BMW 1er Limousine: Live-Fotos aus China zeigen F52-Heck

BMW 1er | 6.09.2016 von 23

Bisher gab es nur ein einziges offizielles Foto von der BMW 1er Limousine F52, die in China schon bald ihren Marktstart feiert. Dank autohome.com.cn erhalten wir …

Bisher gab es nur ein einziges offizielles Foto von der BMW 1er Limousine F52, die in China schon bald ihren Marktstart feiert. Dank autohome.com.cn erhalten wir nun eine ganze Reihe weiterer Fotos in verschiedenen Farben und können so auch erstmals einen Blick auf das Heck der Kompakt-Limousine werfen, denn hier unterscheidet sich das Serienfahrzeug relativ stark vom Concept Car.

Im Vergleich mit der Studie wirken die Rückleuchten deutlich massiver und weniger filigran gezeichnet, die Perspektive und die fehlende Illumination des Innenlebens dürften aber einen Teil zu diesem Eindruck beitragen. In jedem Fall macht die BMW 1er Limousine einen durchaus erwachsenen Eindruck und füllt die Rolle als kleiner 3er-Bruder optisch gut aus:

BMW-1er-Limousine-F52-China-2016-autohome-02

Mit der BMW 1er Limousine, die nach den Langversionen von 3er, 5er und X1 bereits die vierte nur in China angebotene Karosserievariante der BMW Group darstellt, wollen die Münchner ihre Stückzahlen auf dem größten Automarkt der Welt weiter steigern. Die deutsche Konkurrenz hat in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass kompakte Stufenheck-Limousinen hierfür ein probates Mittel darstellen und gerade von jungen Chinesen auf der Suche nach ihrem ersten Auto geschätzt werden.

Als technische Basis der BMW 1er Limousine dient die UKL-Architektur, die wir in Europa von Fahrzeugen wie 2er Active Tourer oder X1 kennen. Die quer montierten Motoren mit drei und vier Zylindern entstammen der aktuellen Baukasten-Familie, die Rolle des Topmodells übernimmt der BMW 125i mit 231 PS starkem Turbo-Vierzylinder. Darunter werden der BMW 118i mit 136 PS starkem Dreizylinder und der BMW 120i mit 192 PS-Vierzylinder angeboten.

Der Verkauf der BMW 1er Limousine ist ausschließlich für China geplant, auch die Produktion des Fahrzeugs erfolgt daher direkt vor Ort. Für Europa wird in München über ein BMW 2er Gran Coupé nachgedacht, das mit ganz ähnlichen Abmessungen aufwarten könnte – im Gegensatz zur chinesischen 1er Limousine mit Frontantrieb aber auf einer verkürzten 3er-Architektur stehen und folglich alle Vorteile des markentypischen Hinterradantriebs bieten könnte.

(Fotos: autohome.com.cn)

23 responses to “BMW 1er Limousine: Live-Fotos aus China zeigen F52-Heck”

  1. Fagballs says:

    Also mal davon abgesehen, dass ein Frontkratzer nicht das Wahre ist und dass zwei Endrohre für einen 120i latent übertrieben sind, finde ich den Wagen echt knuffig. Ich hoffe BMW kommt mit dem 2er GC in die Pötte, damit es auch hierzulande ein Fahrzeug gibt, das CLA und A3 Limousine die Stirn bieten kann.

    • Quer says:

      Hast du mal denn Mercedes GLA 200 d gesehen der hat sogar rechts und links rechtegige Endrohre obwohl der nur 136 PS hat.

      • M54B25 says:

        Das hat Mercedes schon bei der E-Klasse W212 als Sportpaket eingeführt. Hatte ich zuerst bei einem Taxi-Modell gesehen und dachte auch – Wow ein 6-Zylinder Taxi! Kommentar vom Fahrer “Ne nur Sportpaket beim E200d” – auch mit 136PS allerdings bei 2,1L Hubraum.

        Allerdings darf man da nicht waagerecht auf Endrohrhöhe reinschauen – wie die zwei eckigen Ausgänge alles nur Blendung und schon ziemlich peinlich in der Gesamtausstrahlung zum Fahrzeug für die vorhandene Leistung.

        Bei den Chinesen ist ja eh BlingBling wesentlich wichtiger als irgendwelche technischen Daten, da bekommt vermutlich auch ein möglicher 114i ein 80er Endrohr verpasst…

        • Quer says:

          Das weiß ich das untern den eckigen Endrohte runde stecken, da gebe ich dir recht peinlich, peinlich dieses BlingBling

          • El Barto says:

            “Das weiß ich das untern den eckigen Endrohte runde stecken, da gebe ich dir recht peinlich, peinlich dieses BlingBling.”

            Diesbezüglich sollten wir BMW-Fahrer uns vielleicht auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen 😉

            • Quer says:

              Wieso mein 435d hat keine runden Endrohe verkleidet unter eckigen Blenden. BMW verbaut diese nur bei denn PS allerspätesten Motoren.

              • El Barto says:

                Ich schätze nur, dass der Design-Weg von BMW mittelfristig auch von freistehenden Endrohren zu Endrohrblenden führen wird. Beim F01 beispielsweise hatte der 730d auch noch zwei sichtbare Endrohre, das ist mit dem G11 nun vorbei.

                • Quer says:

                  Der 7er ist doch der G11

                  • El Barto says:

                    Nicht nötig:

                    BIld 1: 730d Serienkonfiguration
                    Bild 2: 730d Exterieurdesign Pure Excellence
                    Bild 3: 730d M Sportpaket

                  • El Barto says:

                    “…aber wenigstens hat der mehr PS und nicht nur 136 wie der Mercedes GLA 200 d”

                    Das ist wohl wahr 🙂

                  • Quer says:

                    Danke für die Fotos, aber ich kann mir um Gotteswillen bei dem 7er keine Runden sichtbaren Auspuffrohre vorstellen.

                  • El Barto says:

                    Stimmt, das passt schon so. Ich finde bereits beim F01 die Blenden der stärkeren Modelle ehrlich gesagt auch schöner.

            • Pro_Four says:

              …man muss aber auch gutheißen das die BMW Endrohre trichterförmig enden und nicht wie bei Audi frei liegen und man komplett durchsehen kann.

              https://data.motor-talk.de/data/galleries/0/3/2570/72205198/208275018-w560-h420.jpg

              • El Barto says:

                Ok, das sieht wirklich gruselig aus…als ob jemand das eigentliche Endrohr plattgekloppt hat, um dann eine Facelift-Blende draufzusetzen. Hab gerade mal gegoogelt, das ist wohl die Optik vom 3.0 TFSI. Zur Ehrenrettung von Audi hier noch ein anderes Foto…das kann man ja so nicht stehenlassen 😉 Das müsste vom 3.0 TDI sein. Etwas besser, aber auch nicht gut.

      • Fagballs says:

        Das Thema mit den eckigen Blenden hatten wir doch neulich erst im Zusammenhang mit dem A6, der das seit Facelift auch serienmäßig hinter jeden Motor hängt.

        Wenn man bedenkt, dass noch ein E60 545i mit einem Doppelendrohr ausgekommen ist und heute an nem S1 schon vier Rohre hängen. Hauptsache einen auf dicke Hose machen. 🙁

    • M54B25 says:

      Gerade beim CLA frage ich mich immer wer die Kundschaft sein soll. Hinten können nur Kinder bis 1,40m unfallfrei einsteigen und vorne ist’s ab 1,85m auch nicht wohnlich. Dann lieber ein richtiges Coupe, da ist die hintere Reihe von vorherein als Notlösung deklariert und muss nicht durch Schießscharten-Türen getarnt werden. Von mir aus kann sich BMW aus dieser Nische fernhalten, der F52 scheint jedenfalls auf den Fotos hier einen vernünftigen Zugang für den Fond bereit zu halten, die Dachlinie fällt nicht so extrem ab.

      • Fagballs says:

        Bei uns sagt die Car Policy, dass die Wagen 4 (oder 5) Türen haben müssen. Damit fallen Coupés leider aus und die Gran Coupés werden gern genommen. Warum jemand dann nen CLA statt ner richtigen (und gar nicht so viel teureren) C-Klasse mit richtigem Antrieb nimmt, verstehe ich genau so wenig wie du. Hauptsache Stern drauf.

        Wenn ich so darüber nachdenke, hat BMW kein Pendant zu CLA und A3 Limo, dafür haben Audi und MB kein Pendant zum 2er Coupé, oder?

        Aus o.g. Gründen würde mir ein 2er GC aber zu Gute kommen, wenn der 1er doch den Heckantrieb verlieren sollte und ich mit meinem Firmenwagen bei BMW bleiben will.

        • M54B25 says:

          Ja gutes und für Deutschland leider valides Argument – die Dienstwagenregelung! Bei uns sind Coupes erlaubt – nur Cabrios nicht, aber auch das ist mir egal, da die Abstufung zur Wahrung der Firmenhierarchie derart affig ist, dass ich mir den Schwachsinn nicht antuen muss. Wenn ich einen 5er oder 6er fahren will, hole ich mir den privat ohne mich rechtfertigen zu müssen oder einen 340i zum Preis des neuen F10 aber wesentlich schwächerer Motorisierung als der Chef…

          Beim Vergleich liegst Du richtig, BMW ist noch nicht in die Mini-Size Sedan Lücke gesprungen, Mercedes wird aber ab 2018 auf Basis der neuen A-Klasse W177 ein 4-türiges GrandCoupe anbieten – sieht aber eher wie ein gedopter CLA aus….

          Ich glaube ja eher, dass der 2er GC das Thema “günstiger” Einstiegspreis umgeht, da er eben nicht als F52 118i für 27.990,- in Deutschland zu haben sein muss sondern mit 32k+ bei nicht weniger Prodiktionskosten mehr Gewinn ermöglicht. Zudem würde der abgebildete Wagen doch einige 3er Käufer zur Überlegung anregen, ob ein derartiges 4,40m Auto nicht ausreicht, ein E36 oder E46 waren ja auch nicht größer…

  2. Pro_Four says:

    …schaut echt schickt aus, gerade das kompakte Heck wirkt satt.

  3. alex89 says:

    Naja, hoffen wir mal, dass das 2er GC ein bisschen hübscher und vor allem sexyer wird. Das Teil ist wirklich nicht gelungen, vor allem im Vergleich zur A3 Limousine…

    • Quer says:

      Und was ist an der A3 Limo so schön, etwa auch runde Auspuffrohre mit rechteckiger Verkleidung wie beim Mercedes GLA 200d mit läppischen 130ps

      • El Barto says:

        Die Proportionen von der A3 Limo sind ziemlich gut gelungen. Kürzere Stufenheckmodelle wirken schnell gedrungen bzw. gequetscht und Audi hat hier ordentliche Arbeit abgeliefert, was die Stimmigkeit der Gesamtoptik angeht. Der CLA beispielsweise wirkt wie eine Banane auf Rädern, die eine heiße Affäre mit einem Handstaubsauger hatte. Selbst 18-Zöller wirken bei diesem gewölbten Aufbau zu klein, dafür sind Scheinwerfer und Rückleuchten viel zu groß geraten.

  4. […] BMW 1er Limousine F52 nimmt Fahrt auf! Aktuelle Erlkönig-Fotos von Motor.es zeigen eine Sportversion der für China […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden