Eigenzulassungen: BMW weiter mit besonders niedriger Quote

Sonstiges | 7.12.2016 von 208

Sogenannte Eigenzulassungen sind seit Jahren ein beliebtes Mittel von Autobauern, um die eigenen Verkaufszahlen zu fördern und sich selbst kurzfristig in ein etwas besseres Licht …

Sogenannte Eigenzulassungen sind seit Jahren ein beliebtes Mittel von Autobauern, um die eigenen Verkaufszahlen zu fördern und sich selbst kurzfristig in ein etwas besseres Licht zu stellen. Hinter dem Begriff verbirgt sich die gängige Praxis, neue Autos zunächst nicht an Endkunden zu verkaufen, sondern sie erst einmal auf sich selbst zuzulassen. Die Autos haben dann bereits einen Vorbesitzer, was ihren Wert reduziert und letztlich die Genehmigung höherer Rabatte rechtfertigt – schließlich handelt es sich ja nicht mehr um Neuwagen, sondern um junge Gebrauchtwagen.

Dieser völlig legale Trick wird von manchen Herstellern in deutlich größerem Umfang genutzt als von anderen. So kam Opel laut einer unter anderem bei automobil-produktion.de thematisierten Erhebung des CAR Center of Automotive Research im September 2016 auf einen Eigenzulassungs-Anteil von 47,4 Prozent – fast jeder zweite neue Opel wurde demnach als Tageszulassung mit entsprechend höherem Rabatt verkauft.

BMW-Niederlassung-Berlin-2014-Vertrieb-Umstrukturierung

Mit einer erstaunlich niedrigen Eigenzulassungs-Quote fällt hingegen BMW ins Auge: Die Münchner liegen im September 2016 mit 24,6 Prozent auf dem zweiten Rang, nur Volkswagen hat noch weniger Neuwagen zunächst auf sich selbst zugelassen. Auch Mercedes gehört mit einem Anteil von 25,6 Prozent zu den Top-3, Audi liegt mit 31,9 Prozent bereits deutlich höher und rangiert damit auch knapp über dem Durchschnitt aller Marken, der im September bei 29,9 Prozent lag.

Auch für die ersten drei Quartale des Jahres hat das CAR den Anteil von Eigenzulassungen analysiert. In diesem Zeitraum kommt BMW auf eine Quote von 23,5 Prozent, was den drittniedrigsten Wert hinter Ford und Skoda darstellt. Mercedes folgt mit 26,8 Prozent auf dem vierten Rang, Audi liegt mit 29,2 Prozent auf Rang 6. “Spitzenreiter” ist auch in dieser Betrachtung Opel, denn 44,2 Prozent aller verkauften Fahrzeuge wurden zunächst auf Opel zugelassen.

Im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum sank die Eigenzulassungs-Quote markenübergreifend um 0,9 Prozent, BMW konnte den Anteil sogar etwas stärker reduzieren und lässt 2,3 Prozent weniger Fahrzeuge auf sich selbst zu als in den ersten drei Quartalen 2015. Audi und Mercedes haben jeweils etwas mehr Fahrzeuge als Eigenzulassung in den Markt gebracht als im Vorjahr.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden