BMW 8er Cabrio 2019: Erlkönig-Überraschung in München

BMW 8er | 16.11.2016 von 36

Nur selten werfen Erlkönig-Fotos so viele Fragen auf wie im Fall des BMW 8er Cabrio, das gestern erstmals gesichtet wurde. Denn bis gestern schien sicher …

Nur selten werfen Erlkönig-Fotos so viele Fragen auf wie im Fall des BMW 8er Cabrio, das gestern erstmals gesichtet wurde. Denn bis gestern schien sicher zu sein, dass der offene 6er keinen Nachfolger bekommt und BMW im Zuge der Oberklasse-Neuordnung auf ein Cabriolet oberhalb der 4er-Reihe verzichten würde. Der nun fotografierte Prototyp entzieht allen derartigen Überlegungen von einer Sekunde auf die andere die Grundlage, denn offenbar wird in München durchaus an einem BMW 8er Cabrio für 2019 gearbeitet.

Die Front des erwischten Prototypen erinnert in vielen Details an das kürzlich von einem unserer Leser auf der Autobahn entdeckte BMW 8er Coupé, aus anderen Blickwinkeln sorgt das Stoffdach allerdings für eine klare Abgrenzung. Bemerkenswert ist, dass die Heckscheibe des Verdecks nicht senkrecht steht und das Dach ohne Finnen nach hinten ausläuft. In diesem Punkt würde sich das BMW 8er Cabrio klar vom einzigartigen Verdeck des 6ers unterscheiden, falls es sich nicht nur um geschickte Tarnung handelt.

BMW-M6-Cabrio-F12-Frozen-Red-IAA-2013-LIVE-14

Mit dem offenen 8er würde BMW klar auf das Mercedes-Klasse Cabrio zielen und damit versuchen, in ein besonders renditestarkes Segment vorzudringen. Ob das BMW 8er Cabrio dabei ähnlich erfolgreich wie das Vorbild aus Stuttgart sein kann, muss die Zukunft zeigen. Mit einem klar abgegrenzten Design, einem extrem hochwertig gestalteten Innenraum und kräftigen Motoren mit sechs, acht und vielleicht sogar zwölf Zylindern könnte man jedenfalls ein Paket auf die Räder stellen, das keinen Vergleich scheuen muss.

In gewisser Weise wäre das BMW 8er Cabrio 2019 übrigens sogar ein Comeback, denn auch die erste 8er-Generation wurde nicht nur als Coupé gebaut. Das Cabriolet der Generation E31 wurde allerdings nie offiziell verkauft, laut diversen Gerüchten blieb es damals bei drei Prototypen. Wenn die Neuauflage in wenigen Jahren in den Handel kommt, dürfte diese Stückzahl trotz eines zu erwartenden Preises von weit über 100.000 Euro schnell geknackt werden.

Die aktuellen Erlkönig-Fotos gibt es u.a. bei motor1.com.

36 responses to “BMW 8er Cabrio 2019: Erlkönig-Überraschung in München”

  1. Dailybimmer says:

    Während dessen hat Erzkonkurrent Mercedes einfach mal so aus dem nichts den neuen Maybach Cabrio presentiert. Aber dem kann BMW mit dem RR Wraith Cabrio entgegensetzten.

    • xclsv xclsv says:

      Naja das Maybach Cabrio bleibt aber dennoch “nur” ein S-Klasse Coupe. Ein paar Design Highlights und Plaketten, machen die Kiste nicht zu einem Maybach. In meinen Augen zumindestens. Da ist für mich der RR von BMW aber deutlich exklusiver.

      • Dailybimmer says:

        Ich frage mich von der Preis von 300 000Preis für den Maybach zurechtfertigen ist. Braucht keine Sau. RR bleibt meiner Meinung nach die exklusivste Luxusmarke der Welt. Fuck Maybach Cabrio.

        • testkunde says:

          Die von MB erworbenen Namensrechte an Maybach müssen irgendwie vermarktet werden.

          Der erste Anlauf floppte bereits im Jahr 2002, jetzt also eine Lang-Version der S-Klasse.

          Mal sehen, ob das den Wüstenscheichs in Katar das gefällt, wenn nicht, hat Zetsche vielleicht schon heute eine druckreife unveröffentliche Erklärung parat:
          Der Wüstensturm war Schuld 🙂

          • Franz R. Ullrich says:

            Vielleicht könnte der Wüstensturm durch Rommel den Wüstenfuchs gebändigt werden ?

          • Aloys Haydn says:

            Die verlängerte S-Klasse als Maybach war der Coup schlechthin. Davon verkauft D.B. z.Z. jeden Monat ca. 500 Stück vorwiegend nach China. Und die Rendite bei diesem Modell ist wohl excellent, das gefällt auch den Wüstenscheichs. Schade, daß BMW dem nichts entgegenzusetzen hat.

            • Pro_Four says:

              …geht das denn mit deinen “dümmlichen” Kommentaren in jedem Artikel weiter?

              • Aloys Haydn says:

                Was finden Sie konkret dümmlich? Tun Ihnen Fakten so weh?

              • Quer says:

                Lass ihn, wenn diesem Tölpel niemand mehr antwortet hört er von selber auf, der ist doch senil und im Altersheim ist ihm halt langweilig.

              • Franz R. Ullrich says:

                Antworte bitte nicht mehr auf den Troll, ich werde ihn garantiert konsequent ignorieren !

                Der Typ hat so viel Tagesfreizeit, wenn jemand in drei Tagen am Stück weit über 100 Kommentare postet, dazu immer das letzte Wort haben muss, braucht man kein Psychologe zu sein, um leicht festzuhalten, der hat weder Freunde, noch Hobbys, noch irgendwelche sinnvolle Beschäftigungen als Rentner.

              • B3ernd says:

                Ein dickes Danke geht auch an Dailybimmer, der es tatsächlich geschafft hat diesen Troll mit 186 Kommentaren auf dieser Seite zu füttern(in 6 Tagen!) – Quer darf natürlich auch nicht fehlen^^

                Die drei sind sich sehr ähnlich…….

        • Aloys Haydn says:

          Den Maybach braucht keine Sau, den RR aber ebenso nicht. Aber nicht die Sau kauft den Maybach, sondern die Schönen und Reichen sind ganz wild danach. Diese betrachten das S-Cabriolet als “Yacht” auf Rädern.

          • Dailybimmer says:

            Die Krönung ded Motorenbaus kommt aber aus dem Hause Bmw. Von Technik haben diese Käufer anscheinend keine Ahnung.

            • Aloys Haydn says:

              Das mit der Krönung des Motorenbaus ist so eine Sache oder glauben Sie nicht, daß das DB und Porsche nicht auch können. Zudem gibt BMW gerade schrittweise gute Dinge wie den Reihen-6-Zylinder auf, während DB diesen neu auflegt und kultiviert. Demgegenüber will uns BMW den 3-Zylinder schmackhaft machen, welcher im letzten 1-Test geradezu verrissen wurde,

              • Dailybimmer says:

                Ihnen möchte Bmw wohl gar nicht gefallen, wahr?

                • Aloys Haydn says:

                  Doch mir gefällt BMW, vor allem welch tolle Entwicklung dieses Unternehmen gemacht hat. Denken Sie nur an die Zeit zurück, wo es BMW so schlecht ging, daß der Freistaat Bayern BMW wie Sauerbier zum Verkauf angeboten hat, sogar an Mercedes. Seien wir froh, daß DB damals nicht zugegriffen hat, für unsere Infrastruktur hier in Bayern ist BMW ein Segen

            • DropsInc. says:

              Nun macht euch doch mal locker. Ich würde sagen das beide Fahrzeuge hübsch und technisch exzellent aufgestellt sind. Es steckt viel hirnschmalz in fast jedem Auto. Alleine die Konstruktion diverser Designelemente. Jedes dieser Fahrzeuge hat seine Kunden.

      • Aloys Haydn says:

        Nun vergleichen Sie doch nicht die Stückzahlen der “nur” S-Klasse Cabrios nicht mit den homeopathischen Stückzahlen von RR. Das S-Cabriolet fährt echt dicke Gewinne ein, weshalb DB auch in der Rendite BMW die Rücklichter zeigt

  2. Der_Namenlose says:

    Soll das wirklich der 8er sein? Das hintere Fenster ist ja sogar kleiner als das des aktuellen 6ers:
    Auch die sonstigen Proportionen deuten eher auf einen kürzeren 6er hin.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden