BMW X7: Extrem luxuriöser Viersitzer als Bentayga-Gegner

BMW X7 | 28.11.2016 von 23

Schon 2018 wird der BMW X7 die SUV-Palette der Münchner um ein Modell der absoluten Luxus-Klasse erweitern. Zum Marktstart wird der BMW X7 als Siebensitzer in …

Schon 2018 wird der BMW X7 die SUV-Palette der Münchner um ein Modell der absoluten Luxus-Klasse erweitern. Zum Marktstart wird der BMW X7 als Siebensitzer in den Handel kommen, was mit Blick auf die Abmessungen keine Überraschung darstellt. Wie Automotive News nun erneut berichtet, wird es neben dem edlen Siebensitzer aber auch eine noch luxuriösere Variante mit vier Einzelsitzen geben, die eher gegen Fahrzeuge wie den Bentley Bentayga als gegen den Mercedes GLS antreten soll.

Besonders hochwertige Materialien und exklusive Ausstattungsoptionen sollen dafür sorgen, dass dem BMW X7 mit vier Komfortsitzen ein ähnlich überzeugender Spagat zwischen Offroad-Flair und Luxus-Ambiente gelingt wie einem Range Rover. Für genügend Platz zum Ausstrecken ist angesichts der Gesamtlänge von deutlich über fünf Metern gesorgt, die Fondsitze dürften sich elektrisch in eine bequeme Liegeposition bringen lassen.

BMW-X7-2017-Luxus-SUV-Photoshop-Rendering-Theophilus-Chin-2

Mit dem über 600 PS starken V12-Biturbo aus dem BMW M760Li xDrive steht ein passender Motor bereit, um den ultimativen Luxus-Anspruch auch antriebsseitig zu untermauern. Auch unterhalb des Zwölfzylinders wird sich die Motorenpalette eng am 7er orientieren und sowohl konventionelle Sechs- und Achtzylinder als auch einen Plug-in-Hybrid mit iPerformance-Technik umfassen.

Wichtigste Märkte für den BMW X7 werden die USA und China sein, in Europa spielen derart große SUV eher eine Nebenrolle. Dennoch plant BMW angeblich mit einem Absatz von rund 45.000 Einheiten jährlich, das entspricht in etwa der Größenordnung eines X6 und ist auch nicht weit von den Verkaufszahlen der 7er-Reihe entfernt. Angesichts der Preise, die je nach Motorisierung und Ausstattung zwischen 100.000 und 200.000 US-Dollar liegen werden, sind diese Absatz-Ziele durchaus selbstbewusst.

Automotive News will außerdem erfahren haben, dass der extrem luxuriöse X7-Viersitzer nach Einschätzung der Experten in München für kaum mehr als ein Prozent der X7-Verkäufe stehen wird. Er soll sich nicht nur im Innenraum, sondern auch äußerlich von den übrigen Varianten unterscheiden und seinen Kunden so besondere Exklusivität bieten. Und für alle, denen selbst das nicht genügt, kann die BMW Group schon bald auf den Rolls-Royce Cullinan verweisen.

(Photoshop-Entwürfe: TheophilusChin.com)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden