Abu Dhabi Motors: Neun BMW i8 in kräftigen Individual-Farben

BMW i8 | 8.11.2016 von 2

In der Vergangenheit haben wir schon häufiger über die farbenfrohen BMW i8 von Abu Dhabi Motors berichtet, nun gibt es neue Fotos mit allen sechs …

In der Vergangenheit haben wir schon häufiger über die farbenfrohen BMW i8 von Abu Dhabi Motors berichtet, nun gibt es neue Fotos mit allen sechs Exemplaren des Hybrid-Sportwagens Seite an Seite. Die arabische Website wheels.ae zeigt vier erste Fotos von den einzigartig lackierten Flügeltürern, die dank ihrer extrem kräftigen Farben enorme Exklusivität versprechen und sich nochmals erheblich stärker von der automobilen Masse abgrenzen als ein serienmäßiger BMW i8.

Wie viel Kraft in den Farben steckt, die BMW Abu Dhabi Motors exklusiv bei deutschen Lackierern in Auftrag gegeben hat, lässt sich schon anhand ihrer Namen erahnen: Lava Red, Lava Orange, Lava Green und Sunglow Yellow stehen an der Seite der etwas bekannteren Individual-Farben Twilight Purple und Austin Yellow – und drei weitere Farben mit ähnlich viel Ausstrahlung sollen bis Ende des Jahres folgen.

BMW-i8-Individual-Abu-Dhabi-Motors-02

Um den anspruchsvollen Kunden die Entscheidung noch etwas leichter zu machen, garantiert BMW Abu Dhabi Motors die extreme Seltenheit der gewählten Farbe: Für mindestens ein Jahr nach dem Kauf soll kein anderer BMW i8 mit der gleichen Lackierung das Haus verlassen.

Alle neun Exemplare der farbenfrohen Kollektion für den Mittleren Osten sind mit Tuning-Komponenten von AC Schnitzer verziert. Zum Einsatz kommen die passend zum Leichtbau-Konzept aus Carbon gefertigten Frontschürzen-Flaps und Seitenschweller-Aufsätze sowie der auffällige Heckflügel, was den BMW i8 aus jeder Perspektive noch sportlicher wirken lässt. Ihren Anteil am neuen Look haben auch die Felgen, die sich ebenfalls aus Aachen auf die Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate gemacht haben.

Unverändert bleibt lediglich der Antriebsstrang, auch die neun bunten BMW i8 von Abu Dhabi Motors setzen auf die bewährte Kombination von Turbo-Dreizylinder im Heck und Elektromotor an der Vorderachse. Der Plug-in-Hybrid kommt wie gewohnt auf eine Systemleistung von 362 PS und beschleunigt dank Allradantrieb in 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

(Fotos: wheels.ae)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden