30 Jahre BMW M3: Nachfahren feiern Geburtstag einer Legende

BMW M3 | 27.09.2016 von 8
30-Jahre-BMW-M3-Jubilaeum-2016-10

Wenn das Familienoberhaupt einen runden Geburtstag feiert, ist die ganze Familie zu Gast. Der BMW M3 bildet hier keine Ausnahme, denn der 1985 präsentierte und …

Wenn das Familienoberhaupt einen runden Geburtstag feiert, ist die ganze Familie zu Gast. Der BMW M3 bildet hier keine Ausnahme, denn der 1985 präsentierte und seit 1986 gebaute Mittelklasse-Sportwagen feiert in diesen Tagen in wahrhaft bester Gesellschaft: Neben dem Urahn der Generation E30 sind auch sämtliche Nachfahren gekommen, um das Jubiläum mit dem einen oder anderen Schluck hochoktanigem Kaltgetränk zu feiern.

Den passenden Rahmen liefert das neue Gebäude der BMW Group Classic, denn hier sind die meisten der gezeigten Fahrzeuge dauerhaft beheimatet und werden in einem Zustand konserviert, der Liebhabern historischer Automobile Freudentränen in die Augen treibt. Und wer den Blick über den exklusiven Parkplatz schweifen lässt, kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus – man weiß einfach nicht, an welcher der Legenden der Blick länger verweilen sollte.

30-Jahre-BMW-M3-Jubilaeum-2016-07

Denn obwohl sich der BMW M3 im Lauf der letzten 30 Jahre mehrfach verändert hat, sind doch alle Modelle Brüder im Geiste: Egal ob vier, sechs oder acht Zylinder, zwei oder vier Türen, mit Dach oder ohne – alle BMW M3 stehen für die Freude am Fahren und das Verlangen, maximale Dynamik in einem alltagstauglichen Automobil erlebbar zu machen.

Welche Fortschritte dabei in der Zwischenzeit gemacht wurden, lässt sich längst nicht nur an der Motorleistung von mittlerweile bis zu 450 PS und den daraus resultierenden Fahrleistungen ablesen. Der technische Fortschritt ist auch in Bereichen wie Fahrwerk, Lenkung, Getriebe, Komfort, Infotainment und Effizienz unübersehbar, denn im Lauf der letzten 30 Jahre ist der BMW M3 Schritt für Schritt zu einer immer perfekteren Sportlimousine gereift, die den Nürburgring trotz stetig verbesserter Alltagsqualitäten in weniger als acht Minuten umrunden kann.

Das lässt sich mit dem BMW M3 E30 von 1986 zwar nicht realisieren, aber die Gene für alle heutigen Erfolge hat er seinen Nachfahren zweifellos mit auf den Weg gegeben: Die ausgeglichene Gewichtsverteilung, der Hinterradantrieb und eine Fahrwerksabstimmung, die auch bei schneller Fahrweise maximales Vertrauen liefert und den Fahrer vor bösen Überraschungen bewahrt, machen den BMW M3 heute wie vor 30 Jahren zu einem der begehrenswertesten Autos seiner Zeit.

8 responses to “30 Jahre BMW M3: Nachfahren feiern Geburtstag einer Legende”

  1. Renaco says:

    Toll, der M3 ist eine BMW Ikone.
    Schade dass der aktuelle etwas an Attraktivität eingebüßt hat.
    Die Vorgänger waren technokratischere Fahrmaschinen, welche sich ständig in Richtung “Sport” weiter entwickelt hatten, mit bewussten Verzicht auf manchen Komfort, bis “hinauf” zum E9X als finales Highlight, aber schon mit einem hauch Fettansatz.
    Für mich sind alle Vorgänger mehr “Fahrmaschine” im vergleich zum jeweiligen Zeit Fenster und Konkurrenzbild als der aktuelle, etwas künstlich klingende, eher durchschnittliche M3/4.
    Ich bin gespannt auf die nächste Generation, da sollte noch was gehen, denn die M-Performance Modelle sind ja dann als Langstreckenbomber schon Standard und die M-Modelle sollten dafür wieder spezieller werden können.

    • der_ardt says:

      Die von dir angesprochene Entwicklung gipfelte mMn im E46 CSL. Danach kam die von dir angesprochene Fettschicht, die auch der M4 noch hat.
      Ich sehe auch das 1er M Coupé mehr als E30 M3 Enkel als den M4.

      • drochtersen_assel says:

        Zunächst einmal ist festzuhalten, beim M3 CSL (E46) handelt es sich um ein von Mitte 2003 bis Sommer 2004 limitiertes Sondermodell der Baureihe, somit kann besagter CSL auch nur an den entsprechenden Kleinserien seiner Nachfolger gemessen werden, nicht mit einem „Standard M3/M4“.

        Die Kleinserie war hauptsächlich für Fahrer mit einer Rennsportlizenz vorgesehen, daher konnte die werkseitige Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auch nur mit Nachweis besagter Rennsportlizenz aufgehoben werden.

        Die Sonderausstattungen des CSL E46 wurden entsprechend der Rennsport Philosophie kurz gehalten, neben Klima, Radio, PDC und Xenon wurden aus Marketing – wie Platzgründen im Gegensatz zum „normalen“ Serien- M3 keine weiteren Extras angeboten.

        Das speziell auf den Nürburgring-Nordschleife abgestimmte Leichtbau-Fahrwerk erreichte eine sicher respektable Zeit von 7:50 min., wenngleich von eigentlichen Sportwagen ähnlichen Rundenzeiten dennoch ein gutes Stück entfernt.

        Im November 2009 präsentierte die M GmbH wiederum in limitierter Auflage mit dem BMW M3 GTS (E90) dann den direkten Nachfolger des M3 CSL (E46).

        Die heutige auf 700 Exemplare begrenzte Kleinserie des aktuellen Modells (M4 GTS), die übrigens schon vor der eigentlichen Präsentation komplett ausverkauft war, erzielt einen Messwert auf der Nordschleife mit bis zu über 20 Sekunden besser, als deren vergleichbaren Vorgänger vom M3 GTS E90 bzw. M3 CSL E46.

        Die Leichtigkeit der früheren Modelle ist daher eher eine „gefühlte“, als eine messbare – ganz ähnlich wie z.B. bei einem MB 190 2.5-16 Evolution II, der ebenso wenig Chancen hätte einen aktuellen AMG-C von den Messwerten her Paroli zu bieten, obgleich der Oldi doch spontan so leichtfüßig wirkt.

        • der_ardt says:

          Wenn du dir einen Berg vorstellst, ist der Gipfel auch nicht gerade der volumenstärkste Teil 😉
          Ansonsten sehe ich deinen Kommentar mehr als Ergänzung als als Widerspruch. Messbar ist die Leichtigkeit eben nicht in Rundenzeit, wohl aber in Gewicht. Und da hat der E90 M3 definitiv die goldene Himbeere gewonnen (obwohl der Motor verhältnismäßig ein Leichtgewicht war)

  2. M3-Dreamer says:

    Es wäre schon cool gewesen, wenn die M-GmbH sich getraut hätte, beim Sondermodell “30Jahre M3” neben der schönen Farbe mit Bezug zum ersten E30 M3, noch mal einen HDZ-Saugmotor zu verbauen – den Motor, der die M3s letztlich zu Ikonen gemacht hat … ein auf ~460PS erstarkter S65 hätte das Auto zur Feier der großen M3-Historie noch attraktiver gemacht. Und wenn es nur 30 Stück von den 500 gewesen wäre … für jedes Jahr M3 einer !?

  3. Jo says:

    Einmal den E36 M3 GT zum mitnehmen bitte, danke!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden