BMW M1 CS bis M8 CS: M GmbH sichert weitere Namensrechte

BMW M | 24.11.2016 von 169

Die BMW M GmbH sichert sich Namensrechte für zahlreiche CS-Modelle. Kommen schon bald weitere M-Baureihen in einer schärferen Competition Sport-Version?

Über den BMW M2 CS haben wir schon vor einigen Wochen gesprochen, 2018 wird der nachgeschärfte M2 in die Fußstapfen des aktuellen Modells treten. An das Kürzel CS dürfen wir uns aber offenbar auch jenseits des Kompaktsportlers gewöhnen, denn wie autoguide.com schreibt und ein Blick in die Datenbanken der World Intellectual Property Organization bestätigt, hat sich die BMW M GmbH auch einige andere Namensrechte gesichert und kann nun praktisch alle aktuellen und künftigen M-Modelle mit dem Kürzel CS ergänzen.

Los geht es theoretisch mit dem BMW M1 CS, aber auch alle folgenden M-Modelle wie ein M4 CS, M5 CS oder sogar M8 CS sind nun aus Sicht der Namensrechte möglich. Bei der Sicherung derartiger Namensrechte greift man aus naheliegenden Gründen lieber etwas umfassender zu als einen möglichen Namen zu vergessen, längst nicht alle Varianten müssen also bereits konkret geplant oder auch nur angedacht sein.

BMW-M4-CS-Competition-Sport-Edition-2016-Spanien-F82-21

Dennoch lässt sich sagen, dass in Garching intensiv über weitere CS-Modelle neben dem für 2018 beschlossenen BMW M2 CS nachgedacht wird. Was sich dahinter verbirgt, können wir derzeit nur anhand des M2 erahnen: Für den Kompaktsportler bringt das CS-Update eine deutliche Performance-Steigerung, ohne gleich in die Bereiche einer GTS-Variante vorzudringen oder relevante Kompromisse in der Alltagstauglichkeit zu verlangen.

Als leicht entschärfter GTS präsentierte sich auch der BMW M4 CS für Spanien, der erst vor wenigen Monaten in einer Auflage von nur 60 Exemplaren aufgelegt wurde. So exklusiv wie die spanische Competition Sport Edition werden Fahrzeuge wie der BMW M2 CS allerdings nicht sein, denn nach unseren Informationen ersetzt der CS den regulären M2 – aber die Änderungen sind zu tiefgreifend, um das Fahrzeug weiterhin unter gleichem Namen anzubieten.

Ob die Positionierung als Performance-relevantes Facelift auch für kommende Modelle wie einen möglichen BMW M5 CS gilt, lässt sich derzeit allerdings nur spekulieren. Auch limitierte Sondermodelle mit besonderem Anspruch lassen sich mit dem Kürzel CS, das in anderen Konzernen auch gerne für den Begriff Clubsport genutzt wird, platzieren.

169 responses to “BMW M1 CS bis M8 CS: M GmbH sichert weitere Namensrechte”

  1. Cjkologe . says:

    Über einen echten Supersportler würde ich mich echt mal freuen!

    • Dailybimmer says:

      Würden wir uns alle. In Eigenregie oder in Zusammenarbeit mit MC Laren, das wäre doch mal was?

      • Cjkologe . says:

        Die bei BMW fokussieren sich aber leider rein auf die i Technologie. Klar ist ein Supersportler eher unlukrativ, aber der Gewinn an prestige und in Werbung ist gewaltig. Der I8 ist kein Supersportwagen und ich befürchte das wird er auch nie sein, doch irgendwas muss doch passieren?

        • Dailybimmer says:

          Ganz deiner Meinung.

        • Pro_Four says:

          ….naja, der SSW mit klassischem Verbrennungsmotor wird sicher noch ne weile Existieren. Es wäre der Xte SSW wenn BMW einen bringen würde und somit auch beliebig und erst einmal ein Kostenfaktor, trotz der langfristigen Gewinne.

          BMW ist nun beim i8 der Konkurrenz weit/er voraus, in technologischer Sicht und auch im Gesamtkonzept (Preis/Leistung). Den Vorsprung lässt sich BMW nicht mehr nehmen. Die Verkaufszahlen stimmen und somit rechnet sich auf lange Sicht auch diese Investition.

          Denn, sind wir ehrlich, in den nächsten 50Jahren werden die Batteriebetrieben Fahrzeuge immer besser und besser, und auch in der Anschaffung sicher günstiger. Außerdem wird die Infrastruktur und das induktive Laden wird ausgebaut.

          Alles in allem muss BMW den i8 jetzt nur noch weiter Entwickeln und die nächsten Schritte folgen lassen.

          • Cjkologe . says:

            Meiner Meinung nach stimmt das leider nicht. Der i8 ist überhaupt nicht weit voraus. Tesla ist weit voraus. Selbst Hondas NSX ist weiter voraus. Der i8 ist von der Leistung her vergleichbar mit meinem 335i mit jb4und das ist leider einfach traurig. Der i8 verkauft sich auch nicht so gut wie der r8 oder AMG GT. Der Sprung zum Hybrid und das radikale downsizing ist meiner Meinung nach zu schnell geschehen. Die Amerikaner wollen immer noch V8s, die Chinesen wollen mehr Luxus. Stattdessen baut BMW weiter die suv Palette aus und die Hybrid Modelle. Der X5e hat sich zum Beispiel in Holland besser verkauft wie in der kompletten USA. Und ich rede hier von reinen Fakten!

            • simons700 says:

              Glaube Pro_Four hat mal geschrieben dass sich der I8 sogar besser verkauft als der AMG GT.
              Glaube bis jetzt wurden c.a. 10.000 I8 Verkauft, gar nicht so schlecht für ein Nieschen model. Also ich würd mir auf jeden Fall lieber den I3 holen!

          • manuelf says:

            Und wie lädst Du dann in der tollen Zukunft 10-20 Million BEV auf? In D, wo Vollhirnamputierte der CO2 Ideologie komplett auf den Leim gegangen sind und die größte Bürgerverarsche (nennt sich Energiewende) undemokratisch durchgedrückt haben mit dem grandiosen Ergebnis, dass wir steuerzahlenden Deppen der Nation den fast dreifachen Strompreis im Vergleich zu allen anderen Industrienationen blechen?
            Ein kurzer plakativer und faktenhaltiger Artikel zu diesem Wünsch-Dir-Was Elektromobilität Träumchen in Verbindung mit unserer links-grün gegenderten Ökoenergie Zukunft:
            http://www.tichyseinblick.de/meinungen/saft-fuers-elektro-auto/

          • Aloys Haydn says:

            Wie ich an anderer Stell durch dailibimmer gelesen habe, konnten vom i8 das ganz Jahr über 199 Stück zugelassen werden. Ein Großteil davon von BMW selbst, damit man dieses Fahrzeug überhaupt auf der Straße seiht. Dagegen verkauft AMG vom GT/S im Monat 4-500 Einheiten

            • manuelf says:

              Link? Was heißt “das ganze Jahr”? 2015? Welcher Markt? Deutschland oder weltweit? Auch wenn vom AMG GT sicher deutlich mehr verkauft wird, stimmen die von Ihnen geposteten Zahlen irgendwie gar nicht.
              Z.B. Deutscher Markt (KBA Zahlen) Jan-Oktober 2016:
              i8: 201
              AMG GT: 1150

              Ich vermute auch, dass der Deutsche Markt für den i8 nicht gerade ein toller Markt ist, da man hier ja quasi kaum Ladeinfrastruktur hat…

              • Aloys Haydn says:

                Nun lenken Sie doch nicht ab: Der i8 ist ein Rohrkrepierer Nr.1. Ladeinfrastruktur spielt doch bei diesem Auto mit einer elektrischen Reichweite von ca. 30 km keine Rolle. Dann fährt er doch sowieso mit seinem aufgepumten Motoradmotor. 200 Zulassungen in D und davon ein Großteil auf BMW selbst. AMG demnach 5 x mehr in D und wächst jetzt durch die offenen Varianten nochmals. Sorry, aber ein i8 wird in Sportwagenkreisen sowieso nicht ernst genommen. Zudem behaupten Insider, daß BMW jeden i8 nochmals mit ca. € 300.000 subventioniert

                • manuelf says:

                  Ich lenke nicht ab. Dass der AMG GT deutlich höhere Absatzzahlen hat, habe ich sogar explizit mit Daten in meinem Beitrag hinterlegt. Im Gegensatz zu ihnen, der sie hier nur unsachlich herumwüten und sich Zahlen aus dem Hintern ziehen, die sie sich ausgedacht haben. Was soll das? Zu diskutieren, wenn man – wie sie – ideologisch verblendet ist, ist doch sinnfrei? Warum vergleichen Sie überhaupt zwei vollkommen unterschiedliche Konzepte wie einen AMG GT (konventioneller Sportwagen im 911er Segment) und i8? Keiner macht das (auch BMW nicht). Ich verstehe nicht, wie man sich da so reinsteigern kann? Keiner zwingt sie einen i8 zu kaufen. Warum dieses Kindergarten/Fanboy Getue “Mercedes ist ja viel besser als BMW”? Ist Ihnen langweilig? Wieso geht man auf eine markenspezifische Website, wo sich typischerweise Leute aufhalten, die der Marke zugetan sind, um dann reihenweise Posts a la “meine Marke ist aber viel besser” abzusondern? Konstruktive Kritik kann ich aus ihren Einlassungen definitiv nicht erkennen. Vielleicht hinterfragen Sie mal ihre Rolle hier?

                  • Aloys Haydn says:

                    1) welche Zahlen habe ich mir ausgedacht? Sie haben doch angefangen, hier die Zahlen des i8 auch noch positiv darzustellen.
                    2) Auch Sie leben hier die typische Mentalität. Keine Kritik vertragen, alles positiv darzustellen.
                    3) Hinterfragen Sie mal besser Ihre Rolle

                  • manuelf says:

                    Sie haben sich die Zulassungszahlen zu i8 und AMG GT ausgedacht.
                    Sie schrieben in ihrem ursprünglichen Beitrag:
                    i8 – 199 im ganzen Jahr, AMG GT/S – 4-500 pro Monat.
                    Das ist vollkommener Käse. Sie haben einfach nur dahergeschwafelt. Welcher Markt, welches Jahr? Nix kam da.
                    Unabhängig davon also – weil Sie nicht mal in der Lage waren, die Basis der Zahlen offen zu legen. Machen wir also mal kleines Einmaleins:
                    4-500 pro Monat AMG GT – rechnen wir also mal 450×12 für das Jahr. Ergibt also 5400. Das sind also nach ihrer tollen Rechnung 27 Mal soviele AMG GT wie i8.
                    Merken Sie was?

                  • Aloys Haydn says:

                    Diese 199 i8 in 2015 entnehme ich einer Aussage von Dailybimmer. In ams nennt der AMG-Chef eine Jahresproduktion beim AMG GT/S von 4.800 Einheiten/Jahr, wovon ca. 25% in Deutschland bleiben. Das waren Angaben für das Jahr 2015.
                    Ich wüßte nicht wo ich 27 mal soviel gesagt habe. Aber halten Sie es wie Sie wollen, der AMG GTS ist ein großer Erfolg und der i8 ein Rohrkrepierer, nicht an MANN/Frau zu bekommen und nur durch Eigenzulassungen überhaupt im Straßénbild margial zu sehen

                  • manuelf says:

                    Sehr gut! Jetzt kommen Sie endlich zum Punkt, zu dem ich Sie hinführen wollte! In ihrem ersten Post vergleichen Sie nämlich i8 Jahres-Absatzzahlen in DEUTSCHLAND (ca. 200) mit AMG GT Jahres-Absatzzahlen WELTWEIT und versuchen daraus ne große Story zu machen. Scheint ihnen ja jetzt endlich aufgefallen zu sein.
                    Mir geht es hier nicht darum den i8 schön zu reden. Die Karre kann jeder finden wie er will. Ob für BMW ein Businesscase dahinter stand oder nicht oder ob der i8 als Leuchtturmprojekt seine Pflicht und Schuldigkeit getan hat, entzieht sich meiner (und auch sicher aller anderen hier) Kenntnis.
                    Mir geht es darum, dass Sie hier einsteigen mit markigen Sprüchen, was BMW doch mit dem i8 für nen Rohrkrepierer auf die Räder gestellt hat anhand eines Vergleichs mit dem AMG GT! Dabei aber ewig nicht begreifen, wie lächerlich sie sich machen, wenn die Basis auf der sie loswettern komplett für die Tonne ist:
                    1. Die Fahrzeuge sind NULL vergleichbar (ist ihnen schon von mehreren Seiten dargelegt worden)
                    2. Die Zahlenbasen sind komplett daneben, wenn sie WELTWEITEN mit DEUTSCHEM Absatz vergleichen.
                    Ganz ehrlich: Wenn ich mich schon so weit in nem Forum aus dem Fenster lehne, dann muss ich erstmal meine Hausaufgaben gemacht haben!

                  • Aloys Haydn says:

                    Nein ich habe im ersten Post eben auf die Zulassungszahlen von 199 i8 in Deutschland geantwortet. Auf die weltweiten Absatzzahlen haben Sie hingeleitet.Im übrigen habe ich keine Fahrzeugkonzepte verglichen. Wenn jedoch Foristen hier sogar abstreiten, daß BMW den i8 nie Sportwagen genannt hat und ich finde diese Bezeichnung xmal in allen offiziellen BMW-Pressemitteilungen, Anzeigen etc. dann sollten Sie und Ihre Mitstreiter Hausaufgaben machen!

                  • Dailybimmer says:

                    Mercedes hat für den Amg gt ab 2015 pro Jahr 4800 angepeilt sagten Sie ? Dem kann Bmw mit dem i8 und 5.456 verkaufte Einheiten fürs Jahr 2015 entgegensetzten.

                  • manuelf says:

                    Herr Haydn will einfach NICHT akzeptieren, dass seine gesamte Argumentationskette “i8 ist Rohrkrepierer weil VIEL weniger verkauft als AMG GT” vollkommen zusammengebrochen ist! Er hat sich darin verstiegen, weil er Zahlen von deutschem und weltweiten Absatz durcheinander gewürfelt hat. Da hat er dann nicht mehr genauer auf die Zahlen geschaut, weil das so prima seine Vorurteile/Ideologie zu stützen schien (da war offensichtlich der Wunsch Vater des Gedanken).
                    Dumm nur, dass die Fakten, die sie hier liefern (5456 i8 in 2015) nun die ganze Geschichte von Hr. Haydn pulverisieren…

                  • Dailybimmer says:

                    Hehehe.

                  • B3ernd says:

                    Dont Feed the Troll! Egal was du sagst, du bist im Unrecht 😉

                  • Pro_Four says:

                    …glaube auch der Tom ist den sein nächster Nick, zumindest weckt es den Eindruck.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ob BMW diese 5456 i8 verkauft hat ist ja nun eine andere Frage. Zudem war ja die Anpeilung von 4800 eine bescheidene Ankündigung. Die genauen Zahlen in echt sind sicher höher. Um es kurz zu machen, der aMG GT/S setzt gerade zum Höhenflug an durch weitere Einheiten R und C und offene Versionen, während der i8 ein Rohrkrepierer bleibt. Er wird das selbe Schicksal erleiden wie vor kurzem der Z4. Ebenfalls eingestellt, während der SLK weiter zulegt und der TT von Audi sich noch besser verkauft

                  • Dailybimmer says:

                    Diese bezogen sich auf die US Verkaufszahlen für den Monat Oktober 2016.

                  • Aloys Haydn says:

                    Die 199 oder 200 waren doch die Gesamtzulassungen 2015 in Deutschland. Und davon ein Großteil auf BMW selbst

                  • Dailybimmer says:

                    So macht es Mercedes und die Betrüger aus Ingolstadt ebenso. Mercedes werden hauptsächlich von Rentner wie sie gekauft.

                  • Aloys Haydn says:

                    Mercedes hat von allen Herstellen die geringsten Eigenzulassungen. Und ich habe meine Mercedes bereits vor meinem Ruhestand gekauft, eben weil ich die Gurken von BMW satt hatte. Und das Sie schon wieder die hervorragenden Produkte aus Ingolstadt erwähnen, spricht doch für Ihren 4-Ringe-Verfolgungswahn

                  • Dailybimmer says:

                    Sie haben die Betrüger aus Ingolstadt bei Namen genannt nicht ich.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nirgends wurden die Premium-Produkte aus Ingolstadt genannt, es ging um i.8, umd AMG, um CS und S. Von Audi kann ich nichts lesen. Aber wie gesagt Sie fühlen sich verfolgt von den 4 Ringen

                  • Dailybimmer says:

                    Aloys Haydn schrieb folgendes.

                    ” Ob BMW diese 5456 i8 verkauft hat ist ja nun eine andere Frage. Zudem war ja die Anpeilung von 4800 eine bescheidene Ankündigung. Die genauen Zahlen in echt sind sicher höher. Um es kurz zu machen, der aMG GT/S setzt gerade zum Höhenflug an durch weitere Einheiten R und C und offene Versionen, während der i8 ein Rohrkrepierer bleibt. Er wird das selbe Schicksal erleiden wie vor kurzem der Z4. Ebenfalls5 eingestellt, während der SLK weiter zulegt und der TT von Audi sich noch besser verkauft”.

                  • manuelf says:

                    Ach ja – sorry, ich bin auf ihren 2. Punkt nicht eingegangen. Ich bin nicht BMW. Sie können BMW gerne kritisieren, das tangiert mich nicht. Aber Sie werden ihr “Mercedes/AMG is besser als BMW Geseiere” hier, wo sie – ich wiederhole mich – völlig verschiedene Fahrzeugkonzepte vergleichen, doch nicht ernsthaft als etwas verkaufen wollen, was erwachsene Menschen landläufig unter Kritik verstehen? Unter Kritik verstehe ich einen substantiellen Sachvortrag und kein derartiges Fanboy-Geheule? Äußern Sie in ihrem Job auch so Kritik? Ich muss meine Rolle hier nicht hinterfragen. Ich müsste meine Rolle hinterfragen, wenn ich mich in ein Mercedesforum einklinken würde und dort der versammelten Mannschaft in launigen Worten erzählen würde, dass ein i3 besser als eine B-Klasse ist, wegen CO2… Äpfel/Birnen … merken Sie?

                  • Aloys Haydn says:

                    Ach ja -sorry ich bin auch nicht Mercedes und schon gar nicht Audi, wie hier so manche Fans mir unterschieben wollen. Fan-Geheule finden Sie nicht bei mir sondern bei den BMW-Fans, welche so weit gingen, sogar in meinem Namen Falschmeldungen zu plazieren. Und Geseiere “BMW ist besser als Mercedes” finden Sie zur genüge. Lesen Sie nur mal M54B25 nach

                • M54B25 says:

                  Die Motorräder mit Dreizylinder die ich kenne, versägen ihre Daimler-Flotte allesamt im zweiten Gang ohne auch nur zu zucken.

                  Aber gut Sie haben das Konzept des i8 nicht verstanden – und NEIN ich werde es Ihnen nicht erläutern!

                  • Aloys Haydn says:

                    Reden wir hier von Motorrädern oder vermeintlichen Sportwagen mit aufgepimmten Motorradmotoren? Daß Motorräder, nicht nur von BMW PKW`s gleich welcher Marke versägen versteht sich von selbst. Und ich kann auf Ihre Erläuterung des Konzepts i8 verzichten. Vermute daß ich es genauso wenig verstehe wie die vielen Nichtkäufer des i8. Er ist und bleibt ein Rohrkrepierer.Und nun freue ich mich auf die Formel1-Krönung am Sonntag, nach der Konstrukteurmeisterschaft auch die Fahrermeisterschaft. Schade daß sich BMW wegen lang anhaltender Erfolglosigkeit zurückgezogen hat

                  • M54B25 says:

                    Und genau dieser Satz bestätigt meine Vermutung Ihrer kompletten Ahnungs- und Wissenslosigkeit “…vermeintliche Sportwagen..” der i8 ist von BMW NIE als Sportwagen auf den Markt gebracht worden. Nachdem BMW bis zur Entwicklung des i8 schon ca. 95 Jahre Fahrzeuge und Triebwerke gebaut hat, wird man in München schon wissen, wie ein Sportwagen des Jahres 2014 zu sein hat. Und ein i8 ist genau das nicht geworden – weil nicht als Sportwagen gewollt.

                    So und jetzt können Sie mal Ihre alten besudelten AMS Hefte auspacken und versuchen rauszufinden, was der i8 denn nun wirklich ist.

                  • Aloys Haydn says:

                    Dann lesen Sie doch mal in den BMW-Pressemitteilungen wie oft da von “Sportwagen” zu lesen ist. Mal einfach nachlesen unter http://www.bmw.de/i8 oder http://www.bmw.de/de/neufahrzeuge/bmw-i.8./2015/erleben wie oft Sie das Sportwagen lesen. Damit ist vielmehr Ihre komplette Ahnungs-und Wissenslosigkeit bestätigt.
                    Ich weiß doch daß diese Krücke kein Sportwagen ist, was kann aber ich dafür wenn BMW das xfach so schreibt?

                  • Dailybimmer says:

                    Der Bmw i8 wurde unseres Erachtens als Hyprid Sportwagen konzipiert. Was Kollege M54B25 meinte ist, das der i8 kein SSW ist. Sportliche Gene steckt in jedem Bmw was man von der von der Marke mit dem Stern nicht behaupten kann.

                  • Aloys Haydn says:

                    Wenn der Kollege M54B25 das so meint, dann soll er das so ausdrücken. Ich habe ihn nur widerlegt, daß das Wort “Sportwagen” zuhauf bei BMW auftaucht und zwar in vielen BMW-Mitteilungen etc. Und sportliche Gene stecken in jedem BMW? Auch in den 1er Krücken mit 3 Zylinder, im Van …… Und die Marke mit dem Stern wird immer sportlicher und BMW immer komfortabler. Ist Ihnen das noch nicht aufgefallen?

                  • Dailybimmer says:

                    Dann muss der Spieß wieder umgedreht werden. Für mich sollte Bmw wieder seine sportliche Ansprüche wieder in Vordergrund stellen. Bmw ist ja bereits in der oberen luxus klasse mit RR vertreten.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nein, denn Sportlichkeit ist für den normalen Autokäufer kein wichtiges Argument, schon gar nicht bei Leuten, die BMW oder Mercedes kaufen. Wers wirklich sportlich will, kauft Porsche oder die M bzw. AMG-Varianten. Und RR ist doch eine Randgruppe für Superreiche

                  • Dailybimmer says:

                    Haben Sie in den Köpfe Autokäufer geschaut oder beziehen Sie sich auf eine J.D.Power Umfrage die sie in irgendeiner Ausgabe von AMS gelesen habe?

                  • Dailybimmer says:

                    Sorry komme gerade vom Weihnachtsmarkt.

                  • Aloys Haydn says:

                    Warum sportlicher werden? Findet im normalen Straßenverkehr Sport statt? Im Stau sind alle gleich. Und BMW wird Mercedes immer ähnlicher. Heute tituliert die SZ den neuen 5er mit der Überschrift “Baut BMW nun den besten Mercedes?”

                  • Dailybimmer says:

                    Nix neues. Beim 5er GT schrieb die Fachpresse vor einigen Jahren der beste Benz den Bmw je gebaut hat.

                  • Aloys Haydn says:

                    Na und, da lag die Fachpresse doch gar nicht daneben. Sie selbst habe doch geschrieben, daß der 5er GT eine echte Alternative zu Benz ist. Nur ließ sich dieser 5er GT wegen des verunglückten Design schlecht verkaufen. Vor allem die Wiederverkaufspreise des 5er GT sind ja unter aller Sau

                  • Dailybimmer says:

                    Eine alternative zu den E Klasse Taxis.

                  • Aloys Haydn says:

                    BMW hat ja seit dem 525 tds verzweifelt versucht, ins Taxisgeschäft einzusteigen. Hat es jedoch nicht geschafft, weil die BMW-Fahrzeuge dem harten Taxiseinsatz nicht gewachsen waren. Nur einige VW-Modelle und der Toyota Prius haben es geschafft, einen Teil der Taxis zu stellen. BMW sieht man kaum noch, diese waren einfach zu anfällig

                  • Dailybimmer says:

                    Da wo Sie wohnen vielleicht. Hier in Rhein Main Gebiet sehe ich meistens nur E Klasse Taxis.

                  • Aloys Haydn says:

                    Im Rhein Main Gebiet weiß man eben Qualität zu schätzen und sicher sehen Sie dort eben keinen oder kaum einen BMW. In München aber hat es Toyota und VW tatsächlich geschafft Marktanteile im Taxisgeschäft zu erobern. Die Prius sollen sehr gut sein

                  • Dailybimmer says:

                    Hier sehe ich auch wesentlich mehr M Fahrzeuge als Mercedes mit ihren Amgs.

                  • Aloys Haydn says:

                    Man sieht immer das was man sehen will bzw. nicht sehen will. Und die M-Aufkleber sind ja das meist verkaufte Zubehörteil. da haben sicher die Alis wieder mal ihre Proleten-BMW verziert

                  • Dailybimmer says:

                    Sie Sehen nur das was Sie sehen wollen. Aber das was sie meinen zu wissen stimmt wieder leider nicht.

                  • M54B25 says:

                    Nun das habe ich Ihnen genauso geschrieben das der i8 kein SSW ist und das er in der Kategorie Sportwagen mit den NEFZ Verbauchswerten konkurrenzlos dasteht zusammen mit einem Spurtvermögen von 0 auf 100 in ca. 4,4sec. Aber das haben Sie auch beim 3ten Mal nicht kapiert.

                    Und zum F45/F46 (2er Van für die Unbedarften) – der ist nach einhelliger Meinung der sportlichste seiner Klasse.

                    Und fahren Sie mal einen F20 (für die Ignoranten der aktuelle 1er BMW) mit R3 und RWD – selbst in der Klasse mit 115/120PS (als 116i) ist der 1er der sportlichste Kandidat. Der A3 mit R4 1.2L und jetzt neu mit R3 und 1.0L und 110/115PS sieht keinen Stich gegen das kleinen R3 1,5L Triebwerk aus München – enfach mal selber fahren und sich dann eine Meinung bilden, statt bayowarische Stammtischparolen zu verbreiten.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nein Sie haben ewig abgestritten, daß der i8 kein Sportwagen ist bzw. als solcher bezeichnet wird. Und nun weichen Sie aus auf SSW, also Supersportwagen. Und den wahren Verbrauch habe ich Ihnen ebenfalls mit Fakten genannt, schreiben Sie sich die lächerlich 2,1 Liter ins Märchenbuch. Und ob ein Pampersbomber wie der 2er Van sportlich sein muß? Und ich kenne keinen Test, in dem der 1er BMW gleich welcher Motorisierung gegen eine A3 gewonnen hätte, auch keine A-Klasse. Zudem wurden der 1er mit dem 3 Zylinder nicht als sportlicher Kandidat beurteilt, sondern als die lahmste Ente unter den Kompakten

                  • M54B25 says:

                    Schwadronieren Sie doch nicht immer irgendwelche Test herbei. Ich schrieb ja auch einfach mal selber fahren. Mir ist dies berufsbedingt möglich die verschiedensten Wagen unterschiedlichster Fahrzeugklassen wirklich und wahrhaftig selbst zu bewegen. D.h. ich bilde mir auch selbst mal eine Meinung und onaniere nicht immer nur auf Auto-Schmuddelblätter – nicht wahr Herr Haydn!

                  • Aloys Haydn says:

                    Warum soll ich solche Gurken fahren? Die Bemühungen von BMW und Angebote zur Probefahrt erreichen ständig neue Höhepunkte an meine Frau und mich.Und klar wieder die VAG-Schmuddelblätter, wie einfallslos! Und jetzt verläßt er Darm und Geist und kommt zum onanieren, dabei erzählt seine Frau jedem daß er seit langem impotent ist. Nicht wahr Herr M54B25. Und nun fahren Sie mal weiter bzw. bewegen die unterschiedlichsten Fahrzeugklassen

                  • Aloys Haydn says:

                    Zur einhelligen Meinung der 2er Van ist der sportlchste seiner Klasse. Dazu empfehle ich den Vergleichstest in ams”220i Active Tourer gegen Mercedes B 250″: Neben den nacktenWerten wie Beschleunigung 0-100 BMW 7,4 und Mercedes 6,8 und Spitze BMW 228 k/h und Mercedes 240 km/h tauchten so Bemerkungen auf wie “spürbar mehr Leben in der Bude” oder “Fahrspaß-Meister”
                    Und nun raten Sie auf welches dieser beiden Auto sich diese Aussagen bezogen haben? Aber klar die einhellige Meinung. Fragt sich nur wem

                  • M54B25 says:

                    Mit 19 PS und 70NM mehr Motorleistung würde mich alles andere auch wundern. inkl. des AMG Paketes bei der B-Klasse.

                    Und gibt es auch einen fairen Vergleich mit gleicher Leistung der Probanten? Ach ne auf Objektivität stehen Sie ja nicht so, Cherrypicking vom Feinsten…

                  • Aloys Haydn says:

                    Haben Sie doch tatsächlich im Schmuddelblatt der VAG nachgelesen, toll! Es ging aber nicht nur um die besseren Fahrleistungen aufgrund 19 PS mehr, sondern um das Gesamtpaket. Und der Audruck”Fahrspaßmeister” war schon recht deutlich angesichts Ihrer angestimmten Lobgesänge vom sportlichsten Van, den man lt. zuläßigem Gesamtgewicht nicht einmal mit einer Familie beladen kann

                  • M54B25 says:

                    Jetzt müsste bitte noch der Vorwurf der Fäkalsprache kommen……………..

                  • Aloys Haydn says:

                    Ja keiner macht einen Stich gegen den 1,5 l aus München. Nur leider machte dieser keinen Stich gegen den A3 1,0 TSI, den Golf 1,0, den Opel Astra 1,0 und den Fort Focus Ecoboost 1,0. Kurzum der BMW wurde mit Abstand letzter in dieser Gruppe. Fazit für den BMW: ohne Sturm und Drang, beschleunigt matt bremst schlecht und verbraucht viel. Und das bei 50% mehr Hubraum wie die anderen 4 Vergleichskandidaten. Ja so mancher hat wirklich einen Stich

                  • M54B25 says:

                    Ich frage gar nicht erst nach belegbaren Quellenangaben durch Sie, die diese “Aussagen” (geistigen Blindergüsse?) belgen könnten.

                  • Aloys Haydn says:

                    Aber gerne, sehen Sie einfach den Test in ams ein: A3 versus Golf versus OpelAstra versus Ford Focus (alle 1,ol ) gegen BMW 1er1,5 l. Der BMW war eine der größten Gurken die jemals getestet wurden. Aber klar gegen diesen macht keiner einen Stich. Und nach Diarrhoe haben Sie nun den Gastroenterologie-Bereich verlassen und wenden sich dem Geiste zu. Viel Glück bei der Erleuchtung

                  • M54B25 says:

                    Jetzt müsste bitte noch der Vorwurf der Fäkalsprache kommen….

                  • Aloys Haydn says:

                    Daß Sie der Fäkalsprache mächtig sind, haben Sie doch wiederholt bewiesen. Und meine Vorwurf kommt dann, wenn Sie diese gebrauchen

                  • M54B25 says:

                    Jetzt müsste bitte noch der Vorwurf der Fäkalsprache kommen..

                  • M54B25 says:

                    Mit den großen Buchstaben haben Sie es anscheinend nicht so
                    “ERSTER EINER NEUEN ZEIT. 4,4 Sekunden. 2,1 Liter. Der BMW i8.”

                    Und zwischen Sportwagen und Supersportwagen besteht ein kleiner Unterschied.

                    Aber jetzt mal eine kleine Wissensnachweis-Aufgabe für Sie: Wieviele Mercedes Fahrzeuge (NICHT AMG, das ist etwas komplett anderes als der i8 der von der BMW AG direkt kommt) beschleunigen in ca. 4,4 Sec auf 100 und verbrauchen in etwa 2,1l nach den derzeit gültigen Verbrauchstest?

                    Ok ich weiss, eine recht fiese Frage, aber ok, Sie können gerne noch die Spezial-Spotabteilung dazunehmen und auch bei den AMG Fahrzeugen nach geeigneten Fahrzeugen suchen.

                    Wenn Sie diese Aufgabe bewältigt haben, mit dem ich nehme es mal vorweg Ergebnis von 0 (in Worten NULL) Fahrzeugen, verstehen Sie eventuell was der i8 ist. Naja und 4,4 Sekunden auf 100km/h ist schon Sportwagen-like.

                  • Aloys Haydn says:

                    Noch gestern haben Sie behauptet, der i8 wäre kein Sportwagen. Ist Ihnen schon schwindelig geworden, wie oft Sie das Wort Sportwagen in den BMW-Pressemitteilungen gelesen haben? 4,4 sek, auf Hundert aber nur wenn die Batterien voll geladen sind und eine Zeit von 4,4 Sek unterbieten heuet Serienlimousinen wie ein M5, ein E und C-AMG, selbst eine normaler 5ooer, ein Audi TTS, ein RS6, ein R8 usw. Und der Verbrauch 2,1 l ein Bluff bei Hybrid-Motoren ist nämlich das Mittel aus Elektro-und Benzinantrieb. Kurzum deri8 ist ein Rohkrepierer, nur mit hohen Subventionen an den Mann zu bringen

                  • M54B25 says:

                    Sie sind komplett merktbefreit – natürlich schaffen es entsprechend motorisierte Fahrzeuge locker die 4,4sec auf 100km/h zu knacken – aber nicht mit NEFZ Werten von 2,1L/100km.!

                    Sie müssen bitte auch mal zu Ende lesen, ihr C63 AMG als Coupe braucht übrigens 8,6l nach NEFZ – und naja der ist jawohl bei den Fahrzeugen genauso vergleichbar wie die 0 auf 100 Zeit (beim C63 übrigen nur 3,9sec bei fast dreifacher Verbrennerleistung).

                  • Aloys Haydn says:

                    1) Alleine die Beschleunigung o-100 sollte kein Kriterium für einen Sportwagen sein, sonst wäre z.B. ein MX5 kein Sportwage, was er allerdings m.E. ist.
                    2.) der bei Hybrid-Fahrzeugen vorgegaukelte NEFZ Verbauch ist doch nur theoretisch. So verbrauchte der i8 bei zwischenzeitlichen Vollgasfahrten auf der Autobahn 16,9l/100 km (ams) bei dann spürbar nachlassenden Leistung.
                    3) Ein eben getesteter TTS von Audi beschleunigte in 3,6 Sek auf Hundert, ist dieser deswegen ein Supersportwagen? Ich meine nein!

                  • Tom says:

                    Der i8 ist nie als Sportwagen positioniert worden? Dann ist es eventuell ein Familienkombi? Gut, vielen Dank für die Klarstellung.

                  • Pro_Four says:

                    …was definiert sich denn als Sportwagen? Motor, Fahrwerk, Größe, Höhe, Sitzposition, Leistung, Antriebskonzept, oder vll. definiert das jeder selber? Hmm

      • Aloys Haydn says:

        Warum in Zusammenarbeit mit Mc Laren? Ist die M GmbH nicht mehr in der Lage, eigenständig einen Sportwagen auf die Beine zu stellen? Diese konnten doch vor Jahren auch den famosen M1 bauen. Haben diese mittlerweile alles verlernt?

      • Aloys Haydn says:

        Wieso in Zusammenarbeit mit Mc Laren? Kann denn BMW bzw. die M GmbH keinen Sportwagen mehr bauen? Die M GmbH schaffte das doch früher mit dem famosen M1 auch. Und jetzt können die das nicht mehr? Ein Armutszeugnis! Mercedes mit dem aMG GT/S und Audi R8 können das.

        • Dailybimmer says:

          Wieso fragen Sie mich das? Bin kein Bmw Manager. Aber ich denke mal es hat sicherlich auch was damit zu tun das der Bmw M1 seiner Zeit weit voraus und damals die Nachfrage nach derartigen Fahrzeuge sehr gering war.

          • Aloys Haydn says:

            Wenn damals die Nachfrage sehr gering war, so muß das doch jetzt nicht so sein. Ganz im Gegenteil, Sportwagen verkaufen sich prächtig, siehe Porsche, Ferrari, AMG etc. Und auch schon früher hat sich z.B. die SL-Reihe von Mercedes immer sehr gut verkauft. Aber auch Sportwagen sollten schon etwas alltagstauglich sein, der M1 war das nicht und wurde deshalb nicht verkauft. Es ist ja schon merkwürdig, daß BMW nun seit langer Zeit keinen Sportwagen mehr auf die Beine bekommt und wenn ja diese wie den Z8 und Z4 wieder einstellt

            • Dailybimmer says:

              Wir würden uns alle sehr darauf freuen. Machen Sie mal Bmw den Vorschlag endlich einen zu bauen.

              • Aloys Haydn says:

                Braucht es dazu eines Vorschlags von BimmerToday? Sind die Strategen von BMW mittlerweile so einfallslos? Und nicht einmal Ihre so hochgelobte M GmbH ist der Lage einen Sportwagen zu bauen.

  2. manuelf says:

    Was ist an dem Spanien M4 CS fahrdynamisch besonders? Ist doch nur ein M4 mit Competition Paket und Zubehörteilen aus dem M Performance Programm … oder hab ich was verpasst?

  3. Fagballs says:

    Mir persönlich fehlt da ein L

  4. Aloys Haydn says:

    Warum will sich die M GmbH weitere Namenrechte sichern. Die haben doch bereits Probleme, die jetzigen Kategorien an den Mann/Frau zu bringen. AMG ist doch hier längst vorbeigezogen, aber die M-Embleme zum Aufkleben vor die Vorstadt-Prolls verkaufen sich noch blendend

    • M54B25 says:

      Warum wusste ich, dass genau von Ihnen ein derart qualifizierter Beitrag zu dem Thema kommt? Brilliant, wie Sie die Faktenlage dargelegt haben, absolut überzeugend die Schlussfolgerungen daraus gezogen und ein theatralisch gutes Fazit geschrieben haben. Intellektuelle und literarische Diskussions-Hochkunst in Formvollendung!

      • Pro_Four says:

        …die Faktenlage bei ihm nennt sich sicher “vorbeigezogen”, wie so oft, zieht bei ihm wahrscheinlich was ganz anderes.

        • M54B25 says:

          Ja und dazu passt sein zweites Steckenpferd in der Argumentationskette (ich nenne diesen toten Hirnschmalz jetzt mal so): “Rücklichter zeigen” – dabei ist es egal ob Audi oder DB – BMW sieht immer nur Rücklichter! Ich meine auch, dass es bei Herrn Haydn eher Irrlichter sind, die er sieht, aber das ist nur eine persönliche Meinung…

        • Aloys Haydn says:

          Da hat doch glatt der i8 Fahrer mit Mühe und Not nach 30 km die Stadtgrenze voll elektrisch erreicht und dann ging es weiter mit dem aufgepumpten Motorradmotor an den Gardasee. Unterwegs kriegten sich überholende Carerra-Fahrer und AMG-Piloten vor lauter Lachen nicht mehr ein. Das war eine kurzweilige Story aus dem Leiden eines i8-Krepierers

        • Aloys Haydn says:

          Und jetzt hat sich die M GmbH auch noch das “S” analog der starken AMG Modelle eintragen lassen. Als ob das noch weiterhilft bei der inzwischen sich immer weiter öffnenden Kluft bei den Absatzzahlen M versus AMG

          • Dailybimmer says:

            Ihre Quelle?

            • Aloys Haydn says:

              Steht heute in den aktuellen Mitteilungen von ams. Die M-GmbH hat sich das “S” als für die stärkeren M-Modell eintragen lassen. Dazu der Analogschluss zu AMG

              • Dailybimmer says:

                Ach ja? Der M ist der stärkste Buchstabe der Welt. CS ist die Antwort auf das veränderte Wettbewerbsumfeld. Nicht Bmw kopiert Mercedes sondern umgekehrt.

                • Aloys Haydn says:

                  Lesen Sie mal die Pressemitteilung: Die M-GmbH wird analog wie AMG künftig bei den stärksten Modellen ein “S” dranhängen. Damit kopiert die M-GmbH die AMG-Varianten S wie z.B. AMG 63 S. Also wo liegt nun die Kopierung. Und M der stärkste Buchstabe der Welt? An Größenwahn scheinen Sie nicht zu leiden

                  • Dailybimmer says:

                    Der M5 war der Begründer seines Segments. Ebenso der M3. Mercedes hat da gemeint sie müssten Bmw kopieren. Nicht umgekehrt.

                  • Aloys Haydn says:

                    Mercedes hat nichts kopiert, sondern AMG (und diese gab es weit vor M) hat sich weiterentwickelt und stellt heute die stärksten Autos der Welt her. Krönung die heutige F1 Weltmeisterschaft, ein epochaler Erfolg.

                  • Dailybimmer says:

                    Amg gehört zu Mercedes Sie Schlaumeier und Mercedes hat kürzlich den X6 kopiert. Das die von AMG die stärksten Autos baut stimmt auch nicht. Immer wieder diese Lügenpresse und das aus ihrem Mund.

                  • Aloys Haydn says:

                    AMG wurde 1967 von Werner Aufrecht und Erhard Melcher in Affalterbach gegründet, daher der Name AMG. Erst 1999 übernahm DB 51% der Anteile und seither baut AMG offiziell die Versionen für Mercedes. Und tatsächlich baut AMG die stärksten Autos. Heute sogar Weltmeister mit einem F-Motor. Grüße vom Schlaumeier

                  • Dailybimmer says:

                    Amg ist ein tuner von mercedes von anfang an gewesen und gehört erst 1999 zu Mercedes mit 51 % Aktienanteile. F1 sind keine Strassenautos und Amg baut auch nicht die stärksten Serienautos der Welt. Jetzt machen sie sich aber wieder lächerlich.

                  • Aloys Haydn says:

                    Warum plappern Sie mir nach? AMG ist keine Tuner, sondern eine selbständige Firma, von welcher DB 51% Anteile besitzt. F1 sind keine Straßenautos, jedoch ist der F1 von Mercedes powered by AMG. Und ja AMG baut die stärksten Straßenautos, jetzt sogar eine Kleinserie mit über 1000 PS, jedoch schon wieder ausverkauft

                  • Dailybimmer says:

                    Habe ich nicht. Ich habs Sie nur lediglich korregiert . 51% Aktienanteile und das erst seit 1999 vorher nur ein Tuner jetzt gehört die Marke ganz den Ölscheichs. Der Hybrid Sportler mit 1200 PS ist noch gar nicht in Angebot. Und die stärksten Strassenautos der Welt baut Amg definitiv nicht.

                  • Aloys Haydn says:

                    Sie haben die 51% von 1999 nur nachgeplappert, denn nichts anderes habe ich Ihnen geantwortet. Und der Hybrid Sportler ist bereits ausverkauft. Das ist der F-Renner für die Straße, so überflüssig wie ich dieses Projekt halte. Aber ein paar Superreiche stellen sich das Ding eben in die Garage

                  • Dailybimmer says:

                    Ich hab sie nur zitiert sie Clown und hinzuerwähnt das Mercedes im Besitz der Scheichs ist.

                  • Aloys Haydn says:

                    Sie haben nachgeplappert was ich zu AMG sagte. Und zu den Scheichs: Nachdem Abu Dabi ausgestiegen ist, hat das Emirat Kuweit noch 9,1% der Aktien, das wars. Aber das ist immer noch besser als mehr als 50% bei Susanne Klatten, die mit einem Heiratsschwindler ins Bett stieg und sich erpressen ließ

                  • Dailybimmer says:

                    Werden Sie jetzt kindisch mit ihren 67 Jahren?

                  • Aloys Haydn says:

                    Wieso kindisch? Habe Sie jemals Clown genannt? Sie tun das laufend. Schlechte Kinderstube?

                  • Dailybimmer says:

                    Was ja keine Sünde ist. Sie sind doch ein in die Irre geführter MB/ VAG Clown oder nicht?

                  • Aloys Haydn says:

                    Mit dem selben Recht könnte ich Sie einen in die Irre geführten BMW-Clown nennen. Tue ich aber nicht, weil ich Produkte von Audi, BMW und Mercedes respektiere.

                  • Dailybimmer says:

                    Tun sie nicht. Seit dem sie hier sind höre ich nur ihre Lobesgesänge an die sogenannte Konkurrenz aus Süddeutschland und wie schlecht Bmw sei und kommen jedesmal vom Thema ab.

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich stimme keine Lobgesänge über die Konkurrenz aus Süddeutschland an, aber warum soll ich verschweigen, daß deren Produkte oft besser als die von BMW und auch Mercedes sind?

                  • Dailybimmer says:

                    1Bmw
                    2Porsche
                    3Mercedes

                  • Aloys Haydn says:

                    Ich weiß nicht wie Sie zu dieser Reihenfolge kommen. Ich bezog mich auf die Zulassungen in Deutschland. 1. VW 2. Mercedes 3. Audi 4. BMW ………23. Porsche. Aber nett daß Sie Porsche als VAG-Tochter nennen. Fahren nicht viele Porsche auch mit dem 3 Liter Betrüger-Motor aus Ingolstadt rum?

                  • Dailybimmer says:

                    Das war meine persönliche Reihenfolge.

                  • Aloys Haydn says:

                    Persönliche Reihenfolgen sind immer subjektiv und können nie objektiv sein. Aber daß Sie Porsche nennen, wo doch in einem Großteil die wie Sie immer sagen “Betrügermotoren” aus Ingolstadt werkeln, stimmt mich doch nachdenklich

                  • Dailybimmer says:

                    Wieso? Ich bin hier richtig. Sie dagegen ein Blindgänger.

                  • Aloys Haydn says:

                    Clown und nun Blindgänger etc. Glauben Sie wirklich, daß das der richtige Umgangston unter erwachsenen Menschen ist?

                  • M54B25 says:

                    Seit wann denn das? Nachdem ein BMW X5 2,5d -den es immer noch nicht gibt- ja so viel mehr verbraucht und so gräßliche Abgaswerte aufweisst…

                    Sie erzählen aber auch jedem hier im Forum eine andere Story – ist Ihnen einfach nur langweilig oder sind Sie wirklich derart verwirrt, dass sie keine stringente Diskussionslinie hinbekommen?

                  • Aloys Haydn says:

                    Haben Sie die Untersuchung von Emmisions Analytics immer noch nicht gelesen? Es handelt sich um einen X5 mit 2,5 Dieselmotor, der eine Abweichung von 5,7 bei den NOx Werten hatte. Vom Verbrauch war nirgends die Rede und wurde auch nicht untersucht

                  • M54B25 says:

                    ES GIBT KEINEN 2,5D DIESELMOTOR!!!!! Es gibt ein X5 SDrive25d mit einer R4 2 Liter Maschine N47D20 mit BiTurbo Aufladung. Der Motor stammt übrigens aus 2007 (Vorstellung) das könnte eventuell erklären, warum er nicht so ganz auf der Höhe der Zeit ist, was den Verbauch und damit die Abgaswerte betrifft. Aber Ihre Test sind ja immer alle so unheimlich objektiv vergleichbar…

                  • Aloys Haydn says:

                    Diesen X5 SDrive 25d habe ich bereits einmal genannt. Auch die anderen Vergleichsmodelle wie z.B. der DB 250d waren älterer Vorstellung, aber haben eben die NOx-Werte nicht so heftig überschritten. Und nochmals, der Verbrauch war kein Kriterium

                  • M54B25 says:

                    Jetzt müsste bitte noch der Vorwurf der Fäkalsprache kommen…………………

                  • Dailybimmer says:

                    Mercedes gehört mehrheitlich den Scheichs und ist somit keine deutsche Marke mehr. Sie sind ein Spinner.

                  • Aloys Haydn says:

                    Nach Clow nun der Spinner. Können Sie lesen? 9,1% sind in der Hand des Emirats Kuweit. Wo sehen Sie da “mehrheitlich”? Und keine deutsche Marke mehr? Deutscher wie Mercedes geht es wohl nimmer

                  • Dailybimmer says:

                    Anteilseigner MB

                    35,9 % Deutschland
                    29,2 % übriges Europa
                    6,8 % Kuwait

                    2,9 % Asien
                    0,4 % Sonstige

                  • Aloys Haydn says:

                    Danke, also haben die Scheichs sogar noch weniger, demnach 6,8 %. Ist doch alles o.k.

                  • Dailybimmer says:

                    Korrektur. Mercedes gehört nur zu 35% zu Deutschland.

                  • M54B25 says:

                    Lieber Aloys Sie sind nicht nur geistig im Jahre 1999 stehen geblieben und ärgern sich immernoch über die damaligen E38 und ihre vermaledaiten elektrischen Heckklappen.

                    Seit Januar 2005 ist die Mercedes-AMG GmbH ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Daimler AG. Also nurmal so zu Ihrem profunden AMG/Mercedes Kenntnissen…

                  • Aloys Haydn says:

                    Über den geistigen Terminus Ihre stehengebliebenen Verstandes möchte ich nicht urteilen. Ich habe gelesen, daß DB mit 51% an AMG beteiligt ist. Sollten das nun 100% sein, so ist und wäre das nur gut für beide Seiten. Und Ärger hat ich mit der elektrischen Heckklappe nicht nur beim E 38 sondern auch beim E 65. Aber eben nicht nur das

                  • M54B25 says:

                    Nun der Terminus ist mindestens 6 Jahre weiter : 1999 Kauf von 51% der Anteile, 2005 vollständige Übernahme

                    Und zur Heckklappe habe ich Ihnen ja auch die Lösung gegeben…

                    Aber ich bin jetzt ernsthaft beeindruckt, Sie verwenden den korrekten Entwicklungscode für den E38 Nachfolge 7ner – Respekt, der Wagen muss Sie dann ja doch nachhaltig beeindruckt haben!?!

                  • Aloys Haydn says:

                    Ist doch gut, wenn es nun 100% sind und nicht mehr nur 51%. Warum hätte DB bei so einem Juwel nicht weiter zuschlagen sollen. Und ja der E 65 hat mich nachhaltig beeindruckt, in welchem Sinne dürfen Sie nun raten. Und warum soll ich alle Entwicklungscode kennen, ist doch gar nicht meine Aufgabe

                  • M54B25 says:

                    Jetzt müsste bitte noch der Vorwurf der Fäkalsprache kommen………………….

                  • Dailybimmer says:

                    CS nicht “S”.

                  • Aloys Haydn says:

                    CS auch wie in diesem Beitrag. Aber zusätzlich auch nach der Meldung in ams Newsletter das S speziell für die schärfsten Versionen. Aber heute ist ein schöner Tag. Gratulation an Rosberg und Mercedes zur F1-Weltmeisterschaft. Schade daß BWM sich wegen Erfolglosigkeit sich aus der Königsklasse des Motorsport zurückgezogen hat. Ferrari ist ja auch kein Gegner mehr

                  • Dailybimmer says:

                    M4 S Wo bitte steht was davon? Verweisen Sie uns mal auf diesen Link.

                  • Aloys Haydn says:

                    Kommt doch erst bei den späteren “S”-scharfen Ausführungen. Braucht M auch dringend, die M-GmbH sieht ja momentan kein Land mehr gegen AMG

                  • Dailybimmer says:

                    Wo steht das geschrieben? Belege? Link? Quellenangabe?

                  • Aloys Haydn says:

                    Zum wiederholten Mal. Das stand im ams-Newletter, den ich täglich erhalte. Im übrigen ist es mir egal, on an den M nochmals ein S angehängt wird, diese sind von aMG doch eh längst abgehängt. Und nun habe ich keine Zeit mehr, ich feiere jetzt den F1-Sieg von Mercedes-AMG. Leider hat BMW da nichts zu feiern

                  • Dailybimmer says:

                    Ich habe sie nach dem Link gefragt und ich habe ihnen meine Informationsquelle gezeigt. Wenn Sie schon Behauptungen stellen müssen Sie uns dann diese auch belegen können und keine Halbwahrheiten dazudichten wie sie es immer tun.

                  • Dailybimmer says:

                    https://www.google.de/amp/www.auto-motor-und-sport.de/news/bmw-m-cs-namensrechte-m3-m5-m6-m8-1034626.html/amp/..

                    Wo steht hier das Bmw ein S an die M Modelle dranhängt? Die Rede ist immer noch von CS nicht S. Sie Schlaumeier.

          • Dailybimmer says:

            Zuerstmal ist der der i3S für nächstes angekündigt. Aber bestimmt macht Bmw i äjetzt einen auf AMG und setzt jetzt ein S an ihre sportliche Modellen. Als nächstes ist der i8S dran.

            • Aloys Haydn says:

              Ob S oder CS ist doch egal. BMW soll endlich mal einen ernst zu nehmenden Sportwagen bauen oder ist BMW und die M-GmbH dazu nicht in der Lage. Was gab es doch früher für schöne CSI. Sehe diese immer wieder gerne auf den Treffen für classische Automobile. Aber lang gang ist`s her

    • Pro_Four says:

      …für Dich ist doch BMW das einzige Problem bzw. deine Anlehnung an ständiges Gestichel.

      Ps. Daher hat ja auch Mercedes ihre Fahrzeuge auch 200d….. benannt, gelle.

      • Aloys Haydn says:

        Wenn schon Sie und nicht Dich – oder haben wir beide schon zusammen Schweine gehütet. Warum soll BMW für mich eine Problem sein, hatte selbst viele BMW wie von keiner anderen Autofirma. Und was soll das 200d? Es gibt doch einen 320d……gelle

        • MichaelMPower says:

          Noch nie einen i8 gefahren und hier in größten Tönen sprechen. Das ist das Problem am Internet, da schreiben zu viele Menschen die wenig bis keine Ahnung von Autos haben und einfach mit sich selbst nicht klar kommen.

          • Aloys Haydn says:

            Mein hier ansäßiger BMW-Händler peinigt mich geradezu, einen i8 zu fahren, ebenso mein Bruder als ehemaliger BMW-Angehöriger. Aber ich will den i8 gar nicht fahren, was soll ich mit dieser kastrierten Gurke?

  5. Tom says:

    Fehlen nur noch X3 CS, X5 CS und X7 CS. Lächerlich…

  6. Aloys Haydn says:

    Ein wunderschöner Tag für Mercedes. Gratulation an Rosberg zur F1-Weltmeisterschaft. Schade daß sich BMW wegen anhaltender Erfolgslosigkeit aus der Formel 1 zurückgezogen hat. Wäre neben Ferrari ein weiterer Wunschgegner gewesen

  7. aloys Haydn says:

    an Dailybimmer: warum plappern Sie das nach? AMG ist keine Tuner, sondern ein eigener Hersteller und DB besitzt 51% der Anteile. Der Formel 1 ist kein Straßenauto, jedoch AMG powered. Und AMG baur die stärksten serienmäßigen Straßenautos

  8. Aloys Haydn says:

    Eben lese ich, daß Südkorea den Verkauf von 6 BMW-Modellen gestoppt hat. Der Grund sollen Unstimmigkeiten in den Zulassungspapieren sein. Betroffen ist auch Porsche und Nissan. Ich hoffe doch das stellt sich als harmlos heraus, sonst muß dailybimmer neben den Betrügerkarren aus Ingolstadt auch die Karren von BMW so nennen

    • M54B25 says:

      Zwischen “gestoppt hat” und “könnte stoppen” gibt es einen Unterschied – kennen Sie den? http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bmw-und-porsche-suedkorea-will-modelle-verbieten-a-1123594.html

      Vermutlich nicht, aber lesen soll helfen solche Defizite zu beseitigen.

      • Aloys Haydn says:

        In meinem Börsenblatt steht eben gestoppt hat und nicht könnte stoppen. Und machen Sie sich mal über meine Lesekompetenz keine Sorgen

        • M54B25 says:

          Oh doch, denn Ihr seltsamens Börsenblatt macht mit dieser Formulierung einen komplett unterscheidlichen Eindruck zur Realität. Ich erkläre es Ihnen gerne – Das eine bedeutet es ist bereits passiert, das andere es könnte passieren.

          Also um es Ihnen an einem Ihnen bekannten Problem klar zu machen:
          Herr Hyden hat sich in die Hosen gemacht = gestoppt
          Herr Hyden könnte sich in die Hosen machen = könnte stoppen

          Na haben Sie die Hosen voll oder nicht? Den Unterschied dürften Sie doch hoffentlich noch bemerken, falls nicht -was ich eigentlich vermuten würde-…

          • Aloys Haydn says:

            Spiegel online berichtet “will stoppen”, mein Börsenblatt sagt “hat gestoppt” wer nun Recht hat ist mir doch egal. Aber wie ich sehe, verlassen Sie ungern den Gastrointestinalbereich. haben Sie wirklich solche Probleme damit. Ich kenn einen guten Proktologen, sollten Sie mal aufsuchen

  9. Dailybimmer says:

    Durch die Einführung der CS Modelle wird sich der Umsatz der M GmbH auf 124% steigern.

  10. Aloys Haydn says:

    Allmählich wird mir Audi unheimlich. Bei der autotrophy von autozeitung sahnten diese regelrecht ab. Beste Marke vor Mercedes und BMW, bestes Design, Klassensiege mit Q 7, Q5, A1, A5 ,Q2. Für Mercedes blieb lediglich beste Oberklasseauto für die e-Klasse und bestes Cabrio für S-Klasse-Cabriolet. BMW erzielt keinen Klassensieg außer RR bei Luxusauto und Mini bei Cyti-car Import. Daneben zahlreiche Klassensieg für die übrigen VAG-Töchter Skoda, Porsche, Seat. Dailybimmer wie werden Sie das verkraften?

  11. Aloys Haydn says:

    Allmählich mache ich mir Sorgen um BMW. Da testete autozeitung den 7er, die E-Klasse, den Audi Q7und den Tesla auf ihre Autopiloteigenschaften wie autonomes Fahren, topographische Daten, Spurhaltung, Spurwechsel etc. Bestes Auto mit 44 Punkten war mit abstand die E-Klasse vor dem Audi und Tesla.
    Mit Abstand Schlusslicht der 7er BMW mit 32 Punkten der voll allem bei autonomen Fahren und Spurwechsel total versagte.

  12. Aloys Haydn says:

    Unglaublich die neuen Vierzylinder und Sechszylinder-Reihenmotoren von Mercedes. Heute unter der Überschrift “Fit für die Zukunft” in autostraßenverkehr vorgestellt. Viele high-tech-Details wie riemenloser Motor durch Startergenerator usw.usw. Da wird es für die Mitbewerber immer düsterer, vor allem die S-Klasse wird zu einem neuen Höhenflug ansetzen.

    • Dailybimmer says:

      Jetzt hebt Sie aber komplett ab.

      • Aloys Haydn says:

        Ja, Mercedes sollte sich auch SMW nennen, nämlich Stuttgarter Motoren Werke. Aus München kommt ja nichts mehr. Selbst der 116i mit Dreizylinder und 1,5l Hubraum ging gegen Audi A3, Golf, Opel Astra und Ford Fokus (alle mit 1,0 l und 3 Zylinder) klaglos unter.

        • Dailybimmer says:

          Ich lade Sie ein den neuen 540i Xdrive zu kommentieren.

          • Aloys Haydn says:

            Aber gerne, auch wenn es ja nur Fahrberichte und keine echten Tests gibt. Der hat als einer der wenigen BMW`s noch einen Reihensechszylinder, den BMW ohne Not bei vielen Modellen hat fallengelassen. Man denke nur an die Mogelnummer 530 i, in dem ein 4-Zylinder werkelt. Und sicher wird der 540i ein sportlicher 5er sein, wie der jetzige auch schon. Nur ich sehe keinen wesentlichen Neuigkeitseffekt und das Aussehen ist sehr bescheiden. Nicht bescheiden aber die Preise ab € 60.000,- da sagt heute die AB sind unverschämt. Aber den Löwenanteil hat ja mit bis zu 80% der Verkäufe der 520 D und dessen Motor ist eben gegen den neuen OM 654 nicht mehr konkurrenzfähig vor allem hinsichtlich der Abgase. Aber abräumen tut z.Z. weder Mercedes noch BMW, siehe autotrophy räumt Audi fast alles ab. Und wenn erst der neue A6 kommt, sieht es für den 5er und auch die E-Klasse duster aus

        • M54B25 says:

          Also nochmal kurz woher stammen die 1,6L Maschinen aus A, B und C-Klasse sowie Smart und dieser Kastenwagensschreck (der ja komplett ein renault ist)?

          Antwort: Nicht aus Stuttgart, da gibt es keine Kompetenz für Mid-Size Engines!

    • M54B25 says:

      Ach so bisher gab es Mercedes Riemen, um den Motor zu starten? ISt man schon von der Kurbel weggekommen?

      Aber wozu braucht man dann noch einen Riemen ider Steuerketten oder diesen ganzen Quatsch?

      Man Sie haben von Motoren soviel Ahnung wie ein Elefant vom Eiskunstlaufen!

      • Aloys Haydn says:

        Alles nachzulesen über die neuen Mercedes-Motoren in autostraßenverkehr

        • M54B25 says:

          Ok also zum wiederholten Male geben Sie selbst zu keinerlei Ahnung zu haben und nur den Gazetten/Schomzetten zu glauben, die Sie lesen – Glückwunsch Herr Haydn – Gutmensch der letzten 365 Tage!

          • Aloys Haydn says:

            Ich habe lediglich aus dem Beitrag “Fit für die Zukunft” zu den neuen Mercedesmotoren zitiert. Wenn Sie mit diesen Inhalten nicht einverstanden sind, reklamieren Sie das beim Gazetten/Schomzetten -Verlag. Der Autor heißt Jo Deleker

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden