Oktober 2016: BMW erzielt neuen weltweiten Absatz-Rekord

News | 11.11.2016 von 314

BMW Group Absatz im Oktober 2016: Verkaufszahlen erreichen zum Auftakt des vierten Quartals neuen Bestwert, vor allem die X-Modelle legen weiter zu.

Der Oktober 2016 hat der BMW Group einen größeren weltweiten Absatz beschert als jeder Oktober zuvor. Zum Auftakt des vierten Quartals konnten die Verkaufszahlen um 2,3 Prozent auf 196.002 Fahrzeuge gesteigert werden, was durchaus auch als Beleg für die Stärke des Vorjahresmonats betrachtet werden darf. Etwas schwächer als das gesamte Unternehmen wuchs die Kernmarke BMW, die sich bei einem Wachstum um 1,1 Prozent auf 166.805 Einheiten kaum über dem hohen Niveau des Vorjahres bewegte.

Deutlich stärker konnte die Marke MINI zulegen, die dabei vom neuen Clubman profitierte und mit der Neuauflage des Countryman bereits eine Trumpfkarte für den Anfang des nächsten Jahres vorgestellt hat. Im Oktober 2016 verkauften die Engländer 28.746 Fahrzeuge, was einer Steigerung um 8,9 Prozent entspricht. Mit einem Wachstum von 19,1 Prozent beeindruckt BMW Motorrad, auch die Zweirad-Sparte (deren Verkaufszahlen nicht Bestandteil der oben genannten 196.002 Fahrzeuge sind) bewegt sich weiterhin auf hohem Niveau.

BMW-7er-2015-Wallpaper-G11-G12-1920x1200-21

Zu den erfolgreichsten Baureihen des Unternehmens gehörten auch im Oktober 2016 die BMW X-Modelle, ohne die das Wachstum zum Auftakt des vierten Quartals nicht möglich gewesen wäre. Vor allem die zweite Generation des Kompakt-SUV BMW X1 erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und konnte allein im Oktober 21.072 Kunden vom Kauf überzeugen (+139,1%). Spürbare Steigerungen gibt es auch bei BMW X3 (12.533 / +5,1%) und X5 (14.203 / +4,9%).

Einen beachtlichen prozentualen Zuwachs im Vergleich zum Vormonat meldet auch der BMW 7er, dessen Absatz um 79,0 Prozent auf 5.664 Fahrzeuge gewachsen ist. Die Luxuslimousine kam damit in ihrem ersten Jahr auf einen weltweiten Absatz von 47.416 Einheiten und war damit erfolgreicher als jeder andere 7er innerhalb des ersten Jahres nach Marktstart.

Regional betrachtet darf man sich in München vor allem über Wachstum in Europa und Asien freuen. Auf dem Heimatkontinent konnten die Verkäufe im Oktober 2016 um 6,4 Prozent auf 90.574 Einheiten gesteigert werden, in Asien konnte der Vorjahresmonat mit 63.006 Einheiten um 6,6 Prozent übertroffen werden. In Amerika lag der Absatz der BMW Group mit insgesamt 36.743 Einheiten 11,6 Prozent unter dem Vorjahresmonat.

Dr. Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marketing BMW): “Sämtliche Premiummarken der BMW Group haben zur jüngsten Serie von Rekordabsätzen beigetragen, und ich bin zuversichtlich, dass diese Entwicklung auch zum Jahresende hin anhält. Wir haben gerade unser hunderttausendstes elektrifiziertes Fahrzeug ausgeliefert – damit unterstreichen wir unseren Erfolg im zunehmend wichtigeren Segment der Elektromobilität.
Unsere nachhaltigen Anstrengungen auf dem Feld der Elektromobilität zahlen sich aus. BMW i und BMW iPerformance bieten Kunden das größte Angebot an elektrischen Antriebssystemen über sämtliche Fahrzeugsegmente hinweg. BMW i bleibt die innovative Speerspitze innerhalb der BMW Group und entwickelt Technologien, um sie später in die Breite überführen zu können.
Durch unsere Strategie der flexiblen globalen Absatzverteilung sind wir in der Lage, Unbeständigkeiten in einigen Märkten durch Verschiebungen des Absatzes in andere Regionen auszugleichen. Damit können wir uns weiterhin weltweit auf Profitabilität fokussieren.”

BMW-Group-Absatz-Oktober-2016-weltweit-Verkaufszahlen

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden