BMW 5er G30: Business-Class mit neuen Technik-Highlights

BMW 5er | 13.10.2016 von 12
2017-BMW-5er-G30

Der neue BMW 5er G30 ist endlich offiziell enthüllt – und mit ihm die Technik-Highlights der neuen Premium-Oberklasse. Was kann der neue BMW 5er?

Der neue BMW 5er G30 ist endlich offiziell enthüllt! Aber wer in der hart umkämpften Premium-Oberklasse nicht nur bestehen, sondern den Ton angeben will, muss neben einer gelungenen Optik auch ein starkes Technik-Paket bieten. Für die siebte 5er-Generation haben die BMW-Entwickler daher ein Technik-Paket geschnürt, das selbst den noch jungen 7er übertrifft und den 5er 2017 zum modernsten BMW auf dem Markt machen wird.

Auf eine größere Veränderung der Abmessungen konnten die Münchner dabei verzichten, auch die Proportionen bleiben daher weitestgehend identisch: Bei einer Gesamtlänge von etwas mehr als 4,93 Meter überragt der neue BMW 5er G30 seinen Vorgänger lediglich um 36 Millimeter. Bei allen übrigen Dimensionen bleibt die Differenz sogar unterhalb eines Zentimeters und dürfte somit nicht nur auf den ersten Blick kaum wahrnehmbar sein: Sechs Millimeter mehr Breite, zwei Millimeter mehr Höhe und sieben Millimeter mehr Radstand beweisen, dass es an den Abmessungen des Vorgängers kaum etwas zu verbessern gab.

2017-BMW-5er-G30-Luxury-Line-530d-14

BMW 5er G30: Hightech-Paket für die Premium-Oberklasse

Auch das Design wirkt trotz einiger Änderungen im Vergleich zum Vorgänger durchaus vertraut und verzichtet auf große Überraschungen. Für Karim Habib liegen die Vorteile auf der Hand: “Der neue BMW 5er garantiert einen erwachsenen, stilsicheren und sportlichen Auftritt zu jeder Gelegenheit. Die formelle und präzise Gestaltung vereint zu gleichen Teilen Präsenz, Ästhetik und Funktionalität.”

Zur Funktionalität des neuen Designs zählt auch, dass die Aerodynamik des neuen BMW 5er G30 erheblich verbessert werden konnte. Die windschlüpfrigste Variante kommt auf einen cW-Wert von 0,22 und ist damit nicht nur 10 Prozent besser als der Vorgänger, sondern markiert den absoluten Bestwert im Segment. Zum reduzierten Luftwiderstand trägt unter anderem eine aktive Luftklappensteuerung im Bereich von Doppelniere und unteren Lufteinlässen bei, hinzu kommen neben einigen Detail-Verbesserungen auch die Vorzüge der bereits in anderen Baureihen bewährten Elemente Air Curtain und Air Breather.

Obwohl die Motorenpalette des Vorgängers bis zum Schluss auf einem aktuellen Niveau gehalten wurde, konnten die Verbrauchswerte einiger Modelle um bis zu 12 Prozent reduziert werden. Wie von uns bereits vor einigen Tagen angekündigt, umfasst die Motorenpalette zum Marktstart im Februar 2017 zunächst die beiden Benziner 530i und 540i sowie die beiden Diesel 520d und 530d, schon im März folgen weitere Varianten wie der Plug-in-Hybrid 530e und das M Performance-Modell M550i xDrive mit V8-Biturbo.

2017-BMW-5er-G30-Luxury-Line-530d-08

Sichtbar wird der Fortschritt für den Fahrer auch dann, wenn der BMW 5er G30 gerade nicht in der Nähe ist: Der vom 7er bekannte Display Key ist auch für den 5er erhältlich und bringt mit seiner Funktionalität und seinem hochauflösenden Touchscreen-Display absolutes Hightech-Flair in den Alltag. Der vernetzte Schlüssel kann auch benutzt werden, um den 5er ferngesteuert ein- und ausparken zu lassen.

Nicht nur bei der Remote Parking-Funktion profitiert der BMW 5er 2017 von einer ganzen Reihe neuer Sensoren. Serienmäßig tragen alle neuen 5er eine Stereokamera im Bereich des Innenspiegels, hinzu kommen Radar- und Nahbereichssensoren. Zahlreiche Assistenzsysteme werten die so gewonnenen Daten aus und liefern situationsgerecht die passende Unterstützung.

So ist der 5er serienmäßig mit der Dynamic Cruise Control ausgestattet, die bei Geschwindigkeiten von 30 bis 250 km/h das Tempo hält und dabei auch das Potenzial der in die Achtgang-Automatik integrierten Segel-Funktion ausschöpft. Auf Wunsch verbaut BMW die Active Cruise Control, die das Umfeld des G30 mit Radar-Sensoren überwacht und zwischen 0 und 210 km/h auch den Abstand zum Vordermann kontrolliert. Steht das Fahrzeug nicht länger als 30 Sekunden, fährt es auch im Stau vollautomatisch wieder an. Neben dem direkten Vordermann bezieht die ACC nun auch das Fahrzeug davor in die Berechnungen ein und kann so noch vorausschauender agieren.

Der Radar-Sensor wird außerdem erstmals beheizt, um auch im Winter weitestgehend uneingeschränkt nutzbar zu sein. Eine neue Option für die aktive Geschwindigkeitsregelung ist die Kombination mit erkannten Tempolimits: Ein Fenster von -15 bis +15 km/h zum jeweils gültigen Limit kann als Voreinstellung gewählt werden und erspart dem Fahrer das Eingreifen nach dem Passieren eines entsprechenden Schilds.

2017-BMW-5er-G30-Luxury-Line-Innenraum-08

Der auf den ersten Blick eng mit dem 7er verwandte Innenraum der neuen 5er-Reihe verfügt erwartungsgemäß über ein weiterentwickeltes Infotainment-System mit 10,25 Zoll großem Touchscreen-Display, auch die Gestiksteuerung wurde aus dem 7er übernommen. Das Head-Up-Display kann mit einer im Vergleich zum Vorgänger um 70 Prozent gewachsenen Projektionsfläche arbeiten und lässt sich daher vielseitiger als jemals zuvor nutzen. Besonders gut genießen lässt sich die neue Technik auf den optionalen Komfortsitzen, die mit einer acht Programme umfassenden Massagefunktion ausgerüstet sind.

Keine Überraschung ist, dass der neue BMW 5er G30 den nächsten Schritt zum autonomen Fahren geht und in noch mehr Situationen allein die Steuerung des Fahrzeugs übernehmen kann. Mit dem Driving Assistant Plus genannten Assistenz-Paket beherrscht der 5er das teilautonome Fahren und hilft mit korrigierenden Lenkeingriffen bei gefährlichen oder ungewollten Spurwechseln, hinzu kommen ein auf Autobahnen durch einen langen Druck auf den Blinkerhebel aktivierbarer Spurwechselassistent und erstmals auch ein Ausweichassistent, der dem Fahrer bei plötzlichen Ausweichmanövern im Geschwindigkeitsbereich bis 160 km/h zur Seite steht.

Der Lenk- und Spurführungsassistent ist es schließlich, der das Fahrzeug zwischen 0 und 210 km/h in der erkannten Fahrspur hält und sich dabei auch an den Fahrzeugen im Umfeld orientiert. Eine deutlich verbesserte Auswertung der Kamerabilder soll dafür sorgen, dass der BMW 5er G30 auch temporäre Markierungen wie die gelben Fahrspuren in Baustellen erkennen und entsprechend beachten kann. Zusätzliche Unterstützung in Alltagssituationen liefern die Assistenzsysteme, wenn sie vor dem Übersehen vorfahrtsberechtigter Verkehrsteilnehmer, auf Kollisionskurs befindlichem Querverkehr oder Falschfahrern warnen – letzteres bewahrt den 5er-Fahrer davor, unbeabsichtigt in der falschen Richtung auf eine Autobahn oder in einen Kreisverkehr zu fahren und so sich selbst und andere zu gefährden.

Neben all diesen Hightech-Features ist der neue 5er G30 aber auch weiterhin ein BMW. Und das heißt: Er soll Freude am Fahren bereiten, nicht nur am Gefahrenwerden! Damit das ab 2017 noch besser als beim Vorgänger gelingen kann, haben die Entwickler der neuen Oberklasse-Limousine eine strenge Diät verordnet. Auch wenn der 5er im Gegensatz zum großen Bruder auf den Einsatz von Carbon bei tragenden Teilen verzichtet, ist er je nach Motorisierung bis zu 100 Kilogramm leichter als bisher. Die zunächst leichtesten Modelle sind der BMW 530i und der BMW 520d, die jeweils auf ein DIN-Leergewicht von 1.540 Kilogramm kommen. Damit ist der 530i lediglich 45 Kilogramm schwerer als ein identisch motorisierter 3er, auch der 540i bringt nur 55 Kilogramm mehr als ein 340i auf die Waage.

Dass sich das niedrige Gewicht des 5er G30 in einem ausgeglichenen Verhältnis zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt, muss man bei einer BMW-Limousine kaum gesondert erwähnen. Trotz reduziertem Gewicht konnten die Ingenieure auch die Verwindungssteifigkeit der Karosserie weiter verbessern und den Fahrwerks-Entwicklern so eine ideale Basis für überdurchschnittliche Fahrdynamik liefern. Der um 7 Millimeter gestreckte Radstand wird mit 5 Millimetern mehr Spurweite vorn und 3 Millimetern mehr Spurweite an der Hinterachse kombiniert, wichtiger als diese marginalen Änderungen sind aber die folgenden Änderungen: An der Vorderachse kommt eine neue Doppelquerlenker-Konstruktion mit zahlreichen Leichtbau-Komponenten und neuer Achskinematik zum Einsatz, die Fünflenker-Hinterachse ist im Vergleich zum Vorgänger leichter und steifer ausgeführt.

2017-BMW-5er-G30-Luxury-Line-530d-27

Aber zurück zur Vorderachse: Dank einer Trennung in obere und untere Lenkerebene müssen die Federbeine keine Radführungsaufgaben übernehmen und konnten weitgehend von Querkräften befreit werden. Diese Lösung liefert bei der Fahrwerksabstimmung zusätzliche Freiräume, die sich in einem besonders feinfühligen Ansprechen auf Fahrbahnunebenheiten widerspiegeln sollen. Neben dem Komfort profitiert aber auch die Lenkung von der neuen Doppelquerlenker-Vorderachse, die insgesamt einen idealen Ausgangspunkt für die angestrebte Balance zwischen Agilität und Erhabenheit darstellt.

In deutlich weiterentwickelter Form präsentiert sich auch die Integral-Aktivlenkung, die wie bisher für gegen- oder mitlenkende Hinterräder sorgt. Erstmals kann dieses Feature auch mit dem Allradantrieb xDrive kombiniert werden, womit es einer noch größeren Zielgruppe zugänglich gemacht wird. Die Dynamic Drive genannte Wankstabilisierung wird im neuen BMW 5er G30 erstmals mit elektrischen Schwenkmotoren realisiert, die hydraulische Lösung früherer Modelle hat somit ausgedient. Das bringt gleich mehrere Vorteile: Die elektrische Lösung ist leichter, arbeitet schneller und präziser und verbraucht weniger Energie. Erstmals sorgt Dynamic Drive auch auf gerader Strecke für Vorteile, denn im Falle einseitiger Straßenschäden wird den Störkräften aktiv entgegengewirkt, was den Komfort deutlich steigert.

Völlig neu für einen BMW 5er ist auch der Adaptive Mode des adaptiven Fahrwerks. Dieser aus dem 7er bekannte Modus erkennt selbständig, welches Dämpfer-Setup der Fahrer gerade benötigt und berücksichtigt dafür unter anderem die Daten des Navigationssystems und den Fahrstil der letzten Minuten. Wer sich also mit hohem Tempo einer kurvigen Strecke nähert, kann sich den Griff zum Fahrerlebnisschalter künftig sparen – dank Adaptive Mode befindet sich der G30 schon vor der ersten Kurve im Sportmodus.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass der neue G30 nicht weniger als der bisher intelligenteste, effizienteste und dynamischste BMW 5er aller Zeiten sein will. Ob er diese hohen Erwartungen erfüllen kann, werden wir noch in diesem Jahr bei einer ersten Fahrt unter die Lupe nehmen. Der offizielle Deutschland-Marktstart erfolgt in der ersten Februar-Hälfte 2017 – ab dann wird sich zeigen, wie die Kunden zur neuen Business-Class aus München stehen. Dass die Verantwortlichen von BMW dem neuen Jahr zuversichtlich entgegensehen, lässt sich mit Blick auf das hier geschnürte Technik-Paket jedenfalls leicht nachvollziehen.

Alle Motoren des neuen BMW 5er G30 zum Februar/März 2017:

BMW 520d: 190 PS | 400 Nm | 7,6 – 7,7 s 0-100 | 4,0 – 4,1 l/100 km
BMW 530d: 265 PS | 620 Nm | 5,7 s 0-100 | 4,5 l/100 km
BMW 520d xDrive: 190 PS | 400 Nm | 7,6 s 0-100 | 4,2 l/100 km
BMW 530d xDrive: 265 PS | 620 Nm | 5,4 s 0-100 | 4,7 l/100 km
BMW 520d EfficientDynamics Edition: 190 PS | 400 Nm | 7,5 s 0-100 | 3,9 l/100 km

BMW 530i: 252 PS | 350 Nm | 6,2 s 0-100 | 5,4 l/100 km
BMW 540i: 340 PS | 450 Nm | 5,1 s 0-100 | 6,5 l/100km
BMW 530i xDrive: 252 PS | 350 Nm | 6,0 s 0-100 | 5,7 l/100 km
BMW 540i xDrive: 340 PS | 450 Nm | 4,8 s 0-100 | 6,7 l/100km
BMW M550i xDrive: 462 PS | 650 Nm | 4,0 s 0-100 | 8,9 l/100 km

BMW 530e: 252 PS | 420 Nm | 6,2 s 0-100 | 2,0 l/100km

Find us on Facebook

Tipp senden