100 BMW i3: Los Angeles Police Department wird i3-Großkunde

BMW i3 | 9.06.2016 von 1
Los Angeles City Mayor Eric Garcetti and Los Angeles Police Department Chief Charlie Beck announce a year long test of a BMW i3 electric vehicle at a City of Los Angeles press conference in Los Angeles, Sept. 11, 2015. Photo by Danny Moloshok/Newscast

Das Los Angeles Police Department (LAPD) wird zu einem der größten Kunden des BMW i3. Gleich 100 Exemplare des rein elektrisch angetriebenen Stadtautos haben die …

Das Los Angeles Police Department (LAPD) wird zu einem der größten Kunden des BMW i3. Gleich 100 Exemplare des rein elektrisch angetriebenen Stadtautos haben die Polizisten von der amerikanischen Westküste bestellt, nachdem sie sich in den letzten Monaten bei einem ausführlichen Praxistest von den Stärken des i3 überzeugen konnten. Das Elektroauto mit Carbon-Fahrgastzelle ist ab diesem Sommer auch in einer Version mit größerem Lithium-Ionen-Akku und entsprechend vergrößerter Reichweite erhältlich, als BMW i3 94 Ah kommt der Stadtflitzer auf eine theoretische Reichweite von 300 Kilometern und soll auch in der Praxis mindestens 200 Kilometer mit einer Akku-Ladung schaffen.

Mit der Übernahme der 100 BMW i3 steigert Los Angeles den städtischen Fuhrpark von Elektroautos auf 168 Fahrzeuge und wird so zum größten behördlichen Nutzer von Elektromobilität in den USA. Genau wie die Polizei in Deutschland setzt auch das LAPD auf einen Leasing-Vertrag und erwirbt die 100 BMW i3 so nur für einen Zeitraum von drei Jahren. In den vertraglich vereinbarten Kosten sind Wartungen und Inspektionen bereits enthalten, außerdem werden im Rahmen des Leasing-Vertrags 104 zusätzliche Ladesäulen im Raum Los Angeles aufgebaut.

Aufgrund der eingeschränkten Reichweite des BMW i3 plant das LAPD, die 100 neuen Elektroautos aus Deutschland in erster Linie für den Streifendienst und Transportaufgaben einzusetzen, für Notfälle wollen die Cops zunächst weiterhin auf konventionell angetriebene Fahrzeuge setzen. Wenn der Leasing-Vertrag der 100 BMW i3 in drei Jahren ausläuft, will sich das LAPD erneut im Rahmen einer Ausschreibung über den aktuellen Stand der Elektromobilität informieren und könnte dann auch das Einsatzspektrum kommender Einsatzfahrzeuge erweitern.

Mit den 104 zusätzlichen Ladesäulen bieten sich den Fahrern von Elektroautos im Großraum Los Angeles nun über 1000 Möglichkeiten zum Aufladen ihres Fahrzeugs. Keine Stadt in den USA bietet ein dichteres Netz an Ladesäulen, in Deutschland kann man von einer ähnlich guten Abdeckung weiterhin nur träumen.

Find us on Facebook

Tipp senden