BMW X5 M: Behörden stoppen Power-SUV-Verkauf in Südkorea

BMW X5 M / X6 M | 2.01.2017 von 75

Wegen fehlerhaften Dokumenten muss der Verkauf des BMW X5 M in Südkorea gestoppt werden. Die Behörden des Landes bestrafen BMW dabei für eine unzulässige Vereinfachung, …

Wegen fehlerhaften Dokumenten muss der Verkauf des BMW X5 M in Südkorea gestoppt werden. Die Behörden des Landes bestrafen BMW dabei für eine unzulässige Vereinfachung, denn die Münchner hatten bei diversen offiziellen Dokumenten zur Anmeldung und Zulassung des BMW X5 M (F85) auf die Daten des technisch eng verwandten X6 M (F86) zurückgegriffen. Auch wenn es zwischen den beiden Fahrzeugen aus technischer Sicht keine größeren Unterschiede gibt und die Behörden den Verstoß von BMW insgesamt als geringfügig einstufen, halten sie die Rücknahme der Zulassungspapiere offenbar für eine angemessene Reaktion.

Ohne die entsprechende Zulassung darf der BMW X5 M nicht länger in Südkorea verkauft werden, weshalb die Münchner ihr Power-SUV nun erneut für eine Zulassung auf der koreanischen Halbinsel registrieren müssen. Bis zur formalen Annahme der überarbeiteten Zulassung, die vermutlich zum weitaus überwiegenden Teil die gleichen Zahlen wie bisher beinhalten wird, kann das Topmodell der dritten X5-Generation weder verkauft noch ausgeliefert werden.

BMW-X5-M-F85-Wallpaper-24

Der Automarkt Südkorea ist in den letzten Jahrzehnten zu einem der wichtigsten Einzelmärkte Asiens aufgestiegen, unter anderem zählt er zu den fünf größten Märkten der BMW 5er-Reihe weltweit. Zwar dürfte sich der vorübergehende Verkaufsstopp des BMW X5 M dennoch nicht wesentlich auf den Absatz des Power-SUV auswirken, in München dürfte man die scharfe Reaktion auf das kleine Vergehen aber als Warnung verstehen und künftig auch in Südkorea auf absolute Korrektheit achten.

Der BMW X5 M wird genau wie der X6 M von einem 4,4 Liter großen V8-Biturbo angetrieben, der 575 PS und 750 Newtonmeter Drehmoment per Allradantrieb auf die Straße bringt. In Deutschland werden beide Modelle mit einem identischen EU-Verbrauch von 11,1 Liter auf 100 Kilometer sowie einem CO2-Ausstoß von 258 Gramm pro Kilometer angegeben.

Der offizielle Gewichtsunterschied von 10 Kilogramm zu Gunsten des X6 M zeigt bei den Verbrauchsangaben ebensowenig Auswirkungen wie bei den Fahrleistungen, beide Modelle beschleunigen laut Werksangabe in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 und werden bei einer Geschwindigkeit von 250 km/h elektronisch eingebremst. Das optionale M Driver’s Package erhöht das Vmax-Limit auf 275 km/h, was außerhalb Deutschlands aber eigentlich keine Rolle spielt.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden