BMW 3er G20: Photoshop-Entwurf mit M Sportpaket

BMW 3er | 4.07.2016 von 3
2018-BMW-3er-G20-M-Sportpaket-TopSpeed-com

Der neue BMW 3er G20 wirft seine Schatten immer deutlicher voraus, auch wenn mit seiner Premiere nicht vor Ende 2018 zu rechnen ist. Die wichtigste …

Der neue BMW 3er G20 wirft seine Schatten immer deutlicher voraus, auch wenn mit seiner Premiere nicht vor Ende 2018 zu rechnen ist. Die wichtigste Baureihe der Münchner soll auch in ihrer siebten Generation Marktführer der Premium-Mittelklasse bleiben und dabei eine schier unglaubliche Erfolgsgeschichte fortschreiben: In allen 40 Jahren seit Einführung im Jahr 1975 ist der BMW 3er die weltweit meistverkaufte Baureihe des Segments.

Ein wesentlicher Faktor dieses Erfolgs ist die Sportlichkeit des BMW 3er, weshalb auch der jüngste Photoshop-Entwurf von TopSpeed.com besonders passend ist: Erstmals sehen wir, wie der BMW 3er G20 mit M Sportpaket aussehen könnte. Für das Rendering wurden die typischen Dimensionen und Proportionen der 3er-Reihe mit dem aktuellen BMW-Design verknüpft, mehr als eine grobe Orientierung liefert der Entwurf dennoch nicht.

2018-BMW-3er-G20-M-Sportpaket-TopSpeed-com

BMW 3er G20 mit M Sportpaket: Neuer Photoshop-Entwurf

Denn obwohl der BMW 3er für den Absatz von entscheidender Bedeutung ist, schreckten die Münchner in der jüngsten Vergangenheit auch vor Design-Experimenten nicht völlig zurück. Mit der noch aktuellen Generation F30 realisierten die Designer erstmals eine direkte Verbindung von Niere und Scheinwerfern – ein Merkmal, das kaum jemand vorhergesehen hatte und das inzwischen das Gesicht fast aller Baureihen prägt. Ob der BMW 3er G20 mit einer ähnlichen Überraschung aufwartet, bleibt natürlich abzuwarten – ausgeschlossen ist es aber keineswegs.

Wie die Erlkönig-Fotos der letzten Monate bereits deutlich gezeigt haben, verzichten die Münchner beim neuen BMW 3er G20 auf eine Änderung des erfolgreichen Grundkonzepts: Kurze Überhänge, ausgeglichene Gewichtsverteilung und Hinterradantrieb werden auch die siebte Generation prägen und für die BMW-typischen Fahreigenschaften sorgen. Dass die Motoren weiterhin längs verbaut werden und im Motorraum genügend Platz für einen Reihensechszylinder ist, gehört auch weiterhin zu den Merkmalen des Erfolgsmodells.

Das Angebot von Modellen mit sechs Zylindern in Reihe bleibt dennoch – genau wie bei der aktuellen Generation – relativ überschaubar. Abgesehen vom BMW M3 sind nach aktuellem Planungsstand gleich zwei M Performance Modelle geplant, wobei sowohl der BMW M340i als auch der Biturbo-Diesel BMW M340d mit Reihensechszylinder an den Start gehen werden. Darunter ist lediglich noch ein BMW 330d mit Sechszylinder denkbar, alle übrigen Modelle werden mit Drei- oder Vierzylinder ausgerüstet. Zum Einsatz kommen dabei ausschließlich die Triebwerke der aktuellen Baukasten-Familie, die bereits im aktuellen 3er für effizienten Vortrieb sorgen.

Um die Effizienz weiter zu steigern, soll neben viel Detail-Arbeit in der Peripherie des Antriebs auch das Gewicht der Limousine um einige Kilogramm reduziert werden. Der teure Werkstoff Carbon wird dabei allerdings keine wesentliche Rolle spielen, Aluminium und Stahl bleiben die tragenden Säulen der BMW 3er-Reihe. Hochfeste Stähle und optimiertes Konstruktionsdesign erlauben trotz verbesserter Crash-Sicherheit ein etwas niedrigeres Gewicht, ähnlich große Sprünge wie bei der 7er-Reihe sind aber definitiv nicht zu erwarten.

Besonders spürbar wird der technische Fortschritt in den Bereichen Assistenzsysteme und Infotainment, hier wird das Alter der aktuellen 3er-Generation schließlich langsam sichtbarer. Verbesserte Assistenten sollen dem 3er in einigen Situationen teilautonomes Fahren ermöglichen und die Möglichkeiten moderner Technik erlebbar machen. Abzuwarten bleibt, ob der BMW 3er G20 in Sachen Verarbeitung und Materialqualität an den neuen Audi A4 heranreicht, der momentan unstrittig den Maßstab in der Premium-Mittelklasse setzt.

Find us on Facebook

Tipp senden