MotoGP 2016: BMW M2 Safety Car mit Motorsport-Technik

BMW M2 | 9.02.2016 von 3
BMW-M2-Safety-Car-2016-MotoGP-F87-02

Sicherheit kann so sexy sein! Das BMW M2 Safety Car für die MotoGP 2016 setzt den Kompaktsportler mit Motorsport-Technik von M Performance perfekt in Szene.

Noch vor seinem Marktstart wird der neue BMW M2 als Safety Car in der MotoGP 2016 an den Start gehen. Wie schon in den letzten Jahren nutzt die BMW M GmbH ihr Engagement in der Königsklasse des Motorrad-Rennsports erneut zum Bewerben eines aktuellen Modells, mit dem BMW M2 Coupé F87 darf sich nun erneut ein Kompaktklasse-Vertreter in der MotoGP präsentieren – und auch in dieser Hinsicht in die Fußstapfen des BMW 1er M Coupé treten, das schon vor fünf Jahren im Dienst der Sicherheit unterwegs war.

Das neue MotoGP Safety Car 2016 glänzt dabei mit einer extrem auffälligen Lackierung in den Farben von BMW Motorsport und verfügt natürlich auch über einige Modifikationen, die es auf den dauerhaften Rennstrecken-Einsatz vorbereiten. Carbon-Anbauteile aus dem Tuning-Programm von BMW M Performance und goldene Details wie die Felgen runden den spektakulären Auftritt ab:

BMW-M2-Safety-Car-2016-MotoGP-F87-01

MotoGP 2016: BMW M2 Safety Car mit 370 PS

Den 370 PS starken Motor haben die Experten der BMW M Manufaktur in Garching als eine von wenigen Komponenten unverändert übernommen, fast alle anderen relevanten Teile des Fahrzeugs wurden zu Gunsten gesteigerter Performance optimiert. Auf die Rückbank wurde dabei ebenso verzichtet wie auf die serienmäßigen Vordersitze, stattdessen halten ein Überrollkäfig und Renn-Schalensitze von Recaro samt Schroth-Gurten Einzug in den reduzierten Innenraum.

Aus dem Zubehör-Programm von BMW M Performance stammen das einstellbare Gewindefahrwerk, die Carbon-Blades an Frontschürze und Seitenschwellern, der Diffusor-Einsatz am Heck und einige weitere Details. Speziell für das BMW M2 Safety Car wurde der an den BMW M4 GTS erinnernde Carbon-Heckflügel entwickelt und auch die M Carbon-Keramik-Bremsanlage ist normalerweise den großen Brüdern M3 und M4 vorbehalten. In Kombination mit der Michelin Cup-Bereifung dürfte der BMW M2 in der Lage sein, die bereits beeindruckende Nürburgring-Rundenzeit des Serien-M2 von 7:58 Minuten nochmals deutlich zu unterbieten.

Neben dem spektakulären BMW M2 Safety Car umfasst die Flotte von Sicherheitsfahrzeugen für die MotoGP 2016 auch eine M3 Limousine und ein M4 Coupé als zusätzliche Safety Cars, einen BMW X5 M und einen BMW M550d xDrive Touring als Medical Cars, eine BMW S 1000 RR als Safety Bike und eine BMW M5 Limousine für den leitenden Safety Officer.

Find us on Facebook

Tipp senden