BMW i3: Akku-Austausch auf 94Ah-Paket kostet 7.000 €

BMW i3 | 14.07.2016 von 12
BMW-i3-Akku-Austausch-94Ah-Update

Seit wenigen Tagen ist der BMW i3 94Ah mit größerem Akku erhältlich und deutlich größerer Reichweite erhältlich. Der Kleinwagen mit Elektroantrieb soll so in das …

Seit wenigen Tagen ist der BMW i3 94Ah mit größerem Akku erhältlich und deutlich größerer Reichweite erhältlich. Der Kleinwagen mit Elektroantrieb soll so in das Leben einer größeren Zielgruppe passen und auch den letzten Zweiflern die Reichweitenangst nehmen. Ausgesprochen ungewöhnlich ist, dass BMW den neuen Akku auch für i3-Kunden anbietet, die ihr Auto schon einige Zeit besitzen – schließlich ist es auch bei konventionell angetriebenen Fahrzeugen alles andere als üblich, im Lauf des Lebenszyklus durchgeführte Motor-Updates offiziell als Nachrüstlösung anzubieten.

In erster Linie sprechen die Kosten gegen ein solches Technik-Update – und das gilt offenbar nicht nur für Verbrennungsmotoren, sondern auch für die Akkus von Elektroautos. Wie die FAZ in Erfahrung gebracht hat, verlangt BMW von bestehenden i3-Kunden stattliche 7.000 Euro für das Akku-Update. Dabei sei BMW noch entgegenkommend, denn die realen Kosten für den Akku-Tausch würden sogar im fünfstelligen Bereich liegen.

BMW-Werbung-Hallo-Zukunft-2016-i3-94Ah-weiter

Der Austausch des Akku-Pakets ist technisch kein Problem, weil die neue Batterie die gleichen Abmessungen wie das bisherige Modell hat. In den acht Modulen mit jeweils zwölf Speicherzellen konnte Samsung SDI die Zellkapazität durch eine Optimierung des zellinternen Packages erheblich verbessern. Mehr Elektrolyt und ein angepasstes Aktivmaterial erlauben es, auf gleichem Raum deutlich mehr Energie zu speichern.

Wer noch keinen BMW i3 in der Garage hat, kommt vergleichsweise günstig an den leistungsfähigeren 94Ah-Akku: Mit einem Grundpreis von 36.150 Euro ist der Reichweiten-stärkere i3 nur 1.200 Euro teurer als das weiterhin angebotene Modell mit 60Ah-Akku und geringerer Reichweite. Außerdem gibt es derzeit den Umwelt-Bonus in Höhe von 4.000 Euro, der den Preis des Elektroautos weiter reduziert und speziell von i3-Kunden bereits überdurchschnittlich oft in Anspruch genommen wurde.

Wer regelmäßig noch mehr Reichweite braucht, kann beide Akku-Varianten des BMW i3 mit dem bewährten Range Extender kombinieren. Der zusätzliche Zweizylinder-Benziner erhöht den Kaufpreis um 5.000 Euro, steigert aber auch die Praxis-Reichweite auf über 300 Kilometer und erlaubt im Fall der Fälle den vertrauten Stopp an der Tankstelle.

Find us on Facebook

Tipp senden