Scheunenfund: BMW M1 nach 34 Jahren aus Garage befreit

BMW M | 30.12.2016 von 153

Nach 34 Jahren in einer unscheinbaren Garage bringt Mint Classics einen BMW M1 zurück ans Tageslicht. Dem Scheunenfund steht eine Profi-Restauration bevor.

Kann man einen BMW M1 über Jahrzehnte in einer Scheune vergessen? Als Auto-Liebhaber auf keinen Fall, aber bekanntlich gibt es immer wieder Fälle von unglaublichen “Scheunenfunden” und anderen absurd anmutenden Zufällen, die nach einem ersten zaghaften Kopfschütteln unser Interesse wecken. Genau in diese Kategorie fällt auch ein BMW M1, der nun von Mint Classics im Süden von Italien aufgetrieben wurde: Der bis heute einzige Supersportler aus München stand dort seit 1982 in einer unscheinbaren Garage, verstaubte und wurde von Jahr zu Jahr von mehr und mehr Unrat überlagert.

34 Jahre später wurde der BMW M1 nun wiederentdeckt, hat eine originale Laufleistung von lediglich 7.329 Kilometern und ein zweites Leben vor sich, das von deutlich mehr Licht und Zuneigung geprägt sein dürfte. Wirklich genutzt wurde der rote BMW M1 offenbar nur im ersten Jahr nach seiner Auslieferung 1981, seitdem schlummerten der Mittelmotor-Sportwagen und sein Reihensechszylinder in der unscheinbaren Garage und wurden kaum noch beachtet.

BMW-M1-1981-Mint-Classics-Scheune-Fund-Italien-03

Nach seiner Entdeckung wurde der BMW M1 inzwischen von seiner dicken Staubschicht befreit und gründlich gereinigt, wirklich fit für die Straße ist der Supersportler nach mehr als drei Jahrzehnten Standzeit aber noch lange nicht. Nicht nur die Reifen, denen im Lauf der Zeit sämtliche Luft entwichen ist, brauchen dringend eine Erneuerung, auch so gut wie alle anderen Gummi-Teile dürften von ihren Weichmachern befreit und dementsprechend porös sein.

Auf Vordermann gebracht wird der BMW M1 in den nächsten Wochen und Monaten von den Experten der BMW Group Classic in München. Die Restauration soll das heute längst legendäre erste BMW M-Modell in einen Zustand versetzen, der dem taufrischen Kilometerstand entspricht. Nach der Restaurierung erwartet den BMW M1 voraussichtlich ein neuer Besitzer, denn er würde die faszinierende Reihe der bei Mint Classics zum Verkauf angebotenen BMW-Klassiker in erstklassigem Zustand mehr als würdig ergänzen.

Wie gut sich die BMW Group Classic mit der Restauration seltener Fahrzeuge auskennt, hat sie in den letzten Jahren am Beispiel des BMW 507 von Elvis Presley eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Auch der Roadster des King of Rock’n’Roll war für viele Jahre in Vergessenheit geraten, versteckte seinen roten Lack unter einer dicken Staubschicht – und wurde dann innerhalb relativ kurzer Zeit wieder in einen Zustand versetzt, der mindestens dem Stand seiner Auslieferung entspricht.

(Fotos: Mint Classics)

153 responses to “Scheunenfund: BMW M1 nach 34 Jahren aus Garage befreit”

  1. Aloys Haydn says:

    Schön, daß man diesen M1 gefunden hat und wieder restauriert. So hat man eben doch wieder einen Sportwagen im Museum. Einen Sportwagen auf die Straße zu bekommen, schafft BMW leider seit Jahrzehnten nicht mehr

    • McIntyre's (un)official page says:

      Mercedes hat außer GT nichts attraktives im Angebot. Und der C63 fährt dem M4 dumm hinterher.

    • McIntyre's (un)official page says:

      Mercedes Opataxi. Laaaagweilig gääääähn. BMW beschte, München macht Affalterbach kaputt ey. Und der Audi schnöde Spießerkiste mit dem 2.0 TDI und reißenden Steuerkettchen untersteuert nur und kann nix ohne Quattro hahaha, deshalb fahren Prolltüken BMW, weil BMW alle platt macht, digga, geh nach Huase mit deinem Benz, du Opfer, hahaha.

      • Aloys Haydn says:

        Mit Ihrer Sprache wie ey, beschte, platt macht etc. reihen Sie sich doch sehr in die Proletensprache der Schulabbrecher ein. Ist aber auch gerade bei Muskelprotzer und Bodybildern sehr ausgeprägt. Und war da nichts mit Steuerketten bei BMW.

        • McIntyre's (un)official page says:

          Mit meiner gekünstelten Sprache hier wollte ich einfach aufzeigen wie nervtötend Sie sind.

          • Aloys Haydn says:

            Ihre Proletensprache nennen Sie künstlich? Im übrigen warum antworten Sie ständig auf meine nervtötenden Kommentare?

            • McIntyre's (un)official page says:

              Weil ich Ihr Getrolle dann doch lustig finde. Sie sind schon ne Nervensäge.

              • Aloys Haydn says:

                Ich wußte doch schon immer, daß Mucki-Träger leicht zu belustigen sind

                • McIntyre's (un)official page says:

                  Spüre ich da etwa Neid?

                  • Aloys Haydn says:

                    Neid? Eine Umfrage unter Frauen hat ergeben, daß diese mehrheitlich Muckis ablehnen, ja geradezu abstoßend empfinden. Evtl. haben Sie deswegen noch keine abbekommen. Normalfigur ist gefragt

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Und das glaube ich kein bisschen. An meiner Uni interessiert sich keine für Nerds und sonstige Normalos, weil eben normal und das kann jeder. Jede Frau will einen großen, starken und natürlich muskulösen Mann haben wegen dem Beschützerinstinkt und so.

                  • Aloys Haydn says:

                    Glauben Sie mir, Frauen stehen nicht auf Muckis, sondern finden diese abstoßend. Sie glauben doch nicht, daß Onassis die Jaquline Kennedy bekommen hat weil er groß und muskulös war oder der Turner Hambüchen?
                    Dazu gäbe es Tausende Beispiele

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Und Sie glauben diesen Quatsch? OK, wie Sie wollen. Frauen Alphas und keine Betas, nur so nebenbei.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich habe Ihnen doch zwei Beispiele genannt. Demnach spiele Größe, Muskeln keine Rolle. Aber jeder soll glauben was er will. Zudem sind Mehr Männer Alphas als Frauen, nur so nebenbei

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Ich bin lieber Alpha als Beta. Sport ist wichtig und Muckis (sofern keine aufgeblasenen Steroidmuckis) sind beim weiblichen Geschlecht willkommen und erwünscht. Bei einer Frau wollen Sie ja auch was anfassen was Brust und Hinterteil angeht. Die wiederum wollen sich an Muckis festhalten.

                  • Aloys Haydn says:

                    Na dann weiterhin viel Erfolg bei den Frauen mit Ihren Muckis und Ihrem Knackarsch. Und nicht vergessen, auch mal woanders, vorne mitte z.B. anfassen lassen.

                  • McIntyre's (un)official page says:

                    Machen Sie sich da keine Sorgen.

                  • Mini-Fan says:

                    Nein, Geld zieht Frauen mehr an als Muckis.
                    Ist nichts Neues.

                    “Jede Frau prostituiert sich – es hängt nur von der Summe ab”

                    (Dieser Spruch stammt nicht (!) von mir)

                  • Aloys Haydn says:

                    Sag ich doch, warum posten Sie das also mir? Das müssen Sie McIntyr.posten

                  • Mini-Fan says:

                    Warum ich IHNEN das gepostet hatte?

                    Weil Sie (!) schrieben (Zitat):

                    “Glauben Sie mir, Frauen stehen nicht auf Muckis, sondern finden diese
                    abstoßend. Sie glauben doch nicht, daß Onassis die Jaquline Kennedy
                    bekommen hat weil er groß und muskulös war ..”

                    Woraus Sie – logisch falsch – schlußfolgerten, Frauen würden nicht (!) auf Muckies stehen.

                    Ich habe lediglich erläutert, auf WAS die (Jaqueline alias) Jackie Kennedy Onassis wohl stand: auf die “Kohle” des 23 Jahre älteren Onassis.
                    Was aber nicht ausschließt, daß ihr ein muskulöserer Körperbau bei Herrn O. nicht AUCH gefallen hätte.

                  • Aloys Haydn says:

                    Wollen wir und jetzt auch noch das Thema “Muckis” vertiefeb. Das war doch nur ein Geplänkel zwischen Mc.Int und mir. Zudem bestätigten Sie doch selbst daß Geld mehr anzieht als Muckis

              • Dailybimmer says:

                Das kann ich auch bezeugen. Dieser Vollaloys der in Luftschlössern wohnt, ja der gerne einen über dem Durst schlürft, mit seinem täglichen Mercedes und Audi sind höher, schneller, weida Geschwafel..Das hört nimmer uff. Schon irre, dieser Kerl.

                • McIntyre's (un)official page says:

                  Selbstkritik ist schon ne richtige Richtung in Sachen Verbesserung. Weiter so!

                • Aloys Haydn says:

                  Wieso Mercedes und Audi sind höher und schneller? Von den fliegenden BMW berichteten doch Sie, ebenso von den 2,8 sek auf 100

    • McIntyre's (un)official page says:

      Audi ist Müll hahaha, und gehört in die Mülltonne. Audi=Auto untersteuert derbst irgendwie. Billige VW-Technik.

      • Aloys Haydn says:

        Wie sagte doch hier der User quickiejoe: ” BMW vom Hersteller sportlich-luxuröser Sportlimousinen zum Anbieter von Rentner-und Pampersbomber verkommen. Im Premium-Bereich im Vergleich zu Daimler-Bent nur noch unter ferner liefen”

    • McIntyre's (un)official page says:

      Benz zum Einschlafen gut wenn du 100 geworden bist.

    • Ricksupertrick says:

      ” Einen Sportwagen auf die Straße zu bekommen, schafft BMW leider seit Jahrzehnten nicht mehr”

      Braucht es in dieser Zeit doch auch nicht mehr. Wen juckt denn heute z.B. noch ein neuer Bugatti Chiron o.ä?

      Die Zeiten haben sich geändert.

      • Aloys Haydn says:

        Ob es Sportwagen braucht oder nicht muß doch der Käufer eines solchen selbst entscheiden. 911, Corvette, AMG GT etc. jedenfalls sind sehr erfolgreich. Und die Kleinserie Bugatti Chiron ist ausverkauft.

        • Ricksupertrick says:

          “Ob es Sportwagen braucht oder nicht muß doch der Käufer eines solchen selbst entscheiden”

          Da es bei BMW keine SSW gibt, hat der Käufer nichts zu entscheiden. Ich bezog mich bei dem ersten Satz auf die BMW Marke.

          • Aloys Haydn says:

            Nochmals, wenn sich jemand einen Sportwagen oder Supersportwagen kauft, so wird dieser Gründe haben. Im übrigen boomen Sportwagen aktuell, noch nie wurden so viele verkauft, Rekorde bei Ferrari, AMG, Porsche, Aston Martin etc. Bei BMW wird der Sportwageninteressent nicht fündig. Im übrigen lese ich bei viele Usern hier, daß viele das bedauern.

            • McIntyre's (un)official page says:

              BMW macht alle platt, alle anderen können nix, BMW bestes im Luxussegment.

            • Ricksupertrick says:

              BMW baut seit langer Zeit Quotenautos. Daher erübrigt sich hier das SSW Thema im Bezug auf die Marke. Nochmals: Es gibt keinen.

              Dass es eine Nachfrage für SSW gibt, ist natürlich unbestritten, es gibt dafür auch genug Anbieter, dazu Foren und übrigens auch alte Threads bei BT die im Diskussionsbereich das Thema BMW SSW ausführlich durchgekaut haben.

              • Aloys Haydn says:

                Was verstehen Sie unter Quotenautos? Bauen Audi und Mercedes auch Quotenautos und nebenher auch noch Sportwagen und Supersportwagen, ebenso VAG und Fiat?

                • Ricksupertrick says:

                  Diese Konzerne werden ihre Gründe haben, neben der Produktion von millionenschweren Serien auch gerne SW und SSW anzubieten.

                  BMW hat mit dem M1 vor vierzig Jahren neben dem CW 311, De Tomaso Pantera, Ferrari 512, BBLamborghini Countach, Maserati BoraMonteverdi, Hai 450 SS ebenso einen SSW produziert und sie werden ihre Gründe gehabt haben, das seit 1981nicht mehr zu machen. Der breiten Masse ist das auch völlig egal, welche den M1 wahrscheinlich gar nicht erst kennt.

                  • Dailybimmer says:

                    Sorry, muss dich korrigieren, das war vor 38 Jahren genau, welche der M1 damals die gesamte Sportelite samt Porsche auf die Köpfe stellte und damals für kurze Zeit nichts anderes als der schnellster Supersportler der Welt war und von Audi und Mercedes sport war damals weit und breit nix zu sehen.

                  • /// Rick Supertrick says:

                    Den Vorläufer Turbo X1 als Styling-Studie von Paul Bracq gab es sogar schon 1972. Danke für den Hinweis.

                    https://www.gtplanet.net/forum/threads/bmw-turbo-x1-e25-concept-1972.332324/

                    http://www.bmwarchiv.de/e-code/e25.html

                  • Sniickers says:

                    VAG mach doch mit seinen Supersportlern mit dem Name Bugatti ein Millionen-Verlustgeschäft pro verkauftem Fahrzeug. Ist auf unternehmerischer Sicht doch schwachsinn! Sonst würde die wahrscheinlich keiner kaufen! 😀

                    Gruß Sniickers

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich bin nicht der Kassenwart von VAG und weiß nicht, ob diese mit dem Bugatti Milllionen-Verluste machen. Habe auch nirgend behauptet, daß diese Gewinn machen. Jedenfalls haben diesen Supersportwagen immer wieder neu aufgelegt und selbst die letzte Serie ist trotz Stückpreis von über 2 Mill ausverkauft. Zudem wie viel Gewinn meinen Sie hat BMW mit dem M1 oder aktuell mit dem i8 gemacht?

                  • Dailybimmer says:

                    Sprichst du vom Veyron, dem hässlichsten SSW der Welt?

                  • Sniickers says:

                    Ja, genau den mein ich. Sieht doch wie so ein VW-Audi-Mischling aus. Naja, wer hässliche Eltern hat, wird selten hübsch! Bugatti hat 4,7 Millionen Verlust pro Fahrzeug gemacht! Bei einem Fahrzeugpreis von 2,3 Millionen! Denn mussten sie ja zur Hälfte verschenken, sonst würde ihn keiner nehmen!

                  • Aloys Haydn says:

                    Mit dem M1 wurde lediglich die sogenannte Procar-Serie ausgetragen, ein Rahmenprogramm der europäischen Formel1-Läufe. Ansonsten hat der M1 keinerlei Rennsiege vorzuweisen. Gebaut wurden insgesamt 460 Exemplare, davon gelangten 399 als Straßenversion in Kundenhand. Also letzten Endes ein erfolgloses Modell. Und Mercedes insgesamt ist der Hersteller weltweit mit den meisten Motosporterfolgen überhaupt, noch weit vor Ferrari. Und Audi hat mit unzähligen Rallyerfolgen (Walter Röhrl) und Le-Mans-Siegen in der Neuzeit für Furore gesorgt

                  • /// Rick Supertrick says:

                    “Und Audi hat mit unzähligen Rallyerfolgen (Walter Röhrl) und Le-Mans-Siegen in der Neuzeit für Furore gesorgt”

                    Davon hatte der User aber nichts geschrieben. Er bezog sich auf einen anderen Zeitraum.

                  • Aloys Haydn says:

                    Es geht doch nicht um einen Zeitraum. Im übrigen hat Audi zu jeder Zeit großartige Motosporterfolge vor-und nachzuweisen. Denken Sie nur die Auto-Union-Rennwagen. Auch BMW hat viele Rennsporterfolge, wenngleich nicht zu vergleichen mit Mercedes.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich meine trotztdem, daß BMW als ehemals Gralshüter der Sportlichkeit einen Sportwagen anbieten sollte. Sonst verkommt BMW wirklich wie ein anderer User es ausdrückt zum Hersteller von Rentner-und Pampersbomber. Und auch der M 1 war mir 360 Autos in Kundenhand ja letzten Endes ein Rohrkrepierer.

                  • /// Rick Supertrick says:

                    ” Und auch der M 1 war mir 360 Autos in Kundenhand ja letzten Endes ein Rohrkrepierer.”

                    Diese Information ist falsch. Überprüfen Sie bitte Ihre Informationsquellen. Es wurden 460 Fahrzeuge gefertigt.

                    Den “Rohrkrepierer” sollten Sie näher erläutern.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nun lesen Sie mal genauer, bevor Sie los geifern. Ich habe von 360 in Kundenhand gesprochen und nicht von gefertigten Autos. Lt. BMW-Klassik wurden von 1978 bis 1981 insgesamt 460 Exemplare gefertigt und davon kamen 399 Straßenzugelassene Versionen in den Verkehr. Und wenn in diesem Zeitraum von 3 Jahren von einem Sportwagen nur knapp 400 Stück verkauft werden (Zulassungen auf das Werk unbekannt) dann ist das ein Rohrkrepierer, also ein Verlustgeschäft

                  • /// Rick Supertrick says:

                    “Nun lesen Sie mal genauer, bevor Sie los geifern.”

                    Die Bösartigkeit von meiner Seite sollten Sie bitte näher erläutern. Warum werden Sie beleidigend?

                  • Aloys Haydn says:

                    Weil ich nichts von Fertigungsstückzahlen geschrieben habe, sondern von Autos in Kundenhand. Und Sie schrieben trotzdem “diese Information ist falsch”.
                    Ich habe es trotzdem nicht als Bösartigkeit aufgefasst, sondern habe geschrieben “nicht gleich losgeifern”. Sollte Sie das anders verstanden haben, entschuldige ich mich und sage alles Gute für 2017. Und in 2017 bewundern wir den dann restaurierten M 1 im Museum in München

                  • Mini-Fan says:

                    “geifern” ist eindeutig ein beleidigendes, negativ besetztes Wort

                  • Aloys Haydn says:

                    Dann erstatten Sie doch Anzeige wegen Beleidigung Sie Geiferer

                  • Mini-Fan says:

                    Und nachdem Sie zunächst “Rick Supertrick” beleidigten – nun wieder mich!

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich beleidige niemanden. Wenn Sie Beleidiger suchen, blättern Sie bei quer, dailybimmer, Tobias, M54B25 da werden Sie fündig

                  • Mini-Fan says:

                    Du kannst so freundlich sein oder bleiben wie Du möchtest – irgendwann wird er beleidigend.
                    Bei mir mittlerweile unzählige Male.

                  • Mini-Fan says:

                    Oh, ein Insider.

                    Der weiß, was BMW für Entwicklung und Produktion der gesamten M1-Serie aufgewendet hat (den “Umsatz” kann man ja anhand der Stückzahlen und dem Verkaufspreis noch errechnen). Und somit den “Verlust” ermitteln kann.
                    Guter Mann.

                  • Aloys Haydn says:

                    Fragen Sie doch BMW. Aber bei 399 Kundenfahrzeugen wird man wohl nichts verdient haben. Guter Mann

                  • Mini-Fan says:

                    In den unzähligen mails, die ich von unserem allseits geliebten Aloys bekommen habe, hat er unter anderem nicht nur das 6er GranCoupé, den 507, den Z1, den Z8, den i8 und den 325e als “Rohrkrepierer” bezeichnet. Nun auch den M1.

                    Ich frage mich (nicht ernsthaft), ob Mercedes mit seinem “Formel 1 – Engagement” Geld verdient (sie tun es nicht)
                    Oder etwa enauso verbrennt wie VW mit dem Chiron oder Phaeton.
                    Hauptsache “erfolgreich” – im Sinne der Definition eines Aloys Haydn.

                    Ich bezweifele sogar, daß Mercedes an seinem GT jemals Geld “verdienen” wird – wenn man die immensen Entwicklungskosten, einschließlich des “Erwerbs” der entsprechenden Kompetenzen von AMG, Brabus, McLaren und Brawn GP und der “Investitionen” in die Formel 1 einbezieht.
                    Aber einer einfach strukturierten Personlichkeit reicht halt der “Umsatz” völlig aus – um als “erfolgreich” zu gelten. Hat vielleicht “BWL light” studiert. An der Volkshochschule.

                    Und als Nächstes kommt der Mercedes-AMG R50 mit 1300 PS.
                    Natürlich zum reinen Geldverdienen.

                    BMW ist letztlich seinen Aktionären verpflichtet. Und die erwarten Dividende.
                    Und keine Stückzahlen.

                  • M54B25 says:

                    Zu Mercedes F1: Ich hatte dem Herrn A. mit Quelle die Geschäftszahlen des MB F1 Rennteams für 2014 präsentiert, da waren es mehr als 100Mio die MB noch zubuttern musste – einfach nach der Einnahmen-/Ausgabenrechnung des englischen Firmenberichtes ermittelbar – was war die Reaktion? Natürlich dass ich Unrecht hätte und MB mit der F1 Geld verdient…

                    Was Mercedes mit der F1 verdient ist Aufmerksamkeit, da gibt es auch Zahlen, das die TV- und Medienpräzenz des MB-F1-Teams pro Jahr etwa 3 Millarden (ja ich hab mich nicht verschrieben) entsprechen sollte. Nur, wie man ja nur so gut weiß, werden die 3 Milliarden nicht als Umsatz oder gar Gewinn durch neue Käufer pro Jahr reinkommen, das ist eher mehr fiktiv und gerade angesichts des “Star-Fahrer” Lewis H. und seiner jungendlichen “Gangsta-Reppa” Fangemeinde auch nicht wirklich zu erwarten.

                  • M54B25 says:

                    Sie lügen ja schon wieder! In anderen Beiträgen ware es 399 M1 in Kundenhand, hier jetzt 360! Oder wieder ein Tippfehler – Lügenbaron Aloys!?!

                  • Aloys Haydn says:

                    Leider sind die Zahlen auch von BMW-Klassik sehr unterschiedlich. Lt. dieser wurden 460 Exemplare gebaut und davon 399 als Straßenversion. In Kundehand kamen hiervon wiederum 360. Aber was solls, ein paar Exemplare hin und her. Auch beim M1 war die Nachfrage mehr als bescheiden und es ist schade, daß es BMW bis heute nicht fertigbringt, auch mal einen SSW in größerer Anzahl zu produzieren und auch zu verkaufen. . Alles klar Pinocchio M54B25 . Ist Ihre Nase noch länger in 2017? Wie ist Ihr Name? Warum verstecken Sie sich hinter M54B25?

                  • M54B25 says:

                    Und die Lüge schön verpackt ” Aber was solls, ein paar Exemplare hin und her. ”

                    Sie lügen in einem Thread herum und merken es gar nicht mal!

                  • Aloys Haydn says:

                    Kontaktieren Sie doch BMW-Klassik selbst. Ein befreundeter Klassikhändler wollte z.B. dort wissen wie viele BMW 502 Cabriolet gebaut wurden.. Auch dazu bekam er keine exakten Zahlen. Schöne Grüße an den sich hinter M54B25 versteckenden Pinocchio mit der langen Lügennase

                  • M54B25 says:

                    Ja das war ganz einfach und hat Sie wieder einer weiteren LÜGE überführt!!!

                    Es mussten nämlich mindestens 400 Fahrzeuge gebaut werden, um die Homologation für die Gruppe 4 zu erreichen: https://www.bmw-konzernarchiv.de/research/detail/index.xhtml?id=3306923

                    Also nichts mit 360 oder 399 – LÜGEN-Baron Aloys!!!

                  • Aloys Haydn says:

                    Herr Pinocchio, sicher ist es für Sie schwer, ein nichtvorhandenes Hirn zu gebrauchen. Ich habe geschrieben, daß 460 Exemplare gebaut wurden und 399 davon Straßenversionen waren. Einfach besser lesen PINOCCHIO M54B25

                  • M54B25 says:

                    Das sagen Sie mir?!? Wer hat denn die Quelle korrekt angegeben – SIE NICHT Lügen-Aloys!

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich habe die Zahlen lt. BMW-Klassik genannt. Aber auch an den 399 Straßenversionen und Kundenzulassungen ersieht man, daß es BMW einfach nicht schafft einen SSW in größerer Anzahl unter die Leute zu bekommen. Gut, wer so viel Geld ausgibt, will dann eben doch lieber einen Stern oder ein Pferd im Wappen

                  • M54B25 says:

                    Vor Ihrem Sterm ist ein Pferd – also musste der Benz mit einem Ackergaul in Ihr Dorf geschleppt werden? Man zu beneiden sind Sie mit so einer Rostmühle aber echt nicht. Hauptsache der 8L läuft noch geschmeidig…

                  • Aloys Haydn says:

                    Schade, daß Sie vor lauter Geiferei nicht mehr lesen können. Ich sagte, daß Menschen, die viel Geld für einen Sportwagen ausgeben, eben doch lieber für einen Stern oder Pferd im Wappen. Als Autokenner sollten Sie wissen, daß das Pferd Wappen von Porsche und Ferrari schmückt. Aber evtl. haben Sie als Pferd Schaum vor dem Maul. Und was ist ein 8L?

                  • M54B25 says:

                    Na Herr “Autokenner” (Ihr eigenes Zitat) Sie wissen nicht was ein 8L ist? Schade, also doch kein Autokenner – naja halt wieder mal beim LÜGEN erwischt!!!

                  • Aloys Haydn says:

                    Was interssiert mich was ein 8L ist und warum Sie mir diesen immer zudichten (sind Sie unter die Dichter gegangen). Und genau lesen Pinocchio. Ich habe mich Autokenner genannt bezüglich der optischen Unterscheidung des neuen 5er vom alten 5er. Schon wieder ist bei M54B25 die Nase länger geworden

                  • Mini-Fan says:

                    Und hinter seinem Stern: ein Ochse.

                  • Mini-Fan says:

                    “Prestige” eben. Traurige Menschen.

                  • Mini-Fan says:

                    Ich muß unserem Aloys Recht geben:
                    Es ist sogar UNMÖGLICH, “ein nichtvorhandenes Hirn zu gebrauchen”.
                    SCHWER ist es eher für Dich, dessen Beleidigungen ertragen zu können.

                  • M54B25 says:

                    Nicht das Du ihn noch upvotest – so aus Versehen abrutscht – dann macht er gleich seinen Champagner (auch bekannt als Aldi-Süd-Bier) zur Feier des Tages auf….

                  • Mini-Fan says:

                    Ach, BMW wird die letzten Modelle des M1 mit 100% Nachlaß verscherbelt haben, nicht wahr, Aloys? Und – natürlich: “wegen Erfolglosigkeit die Produktion eingestellt haben” (Zitat). Macht BMW anscheinend immer so.

                    BMW lebt nämlich anscheinend vom Geld der Susanne Kladden – die bei BMW “zusetzt”.
                    Aloys hat mir nämlich Insiderinformationen zukommen lassen, wonach sich “Frau Kladden von einem italienischen Gigolo durchficken läßt”.

                    Man beachte diese Wortwahl unseres “gediegenen” SL-Fahrers und BMW-gesponserten Golf-Spielers und Rolex-Trägers Aloys!

                  • M54B25 says:

                    Korrekt ist, dass Frau Kladden auf einen Betrüger und Erpresser hereingefallen ist, der mit höchster krimineller Energie gehandelt hat. Das kam alles im Rahmen es Strafprozesses heraus, da es hier um Millionenbeträge ging, die mittels heimlicher Videoaufnahmen eines arrangierten Stell-Dicheins erpresst wurden.

                    Zum Lügen-Baron – da fällt mir langsam nichts mehr ein. Ich stelle die KBA Zulassungszahlen von Januar 2016 als Beleg für die Existenz vieler E36 318iS Modelle ein (Artikel 17 wegweisende Modelle), kommt er mit den weltweiten Produktionszahlen des DB124 um die Ecke ?!?!? Dem geht es echt nur um Streß machen, mit Zahlen und Fakten setzt er sich nicht mal ansatzweise auseinander. Und in dieser emotionalen Notsituation, nämlich mit dem Rücken zur Wand angesichts der Fakten, kommt dann auch mal “durchf*c*en” aus dem Aloys sein Lügen-Schandmaul. Vermutlich war sein letztes “F*c*en” schon Jahrzente her und er rubbelt sich an der Frau Kladden Geschichte einarmig derart seinen kleinen @AloysHaydn wund, dass er mit dem Schreiben nicht mehr hinterher kommt…

            • Mini-Fan says:

              Die “User hier” – mich eingeschlossen – hätten gar nicht das Geld, einen neuen Supersportwagen kaufen zu können. Also, alles Makulatur.

              Und die, die das Geld dafür haben – die tun sich das Forum hier nicht an. Weil sie keine Zeit dafür haben.

              • Aloys Haydn says:

                Es geht doch nicht darum, ob Sie sich oder ein User hier einen Supersportwagen kaufen können. Supersportwagen sind z.Z. ein gutes Geschäft, es gibt genügend Käufer. Und als Gralshüter der Sportlichkeit sollte BMW auch einen anbieten

        • Mini-Fan says:

          Dank “Dieselgate” wird es sich im VW-Konzern in Zukunft vielleicht ausge-bugatti-chiron’t haben.
          Dieser Spinner von Piech mit seinem 16-Zylinder.

          PS. Verdient eigentlich VW Geld mit dem Chiron? Oder was heißt “erfolgreich”?
          Ist der Phaeton auch “erfolgreich”? Kostet (!) VW pro produziertem Stück
          30.000 EUR.

      • Mini-Fan says:

        Also MIR wäre ein i8 sportlich genug!

        Aber wenn ein Aloys Haydn höhere Ansprüche hat …
        (Glaube ich allerdings kaum – wenn jemand einen R129 fährt)

        Die Zukunft heißt “Projekt i”.

        • Aloys Haydn says:

          Was ich so alles fahre, jetzt plötzlich einen R 129 und vorher einen Audi etc.

          • Mini-Fan says:

            Dann war es wohl ein Trugschluß, daß Sie einen SL Baujahr 2000 besitzen.

            • Aloys Haydn says:

              Ich weiß nicht wie Sie zu diesen “Trugschlüßen” kommen, evtl. Ihre eigene Fantasie durch zu viel Geiferei. Wie sollte auch ein Baujahr 2000 ein H-Kennzeichen besitzen. Aber rufen Sie doch bei Mechatronik in Pleidelsheim an und fragen nach

    • Mini-Fan says:

      Herzlichen Glückwunsch, Aloys!
      Schon wieder den ersten Post bei einem neuen Beitrag von bimmertoday.de gelandet!

      Und: die ewig gleiche, immer ein-und-dieselbe alte Leier. Von der Unfähigkeit von BMW.

  2. Fagballs says:

    Wow, stellt euch vor, ihr findet so ein Ding bei Oma in der Scheune. Wahnsinn. Schon in dem Zustand, den er jetzt hat, ein Vermögen wert, nach der Restauration sicher noch mal eine Größenordnung mehr. Schade nur, dass er vermutlich danach zwar in Händen landet, die ihn mehr schätzen, aber auch nicht sonderlich viel mehr bewegen als der Erstbesitzer.

    • Quer says:

      Wie kam dieser Besitzer eigentlich auf die Idee einen M1 in einer Scheune vergammeln zu lassen, so ein geiles Gefährt gehört doch gehegt und gepflegt.

      • McIntyre's (un)official page says:

        “Wie kam dieser Besitzer eigentlich auf die Idee einen M1 in einer Scheune vergammeln zu lassen, so ein geiles Gefährt gehört doch gehegt und gepflegt.”
        So einer wie Aloys Haydn.

        • Quer says:

          Kannst du mal den Aloys außen vor lassen Bitte, mir und bestimmt auch andere User wird bestimmt schlecht diesen Nick zu lesen.

        • Dailybimmer says:

          34 Jahre lang in einer Garage in Italien gehalten, komplett von der Außenwelt abgeschnitten und in Staub eingehüllt. Sehr mysteriös das Ganze. Wie sprichwörtliche Phoenix der aus der Asche….

          • McIntyre's (un)official page says:

            Schön dass die Legende wieder aufersteht. Ich war auch sehr froh als Elvis’ 507 wieder zum Leben erweckt wurde. Einer der tollsten Wagen die je gebaut wurden.

            • Dailybimmer says:

              Deshalb fordern wir Bmw auf, baut solche Retroautos nach.

              • Mini-Fan says:

                Als das erste 1er Coupé vorgestellt wurde, mußte ich sofort an den 2oo2 denken.

                Ich wäre bescheidener:
                Mein Wunsch-Retro-BMW wäre ein 2oo2.

                Und in diesem Fall: “Natürlich” mit einem 4-Zylinder. Der Authentizität wegen.

      • Fagballs says:

        Das frage ich mich auch. Das frage ich mich sogar bei solchen Geschichten am meisten. Ich könnte mir vorstellen, dass es irgendeinen tragischen Hintergrund hat, dass vielleicht ein Mann das Auto gekauft und ein Jahr bewegt hat, aber dann krank geworden und gestorben ist, und seine Frau mit dem Wagen nichts anfangen konnte, ihn aber auch nicht verkauft hat, weil ihr Mann so daran gehangen hat. Oder der Fahrer konnte sich die Unterhaltung des Wagens nicht mehr leisten, weil er seinen Job verloren hat. Oder um mal etwas weniger Tragisches sich auszudenken: Der Käufer hat sich frisch verliebt und ist mit der Neuen über alle Berge und hat prompt den Wagen in der Scheune vergessen.

        • Quer says:

          Mit Ihrem Statement haben Sie auch wieder recht, es kann etwas tragisches passiert, oder ein Nebenbuhler ist mit dem Besitzer dessen Frau abgehauen hat den M1 in einer Scheune versteckt.
          Vor dem Sex wird er sich noch eine Viagra gegönnt haben und ist beim Vergnügen an einem Herzinfarkt gestorben, deshalb war die Frau so traumatisiert das sie den M1 in der Schäune vergessen hat.

          • Fagballs says:

            Und ich dachte, meine Phantasie wäre seltsam.
            Was anderes: Seit wann Siezen wir uns?

            • Quer says:

              Ok, das nächste mal weiß ich es, Danke.
              Vor ein paar Minuten während des Skispringen kam gerade die Audi Werbung, die ist gut, vor allem wenn gesagt wird “außerhalb der Spur” das weiß doch jeder das Audi wegen den Betrügereien außer Spur geraten ist, das müssten sie uns eigentlich nicht sagen.
              Wetten das jetzt wieder jemand auftaucht der nicht zu uns gehört?

      • Aloys Haydn says:

        Dazu muß man natürlich wissen, daß der M1 nicht ohne Probleme war. Rost am Gitterrohrrahmen, Korrosion am Türrahmen, Korrosion der beiden Tanks, Defekte Steuergeräte, ausgeschlagene Querlenker machten den M1-Besitzern zu schaffen. evtl.mußte der M1 deswegen abgestellt werden. Jedoch wenige gute Exemplare erzielen Preise ab € 500.000,- So etwas kann man natürlich nur wissen, wenn man in der Klassik-Szene gut vernetzt ist. Einem quer sind solche Zugänge schon aus Budgetgründen verwehrt

        • M54B25 says:

          Lesen Sie sich die Artikel hier auf BT eigentlich auch mal durch oder schreiben nur reflexhaft irgendwelchen unbelegten Dreck?

          Zitate aus dem Artikel “Wirklich genutzt wurde der rote BMW M1 offenbar nur im ersten Jahr nach seiner Auslieferung 1981” oder “originale Laufleistung von lediglich 7.329 Kilometern”

          Was soll da nach einem Jahr und 7329 km am M1 rosten, kaputtgehen oder defekt sein?

          Sie erzählen so einen unreflektierten Müll und denken sich irgendwelche Lügengeschichten aus, das ist absolut widerwärtig. Ebenso Ihre fortwährenden Beleidigungen von Forumsusern – oder was hätten denn sonst “Budgetgründe” mit Erfahrungen aus der Klassikerszene zu tun?

          • Aloys Haydn says:

            Evtl. sollten Sie mal meinen Kommentar genauer lesen. Ich habe mich nicht auf diesen Scheunenfund berufen, sondern Probleme und Schwäche de M1 genannt. Zudem ergeben sich die von mir angeführten Probleme eben auch gerade bei einem Scheunenfund. Im übrigen sind das keine Lügengeschichten, sondern Bewertungen aus dem Klassik-Kauf-Ratgeber. Und wenn Sie Beleidigungen von Forumsusern suchen, dann lesen Sie mal Ihre und vor allem die von quer und dailybimmer an mich

            • M54B25 says:

              Sie schrieben am 30.12.2016 um 17:57Uhr “… evtl.mußte der M1 deswegen abgestellt werden” – mit dem Bezug “der M1” damit haben Sie sich ganz klar auf dem in den Artikel dargestellten Scheunenfund bezogen, der jedoch nach Lesen des Artikels nur ca. 1 Jahr und 7329km bewegt wurde. Was lügen Sie hier schon wieder rum! Oder war das auch nur wieder ein Tippfehler? So wie Ihre anderen 823 Beiträge in den letzten 14 Tagen hier?!?

              Nennen Sie mir konkret einen Beitrag in dem ich Sie persönlich beleidigt habe! Sie sind zu beiden nicht in der Lage – Lügen-Aloys!

              • Aloys Haydn says:

                Genau, ich habe “evtl.” geschrieben! Den genauen Grund des Abstellens wissen weder ich noch Sie und auch andere User spekulieren darüber. Und Ihre Beiträge, wo Sie mich persönlich beleidigt haben, suchen Sie sich selbst heraus, Ihre Fäkaliensprache werden Sie in vielen Beiträgen finden. Demnach Grüße an den Lügenbaron im Quadrat M54B25

                • /// Rick Supertrick says:

                  “Demnach Grüße an den Lügenbaron im Quadrat M54B25”

                  Herr Haydn, wo bleibt denn hier das Niveau?

                  Übrigens: Bei 823 Beiträgen mit durchschnittlich geschätzten 120 Sekunden Schreib- und Denkzeit, hätten Sie in den letzten 14 Tagen schon allein 27 Stunden mit Tippen verbracht !!! 😉

                  • Aloys Haydn says:

                    Herr Rick Supertrick, haben Sie auch M54B25 gefragt, wo dessen Niveau bleibt, mich in jedem Kommentar als Lügner zu beschimpfen? Oder quer und dailybimmer mit Arschloch, Reichsbürger usw.usw.
                    Und danke für das Nachzählen. Dann haben aber die anderen User ähnlich so viele Zeit mit Tippen verbracht, da ich i.d.R. nur antworte

                  • M54B25 says:

                    Sie sind ein Lügner! Jedesmal, wenn ich dies aufführte, habe ich die jeweilige Lüge mit seriösen Quellen belegt und Ihre Unwissenheit bzw. vorsätzlichen Falsch-Behauptungen, was nichts anderes als Lügen sind, belegt!

                    Und dann kam Ihrerseits höchstens ein “äh war anders gemeint” oder “sorry Tippfehler” als Antwort, also eher als Rechtfertigung, denn als Eingeständnis Ihrer Unfähigkeit bzw. vorsätzlichen Lügen heraus.

                    Und hören Sie endlich auf zu versuchen hier die User gegenseitig auszuspielen!

                  • Aloys Haydn says:

                    Der Lügner sind Sie. Was haben Sie denn belegt an seriösen Quellen? Beim Tippfehler steht es 1:1 zwischen uns. Ich einmal 344i und Sie einmal 335i. Was kann ich dafür wenn ein anderer User eigene schlechte Erfahrungen mit dem 340ixdrive mitteilt. Wenn ein andere sagt “BMW verkommt zum Rentner-und Pampersbomber-Hersteller” Sind das Aussagen von mir? Was haben Sie auzusetzen wenn ich Schwächen eines M1 benenne? Lesen Sie nicht von meinen Anerkennungen von Leistungen von BMW und Audi? Nein, Sie sind ein Schlechtmacher, alle bauen Scheisse, Daimler und Audi, nichts als Scheisse. Sie armer Tropf sind doch ein Gefangener Ihrer Starrsinnigkeit

                  • M54B25 says:

                    Sie haben auch nach 3xmaliger Aufforderung nicht belegt, wo ich etwas von 335i geschrieben haben sollte!

                    Ihre “344i” Lüge haben Sie ja dann beim dritten Mal als “Tippfehler” deklariert – Nein es war wie immer eine LÜGE!

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich bin nicht dazu da, Ihren retrospektiven Tippfehler nachzugehen. Und mit 344 i und 340i langweiligen Sie mich. War doch auch egal, jedenfalls eierte dieser durch die Slalomhütchen und war von den Mitbewerbern einfach zu weit weg

                  • M54B25 says:

                    Und Sie belästigen das Forum mit Ihren LÜGEN!

                    Und auf einmal ist es egal ob 344i oder irgendwas andweres Erlogenes -na dann viel Spaß im Leben Lügen-Aloys!

                  • Aloys Haydn says:

                    Der Tippfehler 344 anstatt 340i ändert doch nichts daran, dass dieses Auto durch die Slalomhütchen eierte und einfach zu weit weg war. Beschweren Sie sich bei autozeitung powerd by bimmertoday

                  • M54B25 says:

                    Doch weil ein 344i gar nicht exisitiert und folglich gar nicht fahren kann – die Logik sollte sich selbst Ihnen erschließen – Lügen-Aloys!!!

                    Ach ne Sie erlügen ja immer etwas, was es nicht gibt und behaupten steif und fest, das es die Wahrheit ist – bis Ihnen jemand mit Verstand Ihre Lügen entlarvt – also eigentlich alles was Sie so schreiben Lügen-Aloys!

                  • Aloys Haydn says:

                    Ja es war ein 340i xdrive, welcher “deutlich langsamer war als sein Ruf” “der gar kein Gefühl mehr vermitteln mochte” “durch die Hütchen eierte” “einfach zu weit im Hintertreffen war”. Alles klar Pinocchio mit der langen Lügennase

                  • Mini-Fan says:

                    wenn er also den ALLERERSTEN Post zu einem Bericht auf bimmertoday.de absetzt – dann nennt er das “antworten”.
                    Deutsches Sprak. Schweres Sprak.

                  • Tobias says:

                    ist doch ne respektable Leistung! aber natürlich nur möglich, weil die Sozialhilfe auch die Komplettversager nicht völlig sich selber überlässt und jene wie unsrem “Aloys” eine warme Unterkunft samt www-Zugang finanziert.

                  • Mini-Fan says:

                    SEINE Fäkalsprache jedenfalls gipfelt im “Ficken von Frau Kladden” (Zitat)

                  • Mini-Fan says:

                    Du meintest wohl: “120 Sec Schreibzeit, 0 Sec Denkzeit”

                • M54B25 says:

                  Weil Sie nichts finden werden und damit haben Sie wieder gelogen – Lügen-Aloys/Alexander! Und hören Sie endlich auf sinnlos zu palavern sondern seien konstruktiv – wenn Sie etwas behaupten, sorgen Sie auch für einen Nachweis und kommen nicht mit “suchen Sie sich selbst raus”. Alles andere sind bei Ihrer Vorgeschichte Lügen!

                  Da hilft es auch nichts, wenn Sie mir etwas unterstellen, dass Sie nie belegen. Ihre Lügen hingegen habe ich jeweils alle mit Ihren eigenen Zitaten bzw. mit entsprechenden seriösen Quellen belegt.

                  Und es ging nicht um des “eventuell” in der Diskussion es ging um das “der M1” also genau der Wagen des dokumentierten Scheunenfundes – aber Sie drehen sich die Aussagen ja gerne so dass die Ihnen passen, funktioniert bei mir nur nicht, dass Sie mir das Wort im Editor umdrehen wollen – Herr Münchhausen Aloys!!!

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich habe gar nichts palavert, sondern Schwächen aufgezählt welcher ein M1 hatte und welche “evtl” auch diesen Scheunenfund stillgelegt haben. Und wenn ein Fahrzeug lange stillsteht, haben Sie evtl. auch schon von Standschäden gehört.
                    Also alles klar Pinocchio M54B25

                  • M54B25 says:

                    Sie sind schlichtweg nicht in der Lage zu erkennen, wann Sie einfach mal nichts mehr von sich geben sollten. Sie haben ganz klar mit “der M1” Bezug auf den im Artikel genannten M1 genommen – das habe ich Ihnen jetzt schon 3x erklärt! Odfer wieder mal ein Tippfehler?!?!?!? Der Satz hätte in Ihrer Absicht “beim Modell M1” oder ähnlich abstrahierend formuliert werden müssen, aber ein “der M1” stellt den direkten Bezug zum Artikel M1 dar. Das ist Grundlagenwissen in Deutsch, sollte Ihnen das nicht geläufig sein, sollten Sie vielleicht erstmal daran arbeiten, bevor Sie in Diskussionen einsteigen wollen – aber das wollen Sie mit Sicherheit gar nicht. Jede Ihrer nicht gewollten Antworten stellt sich als weiterer Baustein eines Lügengerüstes heraus – Lügen-Aloys!!!

                    Wie Sie angesichts dieser wiederholt klar nachgewiesenen Lüge auf eine kleine Holzfiguar kommen, entzieht sich meiner Kenntnis. Kehren Sie dieser Plattform einfach den Rücken zu und ergözen sich an anderen Webseiten, die sich eventuell auf Ihre “344i”, “310km/h”, “316i Steuerketten” oder “Autokenner” Lügen einlassen.

                  • Aloys Haydn says:

                    Dann geben Sie doch mal nichts mehr von sich. Sie antworten mit auf Kommentare, die gar nicht an Sie gerichtet sind. Was habe ich denn unehrenwürdiges zum M1 gesagt? Ich habe Schwächen und Probleme des M 1 genannt, wie diese BMW-Klassik selbst nennt. Ich habe 340i geschrieben und mich einmal mit 344i vertippt, ebenso wie Sie mit 335i. Ich habe 310km/h genannt auf Grundlage des Video 0-310 km/h. Ich habe den 316i mit Steuerkettenprobleme benannt und nicht den 316i mit Zahnriemen. Ich habe mich als Autokenner benannt, weil ich den neune 5er optisch vom alten unterscheiden konnte. Ich habe Audi als Pionier in Sachen Allrad und Dieseldirekteinspritzung genannt. Zu allem stehe ich, Sie jedoch nicht zu Ihren Verdrehungen, Verfälschungen etv. Sie sind Verdreher und Lügner allererster Güte und auch keine kleine Holzfigur, sondern ein Pinocchio mit langer Lügennase

                  • Tobias says:

                    oje, ohje: unser drollig-naives Audi-Einfaltspinselchen “Aloys Haydn” (haha: dieser Name!) sondert wieder endlos Nonsense ins bimmerForum ab. Für seinen heiß geliebten Audi kann er nicht öffentlich eintreten, weil die kriminellen Machenschaften der ingolstädter den ganzen Konzern ins Elend reißen. Also mimt er hier den benz-Fan, um dem weltweiten premiumleader BMW talent- und argumentbefreit mit Unwahrheiten, Halbwahrheiten, Erfindungen und anderem mühsamen Getippsel ans Bein zu strullern. Und weils so unbeholfen und geistlos ist, amüsiert das Netz sich köstlich über unseren Aloys, wie er verbittert, deprimiert und isoliert im einsamen Stübchen tagein tagaus seinen geistigen Abfall miteilen muß…

                  • Aloys Haydn says:

                    oje, oje unser Aktienkenner Tobis mit Nachnamen Hirnbeiss, der gefühlt seit Jahrhunderten die BMW.-Aktie höher bewertet sieht, leidet auch im neuen Jahr an seinem chronischen Audi-Syndrom und wirft mir vor Audi so heiß zu lieben. Dabei fahre ich gar keinen Audi und würde mich sogar freuen, wenn BMW endlich den Abstand zu Audi in Deutschland von 32.000 Stück verringern könnte. Und ausgrechnet Bimmertoday widerspricht dem Tobias von seinem Traum des premiumleader BMW mit Aussagen wie “das Rennen im Premiumbereich ist gelaufen” “Mercedes ist uneinholbar”. Aber das bewertet das kleine Tobiaschen Hirnbeiss eben genau so wie die Aktien. Und der Aloys Haydn mimt auch keinen Benz-Fan, sondern erfreut sich auch in 2017 an seinen drei Benz und dem Käfer-Cabriolet und wird dem einsamen Stübchen zu vielen Klassikveranstaltungen entfliehen, ebenso wie zu den BMW-Golfturnieren. Also Prosit auf 2107 und Kopf hoch, die Zeiten für BMW werden vielleicht auch wieder besser. Ich wünsche es mir sehr, denn das bedeutet mehr Sponsoring, mehr Honorare von der BMW-Betriebskrankenkasse etc.etc

                  • Mini-Fan says:

                    Woher wissen Sie eigentlich, daß der “Tobias” mit Nachnamen “Hirnbeiss” heißt?

                  • Aloys Haydn says:

                    Fragen Sie doch Tobias woher dieser weiß, daß ich im Plattenbau lebe, eine rudimentäre Hirnlage habe, ein Audi-Einfaltspinselchen bin, von Sozialhilfe lebe usw.usw.usw. und er meinen Namen so komisch und lustig findet /hahaha Und ich weiß eben daß er Hirnbeiss heißt.
                    Aber sind Sie jetzt auch der Sprecher von Tobias?

                  • Aloys Haydn says:

                    Was schreibt doch Bimmertoday: Im August “Mercedes läßt BMW hinter sich” Im September “Mercedes gibt den Ton an” und November ” Mercedes läßt keinen Zweifel am Ausgang des Wettstreits unter den Premium-Marken aufkommen”
                    Alles Lügen bimmertoday – ein Nestbeschmutzer!!!

                  • Mini-Fan says:

                    Danke, daß Sie die von mir Ihnen gegenüber angegebene Quelle weiter-zitieren.

                    Aber, wenn schon: dann bitte richtig. Und mit entsprechender Substanz und der richtigen Quintessenz untermauert:
                    BMW mit Mini liegt VOR Mercedes-Benz mit Smart und Sprinter und VOR Audi – sowieso.

                  • Tobias says:

                    lieber BMW Mini – Fan, das versteht das “aloys” nicht: es ist zu hoch für seine rudimentäre Hirnanlage, er kennt nur das fi…-Wort (s. seine “geistreichen” Anmerkungen zu Fr. Quandt), das “aloys” ist daher diskussionsunfähig und dengelt sich im einsamen Einzimmerreich im Plattenbau seine ganz eigene phantastische Welt zusammen. nur wenn man ihn erinnert, dass kürzlich in der ab der g30 die orientalisch-barocke e-klasse, der g11 den buckligen panamera, der m2 den fronttriebler tt rs, der m240i den vag cayman in die minderwertigen Bestandteile zerbröselt hat, wird er furchtbar böösse und knurrt sein eigenes pickliges Spiegelbild an.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich zitiere von Ihnen gar nicht. Ich zitiere die Angaben von bimmertoday. Vor allem auch nicht Ihre lächerlichen Zahlen zu den Deutschland-Zulassungen, Sie erinnern sich?

                  • Mini-Fan says:

                    Es freut mich, wenn ich in immer mehr Ihrer Antworten -auch an andere User- meine Floskeln wiedererkenne. Offensichtlich sind Sie “lernfähiger” als ich Ihnen zugetraut hatte.
                    Allerdings: welche “lächerlichen Zahlen zu den Deutschland-Zulassungen” hatte ich genannt?
                    Bitte um eine konkrete Antwort, nicht nur Getöse!

                  • Aloys Haydn says:

                    Sie schreiben Floskeln? Und die erkennen Sie wieder? Aber an Ihre genannten weltweiten Zahlen die Sie für Deutschland genannt haben erinnern Sie sich nicht mehr? Haben Ihnen sogar geantwortet “jetzt liegt er aber total daneben”. Suchen Sie selber. evtl. sollten Sie es mal mit Tebonin forte versuchen

                  • Quer says:

                    Morgen ist Neujahr und der Lügenbaron hat bisher immer noch nicht die drei Seiten der BMW Mitarbeiterzeitung geliefert die ich von ihm haben wollte. Zuerst war des die Ausrede das er sich am 24.12.16 mit seinen Bruder der bei BMW beschäftigt sein soll Weihnachten feiert und diese Seiten präsentiert.

                    Nach dem 24.12. lag die Werkszeitung auf der Rückbank des BMW seines Bruder’s, jetzt stellt sich die Frage wo die jetzt ist. Der Kerl lügt doch sobald er die PC Tastatur berührt, darum verstehe ich nicht wieso diesem Münchhausen immer noch eine Plattform gegeben wird.

                  • M54B25 says:

                    Ich habe das schon mal kurz geschrieben, ich akzeptiere einfach keine Lügen – von niemanden! Stellt Dir vor der von Aloys verzapfte Blödsinn wie “BMW 344i” oder “316i Steuerkettenproblem” bleiben hier so unkommentiert stehen, dann liest das jemand in späterer Zeit und glaubt diesen Mist noch. Das gilt es klar zu verhindern und zu korrigieren und ihm dadurch jeder Lüge zu überführen – natürlich jeweils sachlich und fachlich korrekt – wie beim “316i Steuerkettenproblem” wo es reicht darauf zu verweisen, das ein E30 316i Zahnriemen hat und schon kommt er mit seiner Lüge nicht weiter, weil er gar nicht den Sachverstand besitzt die einzelnen BMW Modellreihen und Motorenkombinationen zu benennen.

                    Zur Rücksitzbank seines Bruders glaube ich ja eher, dass damit ein Fahrradgepäckträger gemeint war und es der Aldi-Süd-Prospekt war, in dem mal Scheibenwischwasser im Angebot war – daher der Bezug zu Autos…

                    Ich wünsche auch allen BT-Forumsusern -exklusive Lügen-Aloys- einen guten Rutsch ins Jahr 2017, viele aufregende News und Beiträge zu BMW und kompetente, angeregte oder auch lustige Kommentare dazu!

                  • Quer says:

                    Damit hast du auch wiede recht das dem seine Lügen entkräftet werden müssen.
                    Zum damaligen Problem mit den Steuerketten muss ich jetzt auch noch meinen Senf dazugeben.
                    BMW ist wenigstens so Fair und übernimmt die Kosten wenn ein Schaden entstanden ist, die einzige Bedingung ist das alle Kundendienste gemacht wurden, was man von einem gewissen anderen Autobauer nicht gerade behaupten kann.

                    Im Übrigen ich fahre jetzt bestimmt schon 20 Jahre ausschließlich BMW, hätte nur bei einem eine Garantieleistung, da wurde auch nur ein Relais getauscht.
                    Der Aloys Haydn oder wie er sich noch in anderen Foren nennen mag ist doch nur in den Foren um BMW schlecht zu machen, normalerweise sollten von seinen Post’s Screenshot’s gemacht werden um die an BMW wegen Geschäfts und Rufschädigung weiterzuleiten.

                    Aber ich verstehe da die Verantwortlichen von BT nicht, das die ihn ungemindert diese Lügen und Hetze verbreiten lassen.

                  • Mini-Fan says:

                    Ich hatte ihm auch schon mal mitgeteilt, daß das, was er hier absondert, “Üble Nachrede” zum Nachteil der BMW AG ist – und zwar auch im strafrechtlichen Sinne.

              • Dailybimmer says:

                Hehehe

        • Mini-Fan says:

          ich hoffe für ihn, daß unser Aloys im Kopf “gut vernetzt” ist.

          Er hat natürlich ein ihm zur Verfügung stehendes Budjet von mindestens
          € 500.000,- für einen Gebrauchtwagen. Klar doch.

          • Aloys Haydn says:

            Ja, der Aloys ist in der Klassik-Szene gut vernetzt. Und so einem M1 oder andere nennt man auch nicht Gebrauchtwagen, sondern Klassiker/Oldtimer. Zudem würden mich € 500.000 nicht in den Ruin treiben.

            • Mini-Fan says:

              Sie wissen ja, daß sich die Höhe einer Geldstrafe bei einer Straftat (z.B. bei einer Beleidigung oder bei Übler Nachrede) von der Höhe des Tagessatzes abhängt. Dieser wiederum richtet sich nach Einkommen und Vermögen des Beschuldigten.
              Ich würde mich also vorsehen …

              • Aloys Haydn says:

                Ich hatte doch schon einmal geraten Anzeige zu erstatten, also tun Sies endlich!
                Bringt meinem Sohn nur zusätzliches Honorar von der Rechtsschutzversicherung.

    • Manuel Kammermeier says:

      Das frag ich mich auch. Vergessen wurde er ja auch nicht wirklich, wurde ja als Ablage benutzt und gleich daneben ein neueres Auto. Für mich unerklärlich.

  3. Dailybimmer says:

    Der Bmw Knight Rider aus den siebziger wartet darauf wieder zum Leben erweckt zu werden.

  4. timbo76 says:

    Hmmh, Ölwechsel gemacht, 27 Kilometer gefahren und dann vergessen…

  5. DoNuT says:

    Ist doch schön, wenn solche Preziosen auch heute noch “entdeckt” werden. Man sollte den Besitzern nicht Sorglosigkeit vorwerfen, sondern eher danken, da ein solches Fahrzeug in süditalienischem Garagenklima wahrscheinlich recht gut erhalten bleibt – von Dreck und porösen Kunststoffen, vielleicht mal abgesehen.

    Ich hab nur mal die Radkappe eines BMW 518 (E12) meines vor meiner Zeit damit verunfallten Großvaters in der Garage gefunden, wusste aber sofort, was ich in der Hand hatte – wenngleich das Teil nur sentimentalen Wert hatte. 😉

  6. Ricksupertrick says:

    Herzlichen Glückwunsch an die Besitzer.

  7. Dailybimmer says:

    Na herzlichen Glückwunsch, das Alois diesen Thread mit seinen Mercedesaudi ist besser als Bimmer wiedermal zu müllt.

  8. Thomas says:

    Das ist mein Traum. Ein M1 mit R6 Mittelmotor. Ich würde, auf emotionaler Ebene, alle Sportwagen dieser Welt stehen lassen. Klar würde ich den Chiron nehmen, aber nur um ihn zu Geld zu machen 🙂 An Leistung gewöhnt man sich, aber an das Fahrgefühl eines klassichen alten Sportwagens nicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!

Find us on Facebook

Tipp senden