Dieselgate-Report: BMW zählt zu den saubersten Marken

News | 20.09.2016 von 13
dieselgate-report-2016-01

Vor rund einem Jahr kam der sogenannte Diesel-Skandal des Volkswagen Konzerns ans Licht der Öffentlichkeit, seitdem scheint in Sachen Diesel vieles nicht mehr wie zuvor zu sein. …

Vor rund einem Jahr kam der sogenannte Diesel-Skandal des Volkswagen Konzerns ans Licht der Öffentlichkeit, seitdem scheint in Sachen Diesel vieles nicht mehr wie zuvor zu sein. Nachdem die Wolfsburger Schritt für Schritt zugeben mussten, dass die Software von zahlreichen Motoren Prüfstands-Messungen erkennt und nur dann für die Einhaltung aller vorgeschriebenen Abgas-Grenzwerte sorgt, mussten sich auch viele andere Autobauer ähnliche Vorwürfe anhören. Auch BMW wurden von der Auto Bild entsprechende Vorwürfe gemacht, was für einen zeitweisen Einbruch des Aktienkurses sorgte – obwohl sich die Vorwürfe nicht auf den Normzyklus bezogen und daher völlig haltlos waren.

Nachdem sich die Wogen in der Zwischenzeit ein wenig geglättet haben, der Skandal aber längst nicht aus dem Fokus des öffentlichen Interesses gerückt ist, hat sich das Institut Transport & Environment ausführlich mit den Emissionen aktueller und früherer Modelle befasst. Im Dieselgate-Report werden zahlreiche Fahrzeuge aller Relevanten Hersteller überprüft und analysiert. Die Diesel des VW-Konzerns sind dabei aus Sicht der Verfasser nur die Spitze eines Eisbergs, der noch immer größer wird und praktisch die gesamte Branche betrifft.

dieselgate-report-2016-02

Der Dieselgate-Report stellt auch fest, dass es keine technischen Ursachen für die Nichteinhaltung der EU-Grenzwerte gibt. Nicht nur, weil viele Hersteller auch die deutlich strengeren US-Grenzwerte einhalten können, sondern auch weil es eine ganze Reihe von Autos gibt, die hierzulande das Gegenteil beweisen. Namentlich führen die Verfasser dabei 18 Modelle auf, von denen mit BMW 318d, BMW X5 xDrive30d, BMW X1 xDrive20d, BMW 218d, BMW 220d und BMW 118d ein Drittel aus München stammt.

Aus Münchner Sicht ist außerdem erfreulich, dass BMW im Gegensatz zu den Wettbewerbern nicht in der Liste der 40 dreckigsten EU5-Diesel auftaucht. Bei den aktuellen EU6-Dieseln sieht es allerdings nicht ganz so gut aus, hier tauchen mit 216d, 530d, 420d und X3 xDrive20d gleich vier BMW-Modelle in der “Dirty 50”-Liste auf.

Insgesamt zählt BMW trotz dieser Ausreißer zu den saubersten Marken im Branchen-Vergleich: In der Auflistung rangieren BMW und MINI bei den Euro-5-Dieseln auf Rang drei der saubersten Hersteller, in der Euro-6-Klasse liegen BMW und MINI auf dem vierten Rang. Die große Überraschung dürfte für viele Leser des Dieselgate-Reports allerdings sein, dass Volkswagen in den meisten Rankings und auch in der Gesamtwertung extrem gut abschneidet und insbesondere für seine Euro-6-Diesel ausdrücklich gelobt wird.

(Grafiken & Infos: Transport & Environment)

Find us on Facebook

Tipp senden