 2016 nach zehn Jahren im …

Auf die offiziellen weltweiten Verkaufszahlen von BMW müssen wir noch warten, Mercedes ist sich trotzdem schon sicher: Daimler hat sich 2016 nach zehn Jahren im Schatten der Münchner den Spitzenplatz der weltweit erfolgreichsten Premium-Marke des Automobilsegments gesichert. Der Führungswechsel hatte sich im Lauf des Jahres bereits angekündigt und wurde mit jedem weiteren Monat etwas gewisser. Grundlage für das Überholmanöver ist eine seit längerem anhalte Wachstumsphase der Schwaben, die ihre Verkaufszahlen 2016 erneut um deutliche 11,3 Prozent steigern konnten.

Damit kommt Mercedes-Benz erstmals auf einen Absatz von über zwei Millionen Fahrzeugen der Kernmarke, insgesamt wurden in den vergangenen zwölf Monaten 2.083.888 Mercedes-Pkw verkauft. Hinzu kommen 144.479 Fahrzeuge der Marke Smart, die ihrerseits sogar um 21 Prozent zulegen konnte. Mercedes-Benz Cars kommt damit auf einen Gesamt-Absatz 2016 von 2.228.367 Fahrzeugen und steigerte sich im Vergleich mit dem Vorjahr um 11,9 Prozent.

Besonderen Anteil am weiterhin starken Wachstum haben die Erfolge in China. Hier hatte Mercedes vor einigen Jahren viel Potenzial liegenlassen, nun wird seit einiger Zeit mit großen Schritten gegengesteuert. Beachtliche Wachstumsraten und der Aufstieg Chinas zum wichtigsten Einzelmarkt der Stuttgarter sind das Resultat, auch 2016 konnten die Verkaufszahlen um deutliche 26,6 Prozent auf 472.844 Einheiten gesteigert werden. Wichtigste Region bleibt dennoch Europa, hier steigerte sich Mercedes um 12,4 Prozent auf fast 900.000 Einheiten.

Aus Münchner Sicht sind es vor allem Neuheiten wie der BMW 5er, die Mut für 2017 machen und einen Konter möglich erscheinen lassen. Ob die ab Februar verkaufte Limousine ausreicht, um im Zweikampf mit Mercedes erneut die Oberhand zu gewinnen, bleibt aber abzuwarten. Der ebenfalls noch 2017 startende BMW X3 G01 dürfte zu spät in den Handel kommen, um das Ruder noch herumreißen zu können. Dennoch sind die vielen BMW-Neuheiten 2017 mit Sicherheit ein guter erster Schritt, um die Schwaben künftig wieder stärker unter Druck setzen zu können.

Dr. Dieter Zetsche (Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars): “2016 war das erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte von Mercedes-Benz und das sechste Rekordjahr in Folge. Mit neuen, die Kunden begeisternden Fahrzeugen in richtungsweisendem Design und einem herausragendem Wachstum vor allem auch in China und Europa haben wir uns an die Spitze im Premiumsegment gesetzt. Und wir machen weiter Tempo – mit neuen Technologien, Produkten und Dienstleistungen.”

Ola Källenius (Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb): “Unsere Wachstumsstrategie greift. Seit 2013 ist Mercedes-Benz jedes Jahr zweistellig gewachsen. Jetzt ist Mercedes-Benz die absatzstärkste Premiummarke; wir haben unser Ziel vier Jahre früher erreicht. 2016 hat Mercedes-Benz erstmals mehr als zwei Millionen Fahrzeuge verkauft, ein Plus von über elf Prozent.”

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden