BMW M760Li xDrive: V12-7er kommt mit 600 PS nach Genf

BMW 7er | 12.02.2016 von 5
BMW-M760Li-xDrive-2016-V12-G12-03

Mit einem mächtigen V12-Biturbo erhält der neue 7er sein Topmodell. Der BMW M760Li xDrive G12 ist 600 PS stark und tritt entsprechend selbstbewusst auf.

Einen BMW M7 wird es zwar weiterhin nicht geben, aber mit dem BMW M760Li xDrive G12 gehen die Münchner auf dem Genfer Autosalon 2016 zumindest einen großen Schritt in die von vielen Kunden seit Jahren erhoffte Richtung. Der Nachfolger des bisherigen 760Li ist anhand des führenden Buchstabens klar als BMW M Performance-Modell ersichtlich und rückt damit von der bisher gepflegten Rolle des reinen Luxusgleiters ab. Das serienmäßige M Sportpaket mit Akzenten in Cerium Grey sorgt für zusätzliches Überholprestige und beschert dem neuen BMW M760Li einen selbstbewussten Auftritt, der von absoluter Leistungsbereitschaft und standesgemäßer Präsenz geprägt ist.

Neben den eher für Kenner relevanten Details wie den in Cerium Grey galvanisierten Nieren, Außenspiegeln und Türgriffen gibt es auch einige deutlicher sichtbare Hinweise auf das neue Topmodell: Der BMW M760Li xDrive trägt als einziger 7er die exklusiven 20 Zoll-Felgen Doppelspeiche 760M mit mattem Finish, dahinter steckt eine 19 Zoll-Bremsanlage mit blauen Bremssätteln samt M-Logo. Auch die exklusiv dem V12-7er vorbehaltene Abgasanlage mit Doppelendrohr-Blenden ist ein klares Indiz für das Topmodell. Und wer es nicht abbestellt, erhält auch V12-Schriftzüge auf den C-Säulen und natürlich das prestigeträchtige M760Li-Logo am Heck.

BMW-M760Li-xDrive-2016-V12-G12-04

BMW M760Li xDrive G12: Mit 600 PS-V12 nach Genf

Das für den herausragenden Status des neuen BMW M760Li xDrive G12 verantwortliche Herzstück hat zwölf Zylinder und – wie bei den aktuellen Rolls-Royce-Modellen Ghost und Wraith – 6,6 Liter Hubraum, wird von zwei Turboladern unter Druck gesetzt und ist mit einer Spitzenleistung von 600 PS rund 10 Prozent stärker als der Motor des Vorgängers. Das maximale Drehmoment von 800 Newtonmeter liegt bereits ab 1.500 U/min an und unterstreicht den souveränen Charakter eines Triebwerks, dessen Kraft sich schon bei niedrigen Drehzahlen nicht verbergen lässt.

Dass der BMW M760Li xDrive von seinem 600 PS starken Zwölfzylinder zu beeindruckenden Fahrleistungen getrieben wird, dürfte niemanden überraschen. Mit einer Werksangabe von 3,9 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 distanziert er den 150 PS schwächeren 750Li xDrive um deutliche sechs Zehntelsekunden, spätestens auf der Autobahn wird der Unterschied dann noch signifikanter. Während alle anderen 7er bei 250 km/h elektronisch eingebremst werden, darf der neue BMW M760Li mit optionalem M Driver’s Package bis zu 305 km/h schnell fahren, bevor die Elektronik eingreift.

Zum Preis und dem exakten Umfang der mit Sicherheit reichhaltigen Serienausstattung äußert sich BMW zwar noch nicht, aber Interessenten sollten keinesfalls mit einem Einstieg für unter 150.000 Euro rechnen. Wer derart viel Geld in das teuerste Auto der Marke BMW investiert, hat natürlich auch Freiraum bei der Gestaltung – und kann ohne Aufpreis zum BMW M760Li xDrive V12 Excellence greifen, der seinem Namen zum Trotz auf das M Sportpaket verzichtet und den Design-Schwerpunkt eher auf Eleganz als auf sichtbare Überlegenheit legt.

Find us on Facebook

Tipp senden