April 2016: BMW Group stellt Absatz-Rekorde auf, aber …

News | 13.05.2016 von 6
2015-BMW-X1-F48-xLine-Alpinweiss-24

BMW Group Absatz im April 2016: BMW und MINI konnten ihre Verkaufszahlen auf ein neues Rekord-Niveau steigern, liegen aber nur knapp über dem Vorjahr.

Mit einem weiteren Rekord-Monat April 2016 ist die BMW Group erfolgreich in das zweite Quartal gestartet, dennoch sorgen die Zahlen weder bei den Aktionären noch bei den Verantwortlichen für überschwänglichen Jubel. Weltweit wurden 150.542 Fahrzeuge der Kernmarke BMW verkauft – mehr als in jedem anderen April der hundertjährigen Unternehmensgeschichte, aber nur 1,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Im direkten Vergleich mit Mercedes dürften Steigerungen auf diesem Niveau zu wenig sein, um am Ende des Jahres den Titel des weltweit erfolgreichsten Anbieters von Premium-Automobilen verteidigen zu können.

Besser sieht die Situation bei MINI aus, die Engländer konnten ihre Verkaufszahlen im April 2016 um 6,3 Prozent auf 28.441 Einheiten steigern und profitierten dabei vor allem von jungen Modellen wie dem MINI Clubman und dem neuen MINI Cabrio F57. Einen Rekord-Monat kann neben BMW und MINI auch BMW Motorrad vermelden, die Zweirad-Sparte feierte bei einem Wachstum von 1,4 Prozent auf 16.793 Einheiten ebenfalls den erfolgreichsten April aller Zeiten.

2015-BMW-X1-F48-M-Sport-Paket-Estorilblau-UK-01

Für die BMW Group ergibt sich ein April-Absatz 2016 von 179.285 Fahrzeugen, auch diese Zahl stellt einen neuen Bestwert dar. Seit Beginn des Jahres 2016 konnten weltweit 736.931 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkauft werden – 4,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und ein weiterer Schritt auf dem Weg zum sechsten Rekordjahr in Folge. Die 629.325 verkauften Einheiten der Kernmarke BMW entsprechen einer Steigerung um 4,8 Prozent.

Als stärkste Wachstumstreiber präsentieren sich seit Jahresbeginn die vom neuen BMW X1 befeuerten X-Modelle. Das Kompakt-SUV wurde bisher 63.243 Mal verkauft und liegt damit 60,6 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Deutlich zulegen konnte auch der BMW X3, der auf 49.325 Einheiten und ein Wachstum von 18,4 Prozent kommt. Die Verkaufszahlen der BMW 2er-Reihe kletterten um 54,8 Prozent auf 59.407 Einheiten, der 7er liegt bei 14.609 verkauften Fahrzeugen 15,8 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Regional betrachtet dürfen sich die Verantwortlichen der BMW Group über ein deutliches Wachstum in Europa und Asien freuen. Auf dem Heimatkontinent konnten die Verkäufe in den ersten vier Monaten des Jahres 2016 um 9,9 Prozent auf 341.195 Einheiten gesteigert werden, in Asien konnte der Vorjahreszeitraum mit 234.463 Einheiten um 6,2 Prozent übertroffen werden. In Amerika liegt der Absatz der BMW Group mit insgesamt 138.033 Einheiten 8,1 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum.

Dr. Ian Robertson (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marketing BMW): “Anknüpfend an den März, unseren besten Absatzmonat aller Zeiten, haben wir erneut ein nachhaltiges und profitables Wachstum über die Produktpalette der BMW Group hinweg erzielt. Trotz einiger unbeständiger Märkte bleibt das globale Gesamtbild für dieses Jahr positiv.”

BMW-Group-Absatz-April-2016-weltweit-Verkaufszahlen

Find us on Facebook

Tipp senden