Panama Papers: Sixt schlägt BMW M4 für Steuerfahnder vor

BMW M4 | 4.04.2016 von 5

Seit dem überraschenden Bekanntwerden der sogenannten Panama Papers am gestrigen Abend sind Themen wie Steuerhinterziehung, Steuerfahndung und Briefkastenfirmen mal wieder in aller Munde. Da überrascht es nicht, …

Seit dem überraschenden Bekanntwerden der sogenannten Panama Papers am gestrigen Abend sind Themen wie Steuerhinterziehung, Steuerfahndung und Briefkastenfirmen mal wieder in aller Munde. Da überrascht es nicht, dass auch die Werbe-Experten von Sixt auf den derzeit mit Höchstgeschwindigkeit durch di Medienlandschaft rasenden Zug aufspringen und einen mehr oder weniger konstruktiven Vorschlag zur schnelleren Verfolgung von Steuersündern machen.

Wie wäre es zum Beispiel, wenn Steuerfahnder auf einen geliehenen Dienstwagen wie das BMW M4 Coupé zurückgreifen könnten, um rasend schnell von einem Ort zum anderen kommen zu können? Mit dem Spruch “Schnappt sie euch, Jungs!” fordert Sixt Steuerfahnder dazu auf, Jagd auf prominente Steuerhinterzieher zu machen.

Panama-Papers-Sixt-Werbung-BMW-M4

Mit der cleveren Werbung transportiert der Autovermieter neben einem kleinen Spaß auch gleich die Botschaft, dass Sixt-Leihwagen auch in Panama verfügbar sind. Eine kurze Online-Recherche förderte allerdings zu Tage, dass es attraktive Fahrzeuge wie den BMW M4 leider nicht in Panama gibt: Weder am Flughafen noch in Panama City steht das 431 PS starke Sportcoupé aus Garching zur Wahl, stattdessen können Touristen (und Steuerfahnder) nur zwischen diversen SUV und Vans asiatischer Hersteller wählen.

Ob diese auf den Straßen Panamas wirklich langsamer sind oder die Vorteile des größeren Raums zum Aktentransport überwiegen, bleibt daher nur eine der ungeklärten Fragen rund um die Panama Papers. Vielleicht bringt Sixt aber auch in dieser Hinsicht noch Licht ins Dunkel und hilft mit diversen Ratschlägen bei der Aufklärung des Skandals…

5 responses to “Panama Papers: Sixt schlägt BMW M4 für Steuerfahnder vor”

  1. […] Panama Papers: Sixt schlägt BMW M4 für Steuerfahnder vor, gefunden bei http://www.bimmertoday.de (0 Buzz-Faktor) […]

  2. Fagballs says:

    Ich glaube, ich würde in Panama auch lieber mit einem Hilux oder nem Range Rover unterwegs sein. Vielleicht sind das aber auch Vorurteile.

    • Lauerput says:

      Es gibt in Panama schon gut ausgebaute Straßen … außerhalb von Panama City und insbesondere in den sehr ländlichen Gebieten sieht man jedoch schon hauptsächlich Pick-Ups.

  3. M54B25 says:

    Klasse Recherche zum Artikel Benny – kein M4 in Panama! Wieso ist da Sixt eigentlich nicht selber drauf gekommen, um die Sinnhaftigkeit der Werbung auch nur mal anstandsweise zu belegen? Das ist ja fast wie im richtigen Leben bei Sixt – mit Versprechen schnell da aber nachhaltig und Kundenfreundlich – nur bedingt.
    Müsste man glatt mal über die Diamond-Hotline anfragen: M4 in Panama, zur Not auch am Wochenende…

    • El Barto says:

      Naja, wie das bei Sixt so ist: Mieten Sie für den supergünstigen Tagespreis X das tolle Auto Y*
      *bei einer Mindestmietdauer von Z Tagen

      Oder irgendwann kam ein Newsletter, dass Aston Martin-Modelle eingeflottet wurden, was mich ja schon etwas kribbelig werden ließ. Allerdings wäre die Buchung nur an einer Handvoll Stationen möglich gewesen, sodass die Freikilometer bei einer Wochenendbuchung schon fast zur Hälfte für Hin- und Rückfahrt versiegt wären. Bei AM kann ich das ja noch nachvollziehen, aber sowas ist oft auch bei weit weniger exklusiven Fahrzeugen der Fall.

      Mal abgesehen vom nicht erhältlichen M4 in Panama, gabs auch schon raffiniertere oder wenigstens provokantere Werbung von Sixt. Das hier ist doch ziemlich lahm.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden