BMW C Evolution 2016: Akku-Update für den Elektro-Scooter

BMW Motorrad | 12.09.2016 von 6

Nach dem i3 erhält auch der BMW C Evolution ein großes Update für seine Batterie. BMW Motorrad zeigt auf dem Autosalon Paris 2016 eine neue Ausbaustufe …

Nach dem i3 erhält auch der BMW C Evolution ein großes Update für seine Batterie. BMW Motorrad zeigt auf dem Autosalon Paris 2016 eine neue Ausbaustufe des Elektro-Scooters, der seit 2014 in Serie gebaut wird. Schon zwei Jahre zuvor war der BMW C Evolution in einer Kleinserie erhältlich, ab sofort wird der saubere Stadt-Roller in zwei Varianten erhältlich sein: Neben der A1-Führerschein-tauglichen Europa-Version gibt es den BMW C Evolution Long Range, der mit stärkerem Antrieb und deutlich größerer Reichweite punkten soll.

Die als Europa-Version bezeichnete Einstiegsvariante kommt mit dem bekannten Antrieb des bisherigen Modells, verfügt folglich über eine Dauerleistung von 11 kW / 15 PS und bietet eine kurzzeitige Spitzenleistung von 35 kW / 48 PS. In der Europa-Konfiguration erreicht der E-Scooter eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h und schafft eine Reichweite von rund 100 Kilometern. Damit ist der BMW C Evolution 2016 für die meisten Aufgaben des Stadtverkehrs gerüstet und spricht die gleiche Zielgruppe wie bisher an.

2016-BMW-C-Evolution-Long-Range-94Ah-Akku-Facelift-02

Für größere Ansprüche gibt es künftig den BMW C Evolution Long Range, dessen E-Maschine eine Dauerleistung von 19 kW / 26 PS bietet. Bei der kurzzeitigen Spitzenleistung gibt es zwar keinen Unterschied zum nur in Europa angebotenen Modell mit 8 kW weniger Dauerleistung, dennoch dürfte sich der Antrieb im Alltag etwas souveräner anfühlen. Auch die Höchstgeschwindigkeit klettert von 120 auf 129 km/h.

Der wichtigste Unterschied zwischen Europa- und Long Range-Version betrifft allerdings den Lithium-Ionen-Akku. Der E-Scooter nutzt nun die vom BMW i3 94Ah (zum Fahrbericht) bekannten Zellen, die dank einer Zellkapazität von 94 statt 60 Amperestunden für mehr Reichweite sorgen. So steigt die Reichweite des BMW C Evolution 2016 auf rund 160 Kilometer, was seinen Besitzern noch mehr Freiheiten im Umgang mit dem Elektro-Scooter liefert.

Genau wie beim BMW i3 bleibt die Modellpflege auch im Fall des C Evolution weitgehend unsichtbar, neu im Programm ist allerdings die Farb-Kombination von Ionic Silver und Electricgreen. Das getönte Windschild und die farbigen Sitzbanknähte sind hingegen Änderungen, die nur wenige Kenner auf den ersten Blick erkennen dürften.

6 responses to “BMW C Evolution 2016: Akku-Update für den Elektro-Scooter”

  1. Quer says:

    Wie wäre es wenn BMW an den e-Fahrzeuge besser arbeiten würde, wenn ich lese das der VW Konzern eine e-Fahrzeuge Initiative angekündigt hat.

    • timbo76 says:

      Ankündigen heißt aber noch lange nicht das auch geliefert wird. Also abwarten und schauen was BMW macht. Die werden sich schon nicht auf dem i3 ausruhen…

    • M54B25 says:

      Der VW Konzern hat die serienmäßige Verfügbarkeit von Laserlicht in Fahrzeugen angekündigt.
      Der VW Konzern hat den Audi R8 e-Tron angekündigt.
      Der VW Konzern hat die Verfügbarkeit sauberen Dieselmotoren angekündigt.

      Na fällt Dir etwas auf?

      • Quer says:

        Da gebe ich dir recht das der VW Konzern nur ankündigt, auf der FB Seite von Audi steht sogar das sie der Vorreiter des autonomen Fahrens sind, nebenbei bemerkte ist BMW bereits mit einer Flotte von 5ern von München über Ingolstadt nach Nürnberg autonom gefahren da haben die Ingolstädter noch nicht mal gewusst was das ist.

    • Pro_Four says:

      …Ankündigungen gehören beim VW Konzern zur DNA.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!

Find us on Facebook

Tipp senden