BMW i3 94Ah: Neuer Akku bringt 300 Kilometer Reichweite

BMW i3 | 2.05.2016 von 14
BMW-i3-Protonic-Blue-94Ah-Facelift-2016-03

Der neue BMW i3 94Ah mit verbessertem Akku bietet 300 bis 450 Kilometer Reichweite. Der Aufpreis ist moderat. Der Akku kann auch nachgerüstet werden.

Facelifts und Modellpflegen für Kenner sind wir aus München gewohnt, ganz so radikal wie im Fall des BMW i3 94Ah war es bisher allerdings nie – denn es gibt kein einziges optisches Detail, mit dessen Hilfe sich die überarbeitete Variante vom bisherigen i3 unterscheiden lässt. Zumindest dann, wenn die Kunden nicht zur neuen Farbe Protonic Blue greifen, die bisher dem i8 vorbehalten war. Vielleicht ist es aber gerade die optische Zurückhaltung, die den Fokus auf das wesentliche Update lenkt: Unter der altbewährten Hülle des i3 arbeitet ab Juli 2016 auf Wunsch ein neuer Lithium-Ionen Akku mit einer Zellkapazität von 94Ah und einer Brutto-Kapazität von 33 kWh (netto 29 kWh), was die Reichweite auf 300 bis 450 Kilometer steigert.

Sowohl die Batteriekapazität als auch die Reichweite liegen damit rund 50 Prozent über dem Niveau des bisher ausschließlich angebotenen BMW i3 60Ah. Der bisher eingesetzte Akku wird weiterhin unverändert angeboten, der relativ moderate Aufpreis von 1.200 Euro dürfte aber viele Kunden gleich zum leistungsfähigeren Batterie-Paket greifen lassen. Der Grundpreis des i3 bleibt unverändert bei 34.950 Euro, der neue BMW i3 94Ah kostet mindestens 36.150 Euro. Deutlich reduziert wird der Preis in der Praxis durch die neue Elektroauto-Kaufprämie, die deutschen Kunden einen Nachlass in Höhe von 4.000 Euro beschert. Effektiv sinkt der Preis damit auf 30.950 Euro für den Basis-i3.

BMW-i3-Protonic-Blue-94Ah-Facelift-2016-01

BMW i3 94Ah: Neuer Akku steigert Reichweite auf 300 km

Wenn selbst 300 Kilometer Reichweite nicht genügen, kann auch weiterhin zum BMW i3 REX mit Zweizylinder-Benziner als Range Extender gegriffen werden. In Kombination mit dem neuen 33 kWh-Akku steigt die Reichweite dann auf 450 Kilometer, allerdings klettert auch der Preis auf 41.150 Euro (abzüglich Förderung). Für den etwas verbrauchsintensiveren Alltag jenseits des praxisfernen EU-Zyklus verspricht BMW i nun eine rein elektrische Reichweite von mindestens 200 Kilometern, was den Kunden zusätzliche Sicherheitsreserven bieten und die vor allem in Deutschland grassierende Reichweitenangst besänftigen soll.

Möglich wird die höhere Reichweite des BMW i3 94Ah durch eine neue Hightech-Batterie, die nicht mehr Platz als das bisherigere 60Ah-Paket benötigt. In den acht Modulen mit jeweils zwölf Speicherzellen konnten BMW i und Samsung SDI die Zellkapazität durch eine Optimierung des zellinternen Packages erheblich verbessern. Mehr Elektrolyt und ein angepasstes Aktivmaterial erlauben es, auf gleichem Raum deutlich mehr Energie zu speichern. Dieses Update zeigt deutlich, wie groß die Schritte auf dem Gebiet der Elektromobilität derzeit noch sind – 50 Prozent mehr Reichweite unter ansonsten unveränderten Bedingungen lassen sich mit Verbrennungsmotoren jedenfalls nicht in derart kurzer Zeit erzielen.

Leistungsfähiger präsentiert sich der neue Akku auch beim Laden, denn dank einer neuen Ladeelektronik können die Akkus des BMW i3 94Ah dreiphasig mit bis zu 11 kW Ladeleistung aufgeladen werden. Trotz deutlich größerer Kapazität kann der i3 an einer entsprechenden Ladestation in weniger als drei Stunden komplett aufgeladen werden. Auch das DC-Schnellladen mit 50 kW Gleichstrom beherrscht der i3, hier können 80 Prozent Aufladung innerhalb von 40 Minuten erzielt werden. Deutlich mehr Zeit muss man an einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose einplanen, hier benötigt der BMW i3 94Ah beinahe 10 Stunden für eine vollständige Aufladung.

Der neue Akku steigert das Fahrzeuggewicht des BMW i3 94Ah auf 1.245 Kilogramm und bedingt so marginal schlechtere Fahrleistungen, mit 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h gehört aber auch der überarbeitete i3 zu den schnellsten Elektroautos für den Stadtverkehr. Die im urbanen Umfeld noch relevantere Beschleunigung von 0 auf 60 km/h erledigt der i3 in 3,8 Sekunden, den Zwischensprint von 80 auf 120 km/h meistert der unverändert 170 PS starke Elektromotor innerhalb von 5,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt wie bisher auf 150 km/h limitiert.

Genau wie bisher erhalten alle BMW i3-Kunden eine Garantie über acht Jahre oder 100.000 Kilometer auf die Leistungsfähigkeit des Akkus, mindestens in diesem Zeitraum soll sich die unvermeidliche Alterung des Lithium-Ionen-Akkus nicht in relevantem Umfang auf die erzielbare Reichweite auswirken. Auf einigen Märkten bietet BMW i auch ein Retrofit-Programm für i3 der ersten Stunde an, so können Kunden ihr Elektroauto mit dem neuen 94Ah-Akku nachrüsten und von den Vorteilen der aktuellsten Batterietechnik profitieren. Zu welchem Preis dieser Akku-Tausch angeboten wird, ist derzeit allerdings noch unklar.

Find us on Facebook

Tipp senden