Bild-Vergleich: MINI Countryman F60 trifft Hauptgegner Audi Q2

MINI | 27.10.2016 von 4

Bild-Vergleich: Der neue MINI Countryman F60 trifft virtuell auf seinen wichtigsten Gegner. Auch das City-SUV Audi Q2 zielt auf etwas anspruchsvollere Kunden.

Wenn der neue MINI Countryman F60 im Frühjahr 2017 seinen Marktstart feiert, trifft er im Gegensatz zu seinem Vorgänger gleich auf harte Konkurrenz. Dabei steht vor allem der seit wenigen Monaten erhältliche Audi Q2 im Fokus, denn er nimmt eine durchaus ähnliche Zielgruppe ins Visier. Wir zeigen die beiden City-SUV mit Premium-Anspruch in einem Bild-Vergleich Seite an Seite und erlauben so schon vor dem Marktstart eine erste Gegenüberstellung.

Das enorme Wachstum des neuen MINI Countryman sorgt beim Vergleich der Abmessungen gleich für ein kleines Kuriosum, denn der Engländer mit den bayerischen Wurzeln überholt den Audi Q2 im Zuge des Modellwechsels: War die erste Generation noch über neun Zentimeter kürzer als der Audi, ist der zweite Countryman fast elf Zentimeter länger und bietet daher auch gute Voraussetzungen für ein etwas besseres Platzangebot im Innenraum.

Bild-Vergleich-MINI-Countryman-F60-Audi-Q2-2016-06

Deutlich wird der Größenvorteil unter anderem beim Blick auf den Gepäckraum: Während der Audi Q2 mit minimal 405 Litern angegeben ist, bietet der MINI Countryman F60 mindestens 450 Liter Stauraum. Die um 13 Zentimeter längs verschiebbare Rückbank erlaubt es zudem, das Volumen des Kofferraums auch ohne vollständiges Umklappen der Rücksitze geringfügig zu verändern. Wenn die volle Kapazität gefragt ist, wird der Vorsprung des großen MINI noch deutlicher: Die 1.390 Liter des Countryman stecken die 1.050 Liter des Q2 locker in die Tasche.

Sein geräumiger Innenraum dürfte auch dazu beitragen, dass die Macher des MINI Countryman deutlich höhere Preise für gerechtfertigt halten. Im Vergleich zum Vorgänger wird das britische City-SUV bei vergleichbarer Motorisierung über 3.000 Euro teurer und auch gegenüber dem Audi Q2 sind die Grundpreise durchaus selbstbewusst. Wer eines der beiden Fahrzeuge mit 150 PS-Diesel, Allradantrieb und Automatik-Getriebe fahren möchte, muss für den Audi Q2 derzeit 32.150 Euro investieren. Ein vergleichbarer MINI Countryman kostet mindestens 33.450 Euro.

Beide Modelle sind derzeit noch nicht mit vollständiger Motorenpalette erhältlich, in den nächsten Monaten dürften sowohl für den Countryman als auch für den Audi Q2 weitere Antriebe nachgelegt werden. Im Fall des MINI fehlt einerseits das für Sommer 2017 geplante Topmodell John Cooper Works, andererseits werden früher oder später die günstigeren Einstiegsmodelle One und One D folgen. Bis dahin bleibt der schon ab Februar erhältliche MINI Cooper mit 136 PS und einem Grundpreis von 26.500 Euro der günstigste Countryman.

[Fotos: MINI / Audi ]

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden