BMW iNext 2021: Neue Gerüchte zu i5, i6 und i3-Nachfolger

BMW i, Gerüchte | 10.08.2016 von 14
BMW-i5-Elektro-Crossover-2019-t

Georg Kacher wirft für das Automobile Magazine einen Blick in die Zukunft von BMW i und versorgt uns mit einigen neuen Infos und Gerüchten rund …

Georg Kacher wirft für das Automobile Magazine einen Blick in die Zukunft von BMW i und versorgt uns mit einigen neuen Infos und Gerüchten rund um die künftigen Modelle der Submarke. Im Zentrum steht dabei der BMW iNext, den Harald Krüger inzwischen mehrfach für das Jahr 2021 bestätigt hat. Das nächste von Grund auf neue Modell von BMW i soll nicht nur über einen lokal emissionsfreien Elektro-Antrieb verfügen, sondern auch das autonome Fahren besser als jeder andere BMW zuvor beherrschen.

Viele Details sind dabei noch nicht final entschieden, darunter auch das Karosserie-Konzept. Zwar soll es sich der Form nach um eine Art Van handeln, der in gewisser Weise wie eine größere Version des BMW i3 wirken könnte, aber hinter den genutzten Materialien steht noch ein großes Fragezeichen. Carbon wird weiterhin eine Rolle spielen, könnte aber an vielen Stellen durch klassische und deutlich günstigere Werkstoffe wie Aluminium und Stahl ersetzt werden.

BMW-i5-Elektro-Crossover-2019

Mit einer Hybrid-Bauweise aus Alu, Stahl, Carbon und anderen Kunststoffen könnte der BMW iNext die Vorteile der verschiedenen Materialien verbinden und kosteneffizient ein besonders leichtes Auto konstruieren. Zwar bringt die Rückkehr zu Aluminium und Stahl tendenziell ein höheres Gewicht als die Konzentration auf Carbon, sie macht das Auto aber auch deutlich günstiger und erlaubt so niedrigere Preise.

Die Weiterentwicklung der Batterie-Technik dürfte es bis 2021 problemlos möglich machen, auch mit einem gewissen Mehrgewicht hohe Reichweiten anbieten zu können. Intern geht BMW davon aus, dass sich die in einer für das automobile Umfeld geeigneten Batterie speicherbare Energie und damit die Reichweite innerhalb der nächsten 10 Jahre verdoppeln wird, bis zum Marktstart des BMW iNext dürften also nochmals spürbar leistungsfähigere Akkus als derzeit im BMW i3 94Ah verfügbar sein.

Auch wenn das Fahrzeug derzeit unter dem Titel iNext entwickelt wird, soll es laut Georg Kacher mit einem konventionelleren Namen in den Handel kommen. Das Kürzel BMW i5 macht dabei schon länger die Runde, Kacher bringt zusätzlich die Variante i6 ins Spiel. Es wäre allerdings keine Überraschung, wenn es in dieser Frage im Lauf der nächsten Jahre noch mehrere Umschwünge geben würde.

Eine weitere interessante Info betrifft die aktuellen Modelle BMW i3 und i8, deren Nachfolger laut Georg Kacher für das Jahr 2022 geplant sind. Während es sich beim BMW i3 technisch eher um eine Evolution des bestehenden Konzepts handeln soll, könnte der BMW i8 auf reinen Elektro-Antrieb umgestellt werden. Mit mehreren leistungsstarken Motoren und einer Systemleistung von 700 PS würde der Flügeltürer in die Liga der Supersportwagen aufsteigen, wenn sich die Gerüchte bewahrheiten sollten.

Find us on Facebook

Tipp senden