BMW M5 F90: M-Chef van Meel bestätigt Allradantrieb offiziell

BMW M5 | 3.05.2016 von 10

Dass der BMW M5 F90 im Jahr 2018 mit Allradantrieb in den Handel kommen wird, wissen unsere Leser schon seit Langem. Nun hat sich M-Chef …

Dass der BMW M5 F90 im Jahr 2018 mit Allradantrieb in den Handel kommen wird, wissen unsere Leser schon seit Langem. Nun hat sich M-Chef Frank van Meel gegenüber der britischen autocar ausführlich zu dem Thema geäußert und dabei auch einige interessante Details verraten. Besonders wichtig ist dabei die Bestätigung für einen M-spezifischen Allradantrieb mit vorwiegend hecklastiger Kraftverteilung, weshalb auch der bei BMW übliche Allrad-Name xDrive keine Verwendung finden wird.

Wie die M GmbH ihren Allradantrieb nennt, bleibt zwar noch im Dunkeln – wichtiger ist aber, dass die Kraft bei Fahrzeugen wie dem BMW M5 F90 oder der nächsten BMW M6-Generation vor allem unter fahrdynamischen Gesichtspunkten verteilt wird. Der Antrieb der Vorderräder dürfte folglich nicht nur für erheblich bessere Beschleunigungswerte von unter vier Sekunden auf 100 km/h sorgen, sondern soll auch in Kurven mit einer optimalen Kraftverteilung zu noch höheren Geschwindigkeiten beitragen.

2018-BMW-M5-F90-xDrive-G30-01

Wie diverse Modelle anderer Hersteller, aber auch die zweite Generation von BMW X5 M und X6 M eindrucksvoll gezeigt haben, kann ein von Anfang an auf Dynamik ausgelegter Allradantrieb äußerst hilfreich sein, wenn es um hohe Kurvengeschwindigkeiten und das Vermitteln von Vertrauen in die Fähigkeiten des Fahrzeugs geht. Galt Allradantrieb noch vor wenigen Jahren als Fahrspaß-Killer, ist er inzwischen längst auch unter Sportwagen-Fahrern salonfähig geworden – wenn er gut gemacht ist.

Der weiterentwickelte V8-Biturbo des neuen BMW M5 F90 wird nach unseren Informationen mindestens 600 PS leisten, weshalb sich die Frage von vier angetriebenen Rädern beinahe zwangsläufig stellt. Wie aktuelle Modelle der M GmbH mit 600 PS zeigen, sind die Hinterräder mit derart viel Leistung nicht selten überfordert – was für geübte Fahrer durchaus unterhaltsam sein kann, von anderen aber als gefährlich oder zumindest als wenig souverän empfunden wird.

Gerade auf den amerikanischen Hauptmärkten der M GmbH gibt es einige Regionen, in denen sich Fahrzeuge ohne Allrad heute kaum noch verkaufen lassen. Wie erfolgreich man dort mit allradgetriebenen Sportlimousinen sein kann, hat unter anderem AMG mit den 4Matic-Versionen der E-Klasse gezeigt.

Da der kommende BMW 5er G30 im Vergleich zur aktuellen Generation rund 100 Kilogramm leichter wird, befindet sich auch die M GmbH in einer angenehmen Situation: Es ist durchaus denkbar, dass der BMW M5 2018 mit Allradantrieb weniger Gewicht auf die Waage bringt als das aktuelle Modell mit Hinterradantrieb.

2018-BMW-M5-F90-xDrive-G30-02

(Photoshop-Entwürfe: RM.Design by Remco Meulendijk)

10 responses to “BMW M5 F90: M-Chef van Meel bestätigt Allradantrieb offiziell”

  1. 135iCoupe_N55 says:

    Bei “mindestens” 600 PS ist Allrad auch die beste Wahl, die Power bringt einem nichts wenn sie nicht auf die Straße gebracht werden kann.

    Die Frage sollte aber eher sein, sind 600 PS wirklich nötig?! Ein Wahnsinn diese Leistungsexplosionen, mal schauen ob das in Zukunft so weitergeht…..

    • der_ardt says:

      nötig sind nichtmal 40 PS um im Verkehr halbwegs voran zu kommen. Die Frage ist eher ob 600 PS nicht zu viel sind. Als ich Motorradführerschein gemacht und 28 PS hatte, dachte ich 50 PS wären schon mehr als genug. Inzwischen bin ich bei über 170 PS und könnte etwas mehr vertragen. Mit der Elektronik kann heute jeder problemlos Motorräder mit 200 PS fahren, sofern er denn die Disziplin besitzt nicht auf jeder Landstraße das Ding auf über 200 zu blasen, warum also nicht auch im Auto? Wenn man ehrlich ist hat alles oberhalb von 150 PS schon nichts mehr mit Vernunft zu tun.

      • 135iCoupe_N55 says:

        Ja das hast Du natürlich Recht.

        Nun aber ich denke 600 PS und in Zukunft noch weitere Leistungssprünge sind für BMW solange nötig, solange die Konkurrenz mit entsprechenden Leistungszuwächsen vorlegt.

        Und für mich klar, der Allrad ist in diesen Leistungsbereichen für den M5 imho die einzig richtige Wahl, bei 600+X PS hat der RWD fast keine Chance mehr.

        Mal schauen wie dieses Wettrüsten weitergeht, das bezieht sich natürlich auch auf andere PKW-Klassen, mal sehen wie stark bspw. der nächste M3/M4 wird.

    • DoNuT says:

      Das wird bis zu einem Kollaps des Markts so weitergehen. 600, 620, 650, 675, 700 PS. Einfach, weil man sich weniger in der Nachfolgegeneration nicht leisten kann. Selbst, wenn man stattdessen einen 1600 Kilo schweren 480-PS-R6-Biturbo mit besserer Fahrdynamik und Leistungsgewicht bringen würde.

      So funktioniert der Markt für Sportlimousinen nicht, hier zählen mehr die Zahlen als die praktischen Fähigkeiten. Und ein M5 (vielleicht ausgenommen vom E60) war immer eher Allzweckwaffe denn Sportgerät.

      “Weniger ist mehr” geht vielleicht bei Fahrzeuge, deren vorrangige Eigenschaft das immer war, zum Beispiel der MX-5, wo letztlich egal ist, welchen Motor man drinnen hat, ich denke die ersten Generationen hatten 90 (?) PS und werden immer noch liebvoll als Zweitwagen gehalten. Ein M5 ist eben ein “Stunner”…

  2. Jupp says:

    Nennts doch quattro statt x-drive, würde Herrn van Meel sicher gefallen.
    Nichts gegen Allrad aber ein hecklastige Auslegung allein, ist jetzt nicht sonderlich innovativ….
    Hintenerachse mit 500 Benzin-PS und vorne 150 Elektro-PS, das wäre mal was

  3. Twizy says:

    leichter muss er werden — leichter !!

  4. M3-Dreamer says:

    Merkwürdig, bimmerpost.com behauptet mit Berufung auf ein van Meel Interview mit roadandtrack heute das genaue Gegenteil:
    http://g30.bimmerpost.com/forums/showthread.php?t=1257431

    Irgendwie unglückliche Pressepolitik!?

  5. M54B25 says:

    @Benny: In der original verlinkten Quelle wird im letzten Satz der Aussage zum 2018er G30 M5 widersprochen: “Given this, it seems likely the next-generation M5 — which is expected
    to arrive next year — will be rear-wheel drive only, with a limited
    amount of autonomous technology. But the following generation could be
    drastically different.”

    In den Ausführungen darüber wird jedoch betont, das der AWD unausweichlich sein wird “…but Van Meel hinted that optional four-wheel drive was inevitable in the long run.” Daher passt das Fazit zum demnächst erscheinenden M5 schon irgendwie, wenn von der Zukunft gesprochen wird. – Der G30 ist ja schon eher Gegenwart und wenn denn nicht das X5/6 AWD System genommen wird, sondern erst noch ausentwickelt werden muss, erst recht.

  6. […] BMW M5 F90: M-Chef van Meel bestätigt Allradantrieb offiziell, gefunden bei http://www.bimmertoday.de (37.7 Buzz-Faktor) […]

  7. Fagballs says:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden